Partner von:
Anzeige

“Terra X” holt die beste Zuschauerzahl seit 2011, das “Ich bin ein Star”-Nachspiel war kein Erfolg

Meedia-Terra-X-1.jpg
©ZDF/ Oliver Roetz

Die ZDF-Doku-Marke "Terra X" hat seit einigen Wochen einen Lauf. Am Sonntag sahen um 19.30 Uhr sogar 5,99 Mio. den 45-Minüter "Faszination Erde - mit Dirk Steffens". Mehr Zuschauer gab es für eine "Terra X"-Doku zuletzt im November 2011. In der Prime Time gewann der "Polizeiruf 110" deutlich bei Jung und Alt, während "Das Nachspiel" von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" nur im oberen RTL-Mittelmaß landete.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Terra X” holt die beste Zuschauerzahl seit 2011

5,99 Mio. Leute schalteten am Sonntagvorabend “Terra X” ein. Die neueste Folge der Reihe “Faszination Erde – mit Dirk Steffens”, die im Rahmen des “Terra X”-Labels ausgestrahlt wurde, erreichte damit so viele Zuschauer wie keine andere “Terra X”-Doku seit November 2011. Damals sahen eine Ausgabe des Sechsteilers “Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling” sogar 6,36 Mio. Leute. Auch der Marktanteil von diesem Sonntag war so gut wie seit damals nicht mehr: herausragende 18,3%. Nicht nur die älteren Zuschauer sorgen für den Erfolg, bei den 14- bis 49-Jährigen landete “Terra X” mit 870.000 Sehern und 8,8% ebenfalls deutlich über dem ZDF-Normalniveau.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEEDIA (@meedia.de) am

2. “Polizeiruf 110: Zehn Rosen” gewinnt den Tag, kommt aber nicht an die vorigen “Polizeirufe” heran

Nur zwei Programme sammelten am Sonntag noch mehr Zuschauer als “Terra X” ein: der “Polizeiruf 110: Zenn Rosen” mit 7,84 Mio. Zuschauern und die 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 6,53 Mio. einschalteten. Der “Polizeiruf 110” gewann damit also recht klar den Tag, blieb aber gleichzeitig hinter den Zahlen der vorigen Folgen zurück. So sahen die beiden jüngsten “Polizeirufe” jeweils mehr als 8 Mio. Krimifans, die Marktanteile der jüngsten vier Ausgaben lagen bei über 22%, während es diesmal 21,4% gab. Natürlich sind das dennoch starke Zahlen, die auch für einen deutlichen Sieg gegen den schärfsten direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten reichten: “Rosamunde Pilcher: Die Braut meines Bruders” schalteten immerhin 5,73 Mio. (15,7%) ein.

Anzeige

3. “Ich bin ein Star”-Nachspiel kann nicht überzeugen, landet klar unter den Vorjahren

Das meistgesehene Programm der Privatsender hieß in der Sonntags-Prime-Time “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das Nachspiel”: 2,66 Mio. sahen insgesamt zu, was allerdings nur für einen Marktanteil von 7,7% reichte. Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen 1,45 Mio. und 12,7% zusammen, das entsprach hier immerhin dem zweiten Platz der 20.15-Uhr-Wertung hinter dem “Polizeiruf” (1.99 Mio. / 16,4%). Im Vergleich zu den Vorjahren war “Das Nachspiel” des RTL-Dschungels damit deutlich erfolgloser: 2017 erreichte die Show an einem späten Samstagabend noch 1,82 Mio. und 22,6%, 2018 wie diesmal in der Sonntags-Prime-Time 1,84 Mio. und 15,3%. Die 12,7% liegen zwar noch über dem RTL-Normalniveau der jüngsten 12 Monate von derzeit 11,4%, doch ein wirklicher Erfolg war die Show damit nicht mehr. “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das Phänomen” mit Highlights aus 13 Staffeln lief ab 22.27 Uhr auf 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährigen – bessere 14,9%.

4. “Dancing on Ice” endet versöhnlich, “Kitchen Impossible” bleibt trotz deutlichen Verlusten ein Hit

Bessere Zahlen als zuletzt erreichte unterdessen die Sat.1-Show “Dancing on Ice”: 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen um 20.15 Uhr einem recht guten Marktanteil von 10,6%. Nur die Auftakt-Show war erfolgreicher, danach gab es vier Wochen lang nur noch Marktanteile von 8,0% bis 9,3%. ProSieben folgt in der 20.15-Uhr-Wertung mit “Django Unchained” nicht weit dahinter: 920.000 junge Menschen bescherten dem Film solide 9,6%. Zwischen die beiden ProSiebenSat.1-Kontrahenten schob sich noch der Vox-Hit “Kitchen Impossible”, der mit 1,00 Mio. und 10,5% überzeugte, damit aber nicht an die grandiosen 12,7% der Vorwoche heran kam. kabel eins überzeugte mit 7,4% für die “Trucker Babes”, RTL II hingegen konnte mit 4,6% für “8 Blickwinkel” nicht überzeugen.

5. zdf_neo punktet mit Krimis gegen den “Polizeiruf”, der WDR mit “Wunderschön”

Obwohl im Ersten ein neuer “Polizeiruf 110” lief, sahen sich 1,20 Mio. Menschen lieber eine alte Folge der ZDF-Reihe “Der Kommissar und das Meer” an, der Marktanteil lag bei 3,3%. Im Anschluss kam “Die Frau aus dem Meer” mit 1,18 Mio. Sehern sogar noch auf 4,6%. Auf ähnlich viele Zuschauer sprang um 20.15 Uhr auch das WDR Fernsehen: 1,16 Mio. interessierten sich dort für die Reihe “Wunderschön” – 3,2%. Das NDR Fernsehen punktete ab 22.05 Uhr mit der “NDR-Quizshow” und 940.000 Sehern, bzw. 3,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen ist noch die Serie “CSI: NY” erwähnenswert, die um 21 Uhr mit 410.000 jungen Zuschauern und 3,4% Top-Quoten für Nitro holte. Um 20.15 Uhr hatte “CSI: Miami” schon 2,7% erreicht, ab 21.50 Uhr gab es für zwei “CSI”-Folgen 3,8% und 3,5%, um 23.30 Uhr noch einmal für “CSI: Miami” sogar 4,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia