Partner von:
Anzeige

Grimme-Preis 2019: 70 Produktionen nominiert – erstmals auch YouTube dabei

Die Nominierten für den Grimme-Preis 2019
Die Nominierten für den Grimme-Preis 2019

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für die diesjährige Preisverleihung bekannt gegeben. Die Liste ist lang: 70 Produktionen gehen für den renommierten Fernsehpreis ins Rennen. Erstmalig und gleich zweimal nominiert ist YouTube, das ZDF hat es gleich 17 Mal auf die Liste geschafft.

Anzeige

Die Kommission hat die Auswahl aus 850 Einreichungen getroffen. Von den 70 Nominierten können allerdings nur 16 Produktionen gewinnen. Wie für gewöhnlich dominieren die öffentlich-rechtlichen Angebote in der Auswahl. Das ZDF ist mit gleich 17 Produktionen nominiert, darunter die viel gelobte Serie “Bad Banks” in Zusammenarbeit mit Arte.

In der Kategorie “Journalistische Leistung” gehen Journalistin Isabel Schayani “für ihre Tagesthemen-Kommentare und Weltspiegel-Moderationen” ins Rennen, darüber hinaus Marco Rösseler, Friederike Hofmann, Carolin Imlau, Judith Müllender, Matthais Wert und Jan Meisters für eine “Weltspiegel”-Extra-Sendung zu den Gelbwestenprotesten in Paris. Für das Politmagazin “Monitor” sind Shafagh Laghai und Nikolaus Steiner nominiert. Sie drehten unter anderem die Reportage “Grenzen dicht” (WDR).

Erstmals YouTube nominiert, RTL mit vier Nominierungen dabei

Erstmals nominiert ist auch YouTube, das im vergangenen Jahr unter die Auftraggeber für Eigenproduktionen gegangen ist. Für das eigene Bezahlangebot ließ die Google-Tochter unter anderem “Le Floid vs. The World”, eine Doku-Reihe mit YouTuber Le Floid und “Neuland”, eine Talkshow mit Phil Laude, drehen. Beide Produktionen landeten nun auf der Grimme-Shortlist.

Anzeige

Deutlich in der Minderheit sind auch in diesem Jahr Produktionen für das Privatfernsehen. Die RTL-Gruppe ist mit vier Produktionen vertreten, darunter “Denn Sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger Show”, “Die Abenteuer des Herrn Lukas” (RTL Nitro), “Ich, einfach unvermittelbar?” (Vox) und “So! Muncu!” von n-tv mit Serdar Somuncu. Mit “CATCH! Der große Sat.1 Fang-Freitag” ist eine Sat.1-Produktion dabei. Zweimal nominiert ist der Sender TNT, Sky steht mit “Das Boot” auf der Liste. Über fünf Nominierungen kann sich das junge Angebot von ARD und ZDF, funk, freuen.

Der Grimme-Preis wird am 26. Februar 2019 verliehen, die gesamte Liste der Nominierten hat der Grimme-Preis auf seiner Website veröffentlicht.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia