Partner von:
Anzeige

Wechsel an der RTL-Spitze: Frank Hoffmann geht, Jörg Graf übernimmt Posten als Programmgeschäftsführer

Frank Hoffmann (links) geht, Jörg Graf übernimmt dessen Posten als RTL-Programmgeschäftsführer
Frank Hoffmann (links) geht, Jörg Graf übernimmt dessen Posten als RTL-Programmgeschäftsführer

Nach 27 Jahren im Unternehmen soll Schluss sein: Frank Hoffmann, seit 2013 Programmgeschäftsführer von RTL, verlässt laut einem Bericht des Branchendienstes DWDL.de die Mediengruppe RTL Deutschland. Eine offizielle Bestätigung seitens des Senders steht noch aus. Seine Nachfolge soll demnach Jörg Graf antreten, der bislang in der Position als COO Program Affairs bei Kölner Privatsender tätig war.

Anzeige

Sechs Jahre hat Frank Hoffmann den Posten als Programmgeschäftsführer bei RTL bekleidet, nun soll er die Mediengruppe RTL Deutschland verlassen. Das berichtet der Mediendienst DWDL.de. Sein Nachfolger soll demnach bereits bereitstehen: Jörg Graf, der seit Mitte der 1990er Jahre in verschiedenen Funktionen des Produktionsmanagements bei RTL tätig ist. Seit nunmehr 13 Jahren ist er verantwortlicher Produktionschef für alle RTL-Auftragsproduktionen und übernahm 2011 zudem die Aufgabe des Chefeinkäufers für die Mediengruppe.

Für Frank Hoffmann endet die sechsjährige Zeit als RTL-Programmgeschäftsführer, der bereits seit 27 Jahren innerhalb der Mediengruppe tätig ist. 1992 begann der heute 52-Jährige beim Magazin “Explosiv”, übernahm später die Leitung von “Extra” und bereits 1999 die Leitung aller RTL-Magazine. Sechs Jahre später wurde er Vox-Geschäftsführer und folgte damit auf Anke Schäferkordt. Die 56-Jährige hat das Unternehmen im November 2018 als damalige RTL-Chefin verlassen (MEEDIA berichtete). Ab 2013 dann leitete er als Geschäftsführer den Programmbereich und war in seiner Zeit unter anderem für Formate wie „Team Wallraff“, „Deutschland 83“ und „Winnetou“ verantwortlich. In einem längeren Interview mit MEEDIA im September 2015 betonte er, dass es für den Sender zum journalistischen Selbstverständnis zähle, “den Finger in Wunden zu legen (hier das komplette Interview).

Alltime-Rekord bei Marktanteil

Hoffmann wird in der RTL-Gruppe vor allem als Geschäftsführer von Vox in guter Erinnerung bleiben: Dort hatte er den Sender in den Jahren 2005 bis 2013 nachhaltig geprägt und in neue Quoten-Sphären befördert. Als Nachfolger von Schäferkordt baute er den Anteil der Eigenproduktionen aus, unter anderem mit Erfolgsformaten, die noch heute laufen wie dem “Perfekten Dinner” oder “Goodbye Deutschland”. Unter Hoffmann erreichte Vox im März 2006 erstmals einen Monats-Marktanteil von 7% bei den 14- bis 49-Jährigen, schon im Februar 2007 erstmals 8% und im Oktober 2007 den noch heute gültigen Alltime-Rekord von 8,7%. Zwischen 2006 und 2013 gab es durchgängig Jahres-Marktanteile von mehr als 7%. In seiner Zeit als RTL-Chef hingegen konnte auch Hoffmann die Marktanteils-Verluste nicht bremsen. Von 18,4% im Jahr 2011 ging es sieben Jahre später auf inzwischen 11,4% runter.

Anzeige

RTL hat sich bislang nicht zur Personalie geäußert. Auf eine Anfrage von MEEDIA hieß es lediglich, dass die Mediengruppe den Vorgang derzeit nicht kommentieren wird.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia