Partner von:
Anzeige

Hertha-Bayern toppt die Dortmund-Bremen-Zahlen noch, “Der Bachelor” hält dennoch beachtlich dagegen

DFB-Pokal-Spiel Hertha BSC – Bayern München
DFB-Pokal-Spiel Hertha BSC - Bayern München ©dpa/Andreas Gora

Das zweite vom Ersten übertragene DFB-Pokal-Achtelfinale war noch erfolgreicher als das erste vom Dienstag: 7,36 Mio. Fans sahen den Sieg des FC Bayern in Berlin, der Marktanteil lag bei 26,7%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball - dort aber nur mit recht knappem Vorsprung vor dem "Bachelor", der trotz Fußball sogar noch 40.000 junge Zuschauer im Vergleich zur Vorwoche hinzu gewann.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. DFB-Pokal mit souveränem Tagessieg

7,36 Mio. Fans schalteten also das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Hertha BSC und Bayern München, der Marktanteil lag bei 26,7%. Damit erreichte das Match noch einmal 450.000 Leute mehr als die Partie zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen am Dienstag, auch der Marktanteil war noch besser als der vom Dienstag. Schaut man auf den Verlauf, so zeigt sich, dass die starke Zahl vor allem in der zweiten Halbzeit und der Verlängerung zustande kam. Durchgang 1 sahen im Ersten 6,61 Mio. Leute. Auch das war schon eine Zahl, die über der entsprechendem vom Dortmund-Bremen-Spiel lag, doch in der zweiten Halbzeit sahen dann nochmal 1,21 Mio. mehr zu – 7,82 Mio. Die Verlängerung erreichte dann noch 7,79 Mio. Fans und einen Marktanteil von 35,4%.

2. “Aktenzeichen XY” stärkster Fußball-Konkurrent – mit stabilen Zahlen

Der erfolgreichste direkte Konkurrent zum DFB-Pokal hieß am Mittwoch “Aktenzeichen XY… ungelöst”: 4,90 Mio. Leute sahen das ZDF-Magazin – gute 15,4%. Damit erreichte “XY” den identischen Marktanteil aus dem Januar, als es keine Fußball-Konkurrenz gab. Zwischen die beiden Kontrahenten schoben sich am Mittwoch noch die Halbzeit-“Tagesthemen” mit 5,59 Mio., die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 5,25 Mio., sowie die “Sportschau”-Moderationen und -Analysen mit 4,91 Mio. Zuschauern. Stärkstes Programm der Privatsender war am Mittwoch “RTL aktuell” mit 3,27 Mio. Sehern, in der Prime Time lag “Der Bachelor” mit 2,90 Mio. und 9,3% vorn.

3. “Der Bachelor” bietet dem Fußball im jungen Publikum Paroli, gewinnt sogar Zuschauer im Vergleich zur Vorwoche

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Fußball: 2,01 Mio. junge Menschen sahen den Bayern-Sieg im Ersten – 22,4%. Mit vergleichsweise kleinem Rückstand folgt RTLs “Bachelor” dahinter: 1,73 Mio. junge Zuschauer waren dabei – 17,0%. Überraschenderweise litt die RTL-Kuppel-Soap damit kein bisschen unter dem Pokal-Spiel, gewann im Vergleich zur Vorwoche sogar 40.000 14- bis 49-Jährige dazu. Der Blick auf die Einzelzahlen nach Geschlechtern zeigt auch warum: Während die Zahl der 14- bis 49-jährigen Männer von 570.000 auf 440.000 sank, sahen mit 1,29 Mio. statt 1,13 Mio. deutlich mehr Frauen zu als vor einer Woche.

4. “Die Wollnys” besiegen ProSieben und Sat.1

Hinter dem “Bachelor” folgen in der Prime-Time-Wertung des Mittwochs nicht etwa ProSieben und Sat.1, sondern das ZDF und RTL II: “Aktenzeichen XY” sammelte 930.000 14- bis 49-Jährige und 9,1% ein, die RTL-II-Soap “Die Wollnys – Eine schrecklich glamouröse Familie” 780.000 und 7,7%. Erst dahinter folgen die 20.15-Uhr-Angebote der beiden eigentlich größten Privatsender: Für ProSiebens “Love Vegas” interessierten sich 760.000 14- bis 49-Jährige (7,5%), die Sat.1-Reihe “Plötzlich arm, plötzlich reich” landete bei miserablen 550.000 und 5,5%. Miserabel lief es für die Vox-Serie “Outlander”, die mit 410.000 und 4,0%, sowie 460.000 und 4,8% versagte, nur als “katastrophal” bezeichnen lassen sich die Zahlen des “Planet der Affen” von kabel eins.

5. zdf_neo knackt mit “Wilsberg” die 2-Mio.-Marke, “Bauerfeind” startet blass bei One

Grandiose Zahlen erreichten am Mittwoch wieder die zdf_neo-Krimis. “Wilsberg” schalteten um 20.15 Uhr 2,26 Mio. Leute ein, “Ein starkes Team” ab 21.45 Uhr noch 1,63 Mio. Die Marktanteile lagen damit bei 7,1% und 6,4%. “Wilsberg” schaffte mit 330.000 14- bis 49-Jährigen und 3,2% auch im jungen Publikum den Sprung in die Tages-Top-50, besiegte u.a. auch kabel eins. Über die Mio.-Marke sprangen in der Prime Time auch noch die “Expeditionen ins Tierreich” des NDR Fernsehens mit 1,10 Mio. Zuschauern und 3,5%. Die erste Ausgabe von “Bauerfeind – Die Show zur Frau” sahen beim ARD-Sender One ab 21.45 Uhr 200.000 Leute, der Marktanteil lag bei 0,7% und damit leicht unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 0,8%. Betrachtet man die Zahlen des Vorprogramms, so wird aus der soliden Leistung eine schwache. Denn: “Agatha Christie’s Poirot” sahen um 20.15 Uhr 780.000 Leute, der Marktanteil lag bei fulminanten 2,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es für “Bauerfeind” gar nur 10.000 Seher und 0,2%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia