Partner von:
Anzeige

Robert Habeck ist der neue Talkshow-König, Robin Alexander war auch 2018 meisteingeladener Journalist

Robert Habeck (l.) und Robin Alexander
Robert Habeck (l.) und Robin Alexander

Zum bereits 9. Mal hat MEEDIA aus den offiziellen Gästelisten der vier großen Polit-Talkshows von ARD und ZDF ein Ranking der Personen errechnet, die am häufigsten in den Sendungen zu sehen waren. Ergebnis: Robert Habeck ist der Talkshow-König 2018 - mit satten 13 Einladungen zu "Anne Will", "Maischberger", "Hart aber fair" und "maybrit illner". Der meisteingeladene Journalist bleibt Robin Alexander von der Welt, das Top-Thema des Jahres war die Regierungsbildung zu Beginn von 2018.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr war Robert Habeck von den Grünen der große Aufsteiger unter den Talkshow-Gästen. War er 2017 noch dreimal in den vier großen Shows zu sehen, waren es ein Jahr später satte 13 Auftritte – also mehr als einer pro Monat. In der Geschichte der Talkshow-Gäste-Auswertungen, die MEEDIA seit dem Jahr 2010 jährlich durchführt, gab es nie eine Person, die in einem einzelnen Jahr häufiger bei “Anne Will”, “Maischberger”, “Hart aber fair” und “maybrit illner” zu sehen war.

Hier zur Erinnerung alle Talkshow-Könige seit 2010:
2010: Heiner Geißler (12 Auftritte)
2011: Jürgen Trittin (9)
2012: Ursula von der Leyen und Wolfgang Kubicki (9)
2013: Jürgen Trittin, Peter Altmaier, Sahra Wagenknecht, Thomas Oppermann und Wolfgang Bosbach (9)
2014: Wolfgang Bosbach (8)
2015: Wolfgang Bosbach (11)
2016: Sahra Wagenknecht (9)
2017: Sahra Wagenknecht und Ursula von der Leyen (10)

MEEDIA ermittelt die Daten traditionell aus den tatsächlich in den Ausstrahlungen der Shows aufgetretenen Gästen. Andere Auswertungen der Talkshow-Gäste, die sich von der MEEDIA-Tradition inspiriert fühlten, offenbar auf Ankündigungen basieren und eventuelle Absagen und Umplanungen nicht beachten, liefern daher zum Teil andere Daten.

Sahra Wagenknecht konnte ihren Titel als Talkshow-Königin, den sie 2016 und 2017 (da zusammen mit Ursula von der Leyen) gewann, diesmal nicht verteidigen. Sie bleibt mit 7 Auftritten und Platz 6 aber vorn dabei. Ursula von der Leyen machte sich nach ihren 10 Talk-Auftritten 2018 hingegen rar, war nur noch viermal zu sehen. Eine noch größere Talkshow-Abstinenz erlegte sich offenbar Markus Söder auf: 2017 lag er mit 9 Einladungen noch auf Platz 3, 2018 war er nur noch ein einziges Mal zu Gast.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEEDIA (@meedia.de) am

Der populärste Talkshow-Neuling war 2018 hingegen die Grüne Annalena Baerbock, die von 0 Auftritten im Jahr 2017 auf 11 im Jahr 2018 schoss. Sie teilt sich damit Platz 3 mit Christian Lindner und Peter Altmaier. Ebenfalls im Jahr 2017 nirgends zu Gast und 2018 oben mit dabei: Philipp Amthor von der CDU und Juso-Chef Kevin Kühnert mit jeweils vier Auftritten.

Auch die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und der AfD-Politiker Alexander Gauland waren deutlich öfter zu sehen, viel seltener als noch 2017 wurde Thomas Oppermann eingeladen, der von Rang 3 auf 29 fiel – mit drei statt neun Auftritten.

Die Talkshow-Gäste mit den meisten Auftritten 2018

Platz 2017 Person Auftritte 2018 Auftritte 2017
1 38 Robert Habeck 13 3
2 3 Christian Lindner 11 9
2 3 Peter Altmaier 11 9
2 neu Annalena Baerbock 11 0
5 12 Katarina Barley 8 6
6 1 Sahra Wagenknecht 7 10
6 12 Olaf Scholz 7 6
6 12 Robin Alexander 7 6
6 38 Paul Ziemiak 7 3
6 10 Norbert Röttgen 7 7
11 10 Katrin Göring-Eckardt 6 7
11 17 Jens Spahn 6 5
11 3 Wolfgang Kubicki 6 9
14 3 Cem Özdemir 5 9
14 63 Annegret Kramp-Karrenbauer 5 2
16 23 Manuela Schwesig 4 4
16 23 Stephan Mayer 4 4
16 63 Alexander Gauland 4 2
16 neu Philipp Amthor 4 0
16 17 Armin Laschet 4 5
16 23 Malu Dreyer 4 4
16 38 Joachim Herrmann 4 3
16 neu Kevin Kühnert 4 0
16 38 Hajo Schumacher 4 3
16 1 Ursula von der Leyen 4 10
16 38 Gabor Steingart 4 3
16 38 Christiane Hoffmann 4 3
16 63 Martin Schulz 4 2
29 12 Jürgen Trittin 3 6
29 neu Michael Müller 3 0
29 63 Jürgen Hardt 3 2
29 neu Melanie Amann 3 0
29 neu Christoph Schwennicke 3 0
29 neu Ferdos Forudastan 3 0
29 130 Anja Kohl 3 1
29 23 Bettina Gaus 3 4
29 130 Elmar Brok 3 1
29 63 Volker Bouffier 3 2
29 23 Katja Kipping 3 4
29 130 Olaf Sundermeyer 3 1
29 17 Dorothee Bär 3 5
29 23 Julia Klöckner 3 4
29 23 Markus Feldenkirchen 3 4
29 neu Andreas Rödder 3 0
29 63 Wolfgang Ischinger 3 2
29 17 Edmund Stoiber 3 5
29 63 Giovanni di Lorenzo 3 2
29 130 Ursula Münch 3 1
29 3 Thomas Oppermann 3 9
29 38 Oskar Lafontaine 3 3
29 38 Albrecht von Lucke 3 3
29 63 Sandra Navidi 3 2
29 130 Klaus Müller 3 1
29 130 Franziska Giffey 3 1
(Anne Will, Maischberger, Hart aber fair, maybrit illner) / Recherche und Tabelle: MEEDIA

Schaut man auf die Partei-Zugehörigkeit der politischen Gäste, so ergibt sich kein grundlegend anderes Bild als 2017: Insgesamt wurden Politiker etwas seltener eingeladen als im Vorjahr, 302 mal statt 323 mal. CDU/CSU führen die Tabelle wie gehabt vor der SPD und den Grünen an. Auffällig: Zehnmal weniger als 2017 waren SPD-Politiker zu Gast, auch CDU/CSU, FDP und Linke erhielten weniger Einladungen. Über den Zahlen des Vorjahres liegen hingegen die Grünen und die AfD, die mit 13 Auftritten jedoch weiterhin klar das Schlusslicht der im Bundestag vertretenen Parteien ist.

Die Talkshow-Gäste mit den meisten Auftritten 2018 / Parteien
Anzeige

Platz 2017 Partei Auftritte 2018 Auftritte 2017
1 1 CDU/CSU 116 120
2 2 SPD 73 83
3 3 Grüne 49 48
4 4 FDP 28 35
5 5 Linke 23 27
6 6 AfD 13 10
(Anne Will, Maischberger, Hart aber fair, maybrit illner) / Recherche und Tabelle: MEEDIA

Thematisch gesehen ging es in den Talkshows 2018 deutlich abwechslungsreicher zu als im Vorjahr. Gab es 2017 noch vier Themenkomplexe, die zehnmal und mehr diskutiert wurden, waren es 2018 nur zwei. Am häufigsten kam direkt zu Beginn des Jahres die Regierungsbildung zwischen CDU, CSU und SPD in den vier Shows vor. Wochenlang gab es kaum ein anderes Thema. Donald Trump wurde dadurch auf Platz 2 der Themenliste verdrängt. Ebenfalls populär in den Talks: der Streit zwischen CDU und CSU, der wochen-, bzw. monatelang besprochen wurde, sowie der Rückzug von Angela Merkel und die Diskussion um ihre Nachfolge.

Talkshows: Die meistbesprochenen Themenkomplexe 2018

Platz Thema Anzahl
1 GroKo / Regierungsbildung 12
2 Trump / USA 10
3 CDU/CSU-Streit 8
3 Merkel-Rückzug / -Nachfolge 8
5 Erdogan / Türkei 6
6 Ungleichheit / Spaltung der Gesellschaft 4
6 Diesel-Skandal 4
8 Antisemitismus 3
8 Hartz IV / Sozialstaat 3
8 Fußball-WM Russland 3
8 Krise der Volksparteien 3
8 Chemnitz und die Folgen 3
8 Landtagswahl Bayern 3
8 Pflege 3
8 Dürre / Klimapolitik 3
(Anne Will, Maischberger, Hart aber fair, maybrit illner) / Recherche und Tabelle: MEEDIA

Seinen Titel als Talkshow-König unter den Journalisten hat unterdessen Robin Alexander von der Welt verteidgt. Seine sechs Auftritte im Jahr 2017 steigerte er im Jahr 2018 sogar noch auf sieben. Den zweiten Rang teilen sich mit jeweils vier Einladungen Hajo Schumacher, Gabor Steingart und Christiane Hoffmann. Von 0 Einladungen 2017 auf drei Einladungen 2018 sprangen Melanie Amann, Christoph Schwennicke und Ferdos Forudastan.

Die Talkshow-Gäste mit den meisten Auftritten 2018 / Journalisten

Platz 2017 Person Auftritte 2018 Auftritte 2017
1 1 Robin Alexander 7 6
2 5 Hajo Schumacher 4 3
2 5 Gabor Steingart 4 3
2 5 Christiane Hoffmann 4 3
5 neu Melanie Amann 3 0
5 neu Christoph Schwennicke 3 0
5 neu Ferdos Forudastan 3 0
5 28 Anja Kohl 3 1
5 3 Bettina Gaus 3 4
5 28 Olaf Sundermeyer 3 1
5 3 Markus Feldenkirchen 3 4
5 12 Giovanni di Lorenzo 3 2
13 28 Ulf Poschardt 2 1
13 28 Elisabeth Niejahr 2 1
13 12 Dirk Schümer 2 2
13 28 Anette Dowideit 2 1
13 12 Tina Hassel 2 2
13 neu Rainer Hank 2 0
13 12 Julian Reichelt 2 2
13 28 Gisela Friedrichsen 2 1
13 5 Jan Fleischhauer 2 3
13 28 Claus Strunz 2 1
13 12 Georg Mascolo 2 2
13 28 Kristina Dunz 2 1
13 neu Claudia Kade 2 0
13 5 Elmar Theveßen 2 3
(Anne Will, Maischberger, Hart aber fair, maybrit illner) / Recherche und Tabelle: MEEDIA

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Scheint sich gerade zu ändern. Habeck heute Abend NICHT bei Maybrit Illner, obwohl ausgesprochen themaaffin (“Datenklau”).

    Vielleicht hat die Redaktion ihn per Twitter eingeladen – und er hat’s nicht gemerkt.

  2. Kein Wunder, wenn die übergroße Zahl der Journalisten sich der links-grünen Ideologie verschrieben hat. Neutralität war gestern, wir leben in einem Gesinnungsstaat. Auf so etwas scheinen wir Deutschen immer noch zu stehen, trotz der Erfahrungen aus der Vergangenheit.

    1. Ah ja, ach so. Und wie passt es zur links-grünen Ideologie und zum “Gesinnungsstaat”, dass Vertreter von CDU/CSU, FDP und AfD dennnoch insgesamt mehr Auftritte hatten als die Vertreter von SPD, Grüne und Linke?

      1. Wer die Afd als einzige Oppositionspartei in einen Topf mit CDU/CSU,FDP wirft,sollte doch lieber auf den Fussballseiten bleiben,denn hier hat er nichts verloren.

  3. Und was hört man von den Beteiligten ganzjährig: Viel bla bla bla…

    Und die Moderatoren gefallen sich, weil Mami und Papi Zuhause sagen: TOP…, auch wenn das Thema der Sendung schon 100 x ausgelutscht ist…

    Bei ARD, ZDF, Dritten, etc. sind sie ja gut aufgehoben mit den x- fachen Wiederholungen und Oldis von den 50 ziger bis dato…

  4. Zweimal hintereinander kommentieren? Sorry, aber passt gerade so gut.
    Nach der heutigen Sondersitzung des BT-Innenausschusses zur sog. Hackerattacke sagte Minister Seehofer, Manipulationen und Einflussnahmen auf dem Weg zum Tag der EU-Wahl müssten vermieden werden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia