Anzeige

RTL-Serie „Die Klempnerin“ startet schwach, auch „Beck is back!“ kann zum Staffel-Start nicht überzeugen

Yasmina Djaballah in der RTL-Serie "Die Klempnerin"

Der neue Serien-.Dienstag von RTL konnte bei seiner Premiere nicht überzeugen: Die zweite „Back is back!“-Staffel startete mit einem mittelmäßigen 11,6% bei den 14- bis 49-Jährigen, die neue Serie „Die Klempnerin“ landete mit 10,7% sogar unter dem RTL-Normalniveau. Den Tagessieg holte sich dennoch RTL – mit „GZSZ“. Im Gesamtpublikum gewann „In aller Freundschaft“ mit fast 6 Mio. Zuschauern und 18,9%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. RTLs Prime-Time-Serien starten zu blass

Die gute Nachricht für RTL lautet: Mit „Beck is back!“ und „Die Klempnerin“ gewann der Sender die Dienstags-Prime-Time im jungen Publikum. Doch zufrieden kann RTL dennoch nicht sein mit der Staffel- bzw- Serien-Premiere. So schalteten „Beck is back!“ um 20.15 Uhr nur 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil lag bei mittelmäßigen 11,6%. Die neue Serie „Die Klempnerin“ fand um 21.15 Uhr nur 990.000 junge Interessenten, was einem unbefriedigenden Marktanteil von 10,7% entsprach. Die alten „Doctor’s Diary“-Folgen fielen ab 22.05 Uhr dann unter die 10%-Marke. Den Tagessieg holte sich RTL mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen zudem gewohnt starken 18,9%.

2. „In aller Freundschaft“ siegt souverän im Gesamtpublikum

Die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Dienstag „In aller Freundschaft“. Der ARD-Serien-Hit lief um 20.20 Uhr schon bei 5,36 Mio. Menschen (16,9%), um 21.05 Uhr sahen dann eine weitere Episode sogar 5,93 Mio. Leute (18,9%). Über die 5-Mio.-Marke sprang ansonsten nur noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,31 Mio. (17,2%), mehr als 4 Mio. Zuschauer verzeichnete auch nur ein weiteres Programm: die ZDF-Vorabendserie „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,44 Mio. und 15,4%. In der Prime Time blieben die Mainzer mit „ZDFzeit: No-Name oder Marke?“ bei 3,21 Mio. und 10,1% hängen, „Frontal 21“ kam nicht über 2,54 Mio. und 8,1% hinaus.

3. „In aller Freundschaft“ auch im jungen Publikum erfolgreich – vor ProSieben und Sat.1

Interessanterweise war die ARD-Serie „In aller Freundschaft“ auch bei den 14- bis 49-Jährigen ein so großer Erfolg, dass sie vor der Prime-Time-Konkurrenz von ProSieben und Sat.1 landete und sich nur RTL geschlagen geben musste. 770.000 und 890.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Folgen – Marktanteile von 8,3% und 9,3%. ProSieben landete mit „Galileo Big Pictures“ hingegen nur bei 690.000 und 9,0%, Sat.1 kam mit „Navy CIS“ um 20.15 Uhr auf 600.000 und 6,5%, mit „Navy CIS: L.A.“ danach auf 620.000 und 6,8%, mit „Hawaii Five-O“ um 22.10 Uhr nur auf 420.000 und 6,3%.

4. Vox überzeugt mit „Hot oder Schrott“ und „Detlef baut ein Haus“

Vor ProSieben und Sat.1 schob sich in der Prime Time auch noch Vox: Mit der Reihe „Hot oder Schrott“ lockte der Sender um 20.15 Uhr immerhin 770.000 14- bis 49-Jährige und erreichte einen Marktanteil von 8,4%, eine weitere Ausgabe kam um 22.15 Uhr auf 690.000 und sogar 11,2%. Noch bessere 12,0% gab es ab 23.15 Uhr für 500.000 junge „Detlef baut ein Haus“-Zuschauer. kabel eins erzielte unterdessen um 20.15 Uhr mit „Die Akte Jane“ Werte von 470.000 und 5,5%, RTL II landete mit „Zuhause im Glück“ bei 490.000 und 5,3%, mit „Die Bauretter“ danach bei 250.000 und 4,7%.

5. Nitro punktet mit „James Bond“, Super RTL mit „7 Zwerge“, zdf_neo mit Krimis

Beinahe an die Sender der zweiten Privat-TV-Liga heran kam am Dienstagabend der RTL.Ableger Nitro: 370.000 14- bis 49-Jährige schauten sich dort den Klassiker „James Bond 007 jagt Dr. No“ an – ein stolzer Marktanteil von 4,0%. „Lord of War“ erreichte danach ab 22.25 Uhr mit 210.000 jungen Zuschauern sogar 4,4%. Über dem Sender-eigenen Normalniveau landete am Abend auch Super RTL mit der Komödie „7 Zwerge – Männer allein im Wald“: 280.000 14- bis 49-Jährige sahen zu – 3,0%.

Insgesamt knackte „James Bond“ bei Nitro sogar die Mio.-Marke, landete bei 1,17 Mio. Zuschauern. Noch viel besser lief es hier für zdf_neo und zwei Krimis: „Schwarzach 23“ schalteten um 20.15 Uhr 1,94 Mio. (6,1%) ein, „Nachtschicht – Ein Mord zu viel“ danach 1,56 Mio. (6,9%). Das NDR Fernsehen lockte um 20.15 Uhr mit „Visite“ 1,26 Mio. Neugierige (4,0%), 1,11 Mio. (3,5%) sahen stattdessen einen „Tatort“ im BR Fernsehen. Im SWR Fernsehen schauten um 22 Uhr 1,28 Mio. (5,2%) „Hannes und der Bürgermeister“.

Anzeige