Partner von:
Anzeige

Anzeigenplus von 124 Prozent: Plötzlich sind Stories Facebooks neuer Wachstumstreiber

effekte.png
Seit knapp 2 Jahren gibt es bei Facebook inzwischen auch Stories zu sehen © Facebook

Es schien eine Kopie ohne größeren Nutzen zu sein: Facebook Stories wurden beim Launch Anfang 2017 weitgehend belächelt. Wer brauchte nach dem erfolgreichen Start des von Snapchat kopierten Stories-Formats bei der konzerneigenen Tochter Instagram eine weitere Variante beim weltgrößten Social Network? Rund eineinhalb Jahre später ist klar: Mehr als 300 Millionen Mitglieder des Social Networks. Der penetrante Push dürfte sich 2019 auszahlen: Wie die Deutsche Bank berichtet, hat Facebook die Werbeumsätze mit Stories in den letzten zwölf Monaten mehr als verdoppelt.

Anzeige

22 Monate ist es her, dass das weltgrößte Social Network Nutzern eine weitere Neuerung im Newsfeed spendierte: Auch sie konnten nun Stories sehen und posten. Es war der Abschluss einer bemerkenswerten Klon-Aktion von Snapchat.

Mit fast manischem Eifer hatte Zuckerberg die boomende Messenger-App mit dem Geisterlogo über Jahre nachgeahmt: zunächst bei den Töchtern Instagram und WhatsApp, dann sogar beim Messenger. Zu guter Letzt verpasste Mark Zuckerberg Ende März 2017 dann auch noch allen Nutzern der Facebook-App direkt das Stories-Feature.

Bereits 300 Millionen Stories-Nutzer per Ender September 2018

Allein: Auf wirklich großes Interesse schien die Stories-Funktion, die sich bei der cooleren Tochter Instagram so großer Beliebtheit erfreute, bei der Konzernmutter nicht zu stoßen. Wie viele Faceboook-Nutzer das neue Stories-Feature tatsächlich verwendeten, war lange Zeit ein Geheimnis, das schließlich im Mai vergangenen Jahres gelüftet wurde, als Konzernchef Zuckerberg erste Nutzerzahlen nannte.

Immerhin 150 Millionen Menschen posten auch im Social Network Video- und Foto-Schnipsel. Nur vier Monate später wurde deutlich, mit welcher Macht das weltgrößte Social Network seine Reichweite nutzen kann, um ein neues Produkt in den Markt zu drücken – per Ende September konnte der nach Amazon und Google drittwertvollste Internetkonzern der Welt seine Stories-Nutzer bereits auf 300 Millionen verdoppeln.

Anzeige

Anzeigenvolumen-Verdopplung bei Facebook Stories

Nachdem Facebook den neuen Meilenstein kommuniziert hatte, legte das Social Network gleichzeitig den Schalter um und monetarisiert das Stories-Format nun mit Hochdruck. Seit vergangenem September können Werbekunden weltweit zwischen 5 und 15 Sekunden lange Anzeigen in Stories schalten – und machen davon offenbar sehr rege Gebrauch, wie neue Studien beweisen.

“Anzeigenkunden haben ihr Stories-Budget im vergangenen Jahr um 124 Prozent hochgefahren”, wird  Facebooks Marketing-Partner Nanigans in einer neuen Studie der Deutschen Bank zitiert. Zwar entfalle der Löwenanteil der Werbebuchungen weiter auf Anzeigen im Newsfeed, “das Stories-Format entwickelt sich jedoch als eine Form der Anzeigenplatzierung, die es mit anderen Werbeformen in Facebooks Ökosystem aufnehmen kann”, heißt es in der Kurzstudie, die CNBC vorliegt.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte am Rande der letzten Quartalsbilanz mit der Äußerung überrascht, er rechne damit, dass das Stories-Format in Zukunft “größer” werde als Facebooks bisherige Cashcow, der Newsfeed.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia