Partner von:
Anzeige

Fast 7 Mio. sehen das DFB-Pokal-Spektakel von Dortmund, RTL punktet dennoch mit “größten DSDS”-Momenten

DFB-Pokal-Spiel Borussia Dortmund – Werder Bremen
DFB-Pokal-Spiel Borussia Dortmund - Werder Bremen ©Foto: Bernd Thissen/dpa

Das spannende DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen war der TV-Hit des Tages: 6,91 Mio. sahen im Ersten im Durchschnitt zu - starke 25,6%. Das ZDF lockte mit "Inga Lindström" dennoch 4,79 Mio. Leute, erreichte damit 15,1%. Auch im jungen Publikum gewann der Fußball, stärkster Konkurrent war hier das "DSDS"-Best-Of mit den "größten Momenten aller Zeiten".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. DFB-Pokal lockt fast 7 Mio. Fans, das Elfmeterschießen holt einen Top-Marktanteil von 39,5%

6,91 Mio. Zuschauer verzeichnete Das Erste am Dienstagabend mit seinem DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen Borussia Dortmund und Werder Bremen. Der Marktanteil lag bei 25,6%. Der Blick auf die Verlaufskurve zeigt, dass aus 6,13 Mio. Sehern der ersten Halbzeit schon 7,42 Mio. in Durchgang 2 wurden. Die Verlängerung sahen dann mit 7,09 Mio. überraschenderweise weniger, das Elfmeterschießen legte dann aber nochmal zu und erreichte mit 7,67 Mio. Zuschauern einen unfassbaren Marktanteil von 39,5%. Ähnlich die Situation bei den 14- bis 49-Jährigen: Hier stieg die Zuschauerzahl zwischen Halbzeit 1 und Elfmeterschießen von 1,79 Mio. auf 2,01 Mio., der Marktanteil betrug im Elfmeterschießen 33,3%.

2. “Inga Lindström” holt gegen den Fußball 15,1%

Stärkster Prime-Time-Konkurrent war am Dienstag die ZDF-Wiederholung “Inga Lindström: Das Haus am See” mit 4,79 Mio. Zuschauern und 15,1%. Der Film war vor allem für das weibliche Publikum die Fußball-Alternative Nummer 1, bei den Unter-50-Jährigen bestand die Zuschauerschaft beispielsweise zu zwei Dritteln aus Frauen. Vor dem ZDF-Film platzierten sich noch die Halbzeit-“Tagesthemen” mit 5,82 Mio. Sehern und 18,6%, sowie die “Sportschau”-Berichte und -Analysen von vor und nach dem Spiel mit 5,00 Mio. und 17,7%. Stärkstes Programm der Privaten war “RTL aktuell” mit 3,45 Mio. Neugierigen und 14,3%, in der Prime Time lagen “Die größten DSDS-Momente aller Zeiten” mit 2,90 Mio. und 9,5% vorn.

3. “DSDS”-Momente kommen dem DFB-Pokal im jungen Publikum ziemlich nahe

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel der Tagessieg des Fußballs nicht ganz so souverän aus wie insgesamt. Zwar siegte das Pokal-Match auch hier mit stolzen Zahlen von 1,88 Mio. und 21,9%, doch RTLs “Die größten DSDS-Momente aller Zeiten” landete nicht allzu weit dahinter: 1,51 Mio. und 15,8% waren das beachtliche Ergebnis des Best-Ofs. ProSieben hingegen blieb mit “Galileo Big Pictures” bei enttäuschenden Zahlen von 570.000 und 6,5% hängen, Sat.1 kam mit “Navy CIS”, “Navy CIS: L.A.” und “Hawaii Five-O” auch nur auf 7,9%, 7,0% und 6,4%.

4. Beachtliche Zahlen für Vox-Wiederholungen von “Hot oder Schrott”

Unter den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga stach am Dienstagabend Vox heraus: Mit alten Ausgaben von “Hot oder Schrott” erreichte der Sender um 20.15 Uhr immerhin schon 670.000 14- bis 49-Jährige und 6,9%, ab 22.15 Uhr dann sogar 680.000 und sehr starke 9,1%. RTL II hingegen blieb mit “Zuhause im Glück” und den “Baurettern” bei 4,7% und 3,8% hängen, kabel eins kam mit “Schatten der Wahrheit” nicht über 4,1% hinaus.

5. Sport1 punktet mit Champions-League-Finale im Eishockey, zdf_neo und der BR mit Krimis

Sport1 kann mit den Zahlen für das Champions-League-Finale im Eishockey zufrieden sein: Bis zu 490.000 Fans sahen das Spiel, das der EHC Red Bull München gegen die Frölunda Indians aus Göteborg verlor, die Marktanteile schwankten während der Partie zwischen 1,0% und 1,7%, lagen damit also immer recht klar über dem sport1-Normalniveau. Zugute kam dem Sender dabei sicher auch, dass das Spiel schon um 19 Uhr begann, also nur am Ende in direkter Konkurrenz zum DFB-Pokal lief. Komplett gegen den Fußball punktete hingegen zdf_neo mit zwei Krimis: “Schwarzach 23” und “Nachtschicht – Das tote Mädchen” erreichten ab 20.15 Uhr 1,47 Mio. und 1,43 Mio. Zuschauer, sowie Marktanteile von 4,6% und 5,6%. Im BR Fernsehen sahen um 20.15 Uhr zudem 900.000 Leute (2,8%) einen “Tatort”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia