Partner von:
Anzeige

ORF-“Tatort” knackt die 10-Mio.-Marke, “Ich bin ein Star” fällt bei 14-49 auf Alltime-Zuschauer-Minusrekord

ORF-“Tatort”-Ermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer)
ORF-"Tatort"-Ermittler Bibi Fellner (Adele Neuhauser) und Moritz Eisner (Harald Krassnitzer)

Grandioser Erfolg für die österreichischen "Tatort"-Ermittler Eisner und Fellner: Zum zweiten Mal überhaupt knackten sie 10-Mio.-Marke, gewannen sogar bei den 14- bis 49-Jährigen vor RTLs "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Für den RTL-Dschungel lief es am Sonntag im jungen Publikum sogar so schwach wie nie zuvor.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Zweiterfolgreichster ORF-“Tatort” mit Eisner und Fellner gewinnt bei Jung und Alt

10,45 Mio. Menschen (29,0%) schalteten am Sonntagabend den “Tatort: Wahre Lügen” ein. Seit Harald Krassnitzer im Jahr 1999 begonnen hat, als Moritz Eisner zu ermitteln, gab es nur einmal eine noch bessere Zuschauerzahl für ihn (und seine spätere Partnerin Bibi Fellner): Vor fast genau einem Jahr mit 10,62 Mio. Sehern. “Wahre Lügen” gewann den Sonntag damit natürlich haushoch – vor der 20-Uhr-“Tagesschau”, die im Ersten 7,93 Mio. (22,9%) sahen, der Biathlon-Weltcup-Staffel der Herren (5,75 Mio. / 28,3% um 14.30 Uhr), sowie dem “heute journal” (5,38 Mio. / 16,8%). Um 20.15 Uhr kam das ZDF mit “Katie Fforde: Wachgeküsst” dem “Tatort” am nächsten: 4,38 Mio. Seher entsprachen einem Marktanteil von 12,1%.

2. “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” fällt bei 14-49 auf die geringste Zuschauerzahl der Show-Geschichte

Es bleibt ein Jammern auf hohem Niveau, aber es wird immer lauter, das Jammern. Nur noch 4,43 Mio. interessierten sich am Sonntagabend ab 22.10 Uhr für RTLs “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”. Das war die schwächste dritte Ausgabe einer Staffel seit 2008. Doch nicht nur das: Seit dem 19. Januar 2008 gab es auch keine einzige “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”-Folge, die weniger Menschen vor den Fernseher gelockt hat als die von diesem Sonntag. Bei den 14- bis 49-Jährigen verlor der Dschungel sogar ebenfalls gegen den “Tatort”, kam mit 2,43 Mio. Zuschauern auf einen Marktanteil von 31,0%. Natürlich immer noch eine gigantische Zahl, doch hier sahen sogar so wenige zu wie nie zuvor. Der bisherige Minusrekord vom 30. Januar 2018 (2,48 Mio.) wurde noch einmal unterboten.

3. ProSieben kann mit “Legend of Tarzan” nicht so recht überzeugen, besiegt aber RTL und Sat.1 – “Dancing on Ice” verliert bereits deutliche Marktanteile und Zuschauer

Anzeige

Die Nummer 2 um 20.15 Uhr hieß im jungen Publikum “Legend of Tarzan”. Die Free-TV-Premiere bescherte ProSieben 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige und einen unspektakulären Marktanteil von 10,2%. RTLs Klassiker “Dirty Dancing” war diesmal nur für 1,09 Mio. und 9,6% gut, Sat.1 fiel mit “Dancing on Ice” nach der sehr ordentlichen 12,4%-Premiere in Woche 2 bereits auf 990.000 und 9,3% – 260.000 junge Zuschauer weniger als vor einer Woche. ProSieben steigerte sich nach Mitternacht mit den NFL-Übertragungen noch auf Marktanteile von bis zu 18,6%.

4. kabel eins punktet mit den “Trucker Babes”, RTL II mit “Unbreakable”

Über ihr Normalniveau sprangen um 20.15 Uhr auch zwei der drei Sender aus der zweiten Privat-TV-Liga. Besonders taten sich hier wieder die “Trucker Babes” von kabel eins hervor: 830.000 14- bis 49-Jährige entsprachen tollen 7,3% – nur ein kleiner Rückgang im Vergleich zum Staffel-Start vor einer Woche. RTL II lockte mit “Unbreakable” passend zum Kinostart von “Glass” 750.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei guten 6,6%. Gegen den Schungel erreichte “Passengers” ab 22.25 Uhr mit 390.000 auch noch sehr ordentliche 5,9%, kabel eins kam mit “Abenteuer Leben am Sonntag” auf 5,7%. Nicht mithalten konnte da die “Promi Shopping Queen” von Vox: Nur 470.000 junge Menschen interessierten sich – schwache 4,7%.

5. ProSieben Maxx holt starke Prime-Time-Quoten mit der NFL, die Dritten punkten am Vorabend

Nicht nur ProSieben, sondern auch ProSieben Maxx punktete am Sonntag mit den NFL-Playoffs: Die Partie der Los Angeles Chargers gegen die New England Patriots sahen im vierten Viertel an 21.35 Uhr 650.000 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei herausragenden 6,4%. Die anderen drei Quarter erreichten davor schon 7,1% ab 19 Uhr, 5,7% ab 19.50 Uhr und 4,5% ab 20.55 Uhr. Insgesamt sahen jeweils um die 800.000 Fans zu. Die Mio.-Marke knackten bei den kleineren Sendern am Sonntag ausschließlich Vorabendprogramme der Dritten: “NDR regional” im NDR Fernsehen mit 1,45 Mio. und 4,7%, die 20-Uhr-“Tagesschau” im Anschluss mit 1,00 Mio. und 2,9%, die “Aktuelle Stunde” im WDR Fernsehen mit 1,12 Mio. und 3,8%, “Die Fallers” im SWR Fernsehen mit 1,11 Mio. und 3,7%, das “BR Extra” zum Winterwetter im BR Fernsehen mit 1,05 Mio. und 3,7%, sowie “mdr aktuell” im mdr Fernsehen mit 1,00 Mio. und 3,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia