Partner von:
Anzeige

ZDF gewinnt den Tag mit den “Toten von Salzburg”, “Ich bin ein Star” gewinnt Zuschauer gegenüber Dienstag und verliert welche gegenüber 2018

“Die Toten von Salzburg”: Tyki (Adrian/Marius Maier, l.) sucht Schutz vor einem maskierten Unbekannten bei Major Peter Palfinger (Florian Teichtmeister, r.)
"Die Toten von Salzburg": Tyki (Adrian/Marius Maier, l.) sucht Schutz vor einem maskierten Unbekannten bei Major Peter Palfinger (Florian Teichtmeister, r.)

Das populärste TV-Programm des Tages hieß am Mittwoch "Die Toten von Salzburg": 5,87 Mio. Menschen sahen den ZDF-Krimi - 18,8%. "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" gewann im Vergleich zum Dienstag mit 5,34 Mio. Sehern 310.000 hinzu, fiel aber wieder unter das Vorjahr zurück, als am vergleichbaren Tag noch 5,91 Mio. zusahen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Ich bin ein Star” gewinnt Zuschauer gegenüber dem Vortag, verliert aber welche gegenüber dem Vorjahr

5,34 Mio. Leute schalteten am Mittwoch “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” bei RTL ein, der Marktanteil lag bei 24,2%. Im Vergleich zum Dienstag waren das 310.000 mehr – und zudem die meisten seit dem Start am Freitag. Das alles ist allerdings nicht sonderlich überraschend, sondern eher der Normalfall. So lag der Mittwoch auch in den vergangenen Jahren jeweils über dem Dienstag – schon allein, weil die Mittwochs-Folge wegen “stern TV” nicht so lang dauert und deswegen mehr Leute bis zum Ende dran bleiben. Vor einem Jahr wuchs das Dschungel-Publikum zwischen dem ersten Dienstag und dem ersten Mittwoch sogar zum fast eine Million – von 4,98 Mio. auf 5,91 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann “Ich bin ein Star” den Tag – mit 2,88 Mio. Sehern und 38,5%.

2. ZDF siegt mit den “Toten von Salzburg”, ARD chancenlos mit den “Unsichtbaren”

In den Tages-Charts des Gesamtpublikums musste sich “Ich bin ein Star” dem ZDF-Krimi “Die Toten von Salzburg” geschlagen geben: 5,87 Mio. sahen den neuen 90-Minüter “Königsmord”, der Marktanteil lag bei 18,8%. Hinter “Ich bin ein Star” folgt dann ein Nachrichten-Trio aus der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (5,16 Mio.), dem “heute journal” (4,54 Mio.) und der 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF (4,23 Mio.). Um 20.15 Uhr konnte Das Erste hingegen nicht mithalten: Den Film “Die Unsichtbaren – Wir wollen leben” schalteten nur 2,77 Mio. ein – blasse 8,9%.

3. “Bachelor” profitiert vom gesteigerten Interesse an RTL, “Plötzlich arm, plötzlich reich” bei Sat.1 nicht mehr ganz so miserabel

Anzeige

Wie in jedem Jahr profitieren auch die Programme, die um 20.15 Uhr bei RTL laufen von der anschließenden Dschungel-Show. So wuchs das “Bachelor”-Publikum diesmal auf 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährige und einen Marktanteil von 19,3% – nach nur 16,0% und 14,3% in den beiden ersten Wochen. Auch Sat.1 gewann um 20.15 Uhr Zuschauer und Marktanteile hinzu: “Plötzlich arm, plötzlich reich” kletterte nach den dramatisch schlechten Werten von 450.000 14- bis 49-Jährigen und 4,7% diesmal zumindest auf 710.000 und 7,6%. Gut sind aber auch diese Zahlen nicht. ProSieben kam mit “Wir sind die Millers” unterdessen auf 850.000 und 9,1%.

4. RTL II besiegt mit den “Wollnys” Sat.1 und Vox, “Outlander” verliert deutlich an Zuspruch

Zu den Gewinnern des Abends gehörten auch wieder “Die Wollnys” von RTL II: 760.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei starken 7,9%. Damit landete die Reihe vor den entsprechenden Prime-Time-Programmen von Sat.1 und Vox: Dort landete die Serie “Outlander” um 20.15 Uhr nur noch bei 4,7% – 450.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. kabel eins war auch nicht erfolgreicher, blieb mit “Frequency” bei 380.000 und 4,1% hängen.

5. zdf_neo stark mit “Ein starkes Team”, der NDR mit dem Teutoburger Wald und Nitro mit Bud Spencer

Fast 2 Mio. Zuschauer lockte zdf_neo am Abend mit weiteren Krimi-Wiederholungen: Zwei Folgen “Ein starkes Team” bescherten dem Sender 1,73 Mio. und 1,96 Mio. Zuschauer, sowie Marktanteile von 5,6% und sagenhaften 8,0%. Klar über die Mio.-Marke sprangen in der Prime Time auch die “Expeditionen ins Tierreich” des NDR Fernsehens zum Thema Teutoburger Wal: 1,48 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – 4,8%. “Unsere Geschichte – Als der Kaffee in den Norden kam” erreichte im Anschluss noch 1,04 Mio. Leute und 3,4%. 1,15 Mio. Menschen interessierten sich um 21 Uhr im WDR Fernsehen für “Doc Esser” – 3,7%. Klar über dem Soll landete auch der RTL-Ableger Nitro: Mit 330.000 und 180.000 14- bis 49-Jährigen erzielten die Bud-Spencer-Filme “Plattfuss in Hong Kong” und “Sie nannten ihn Plattfuss” Marktanteile von 3,5% und 3,0%. Der Tagesmarktanteil von 3,1% ist nach Sender-Angaben der beste jemals erreichte. Insgesamt sahen die beiden Filme 850.000 und 510.000 Leute.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia