Partner von:
Anzeige

Promi-Hack: Schüler aus Hessen als Tatverdächtiger festgenommen

Die Veröffentlichung sensibler Daten von Prominenten sorgt für Empörung
Die Veröffentlichung sensibler Daten von Prominenten sorgt für Empörung

Bei der Suche nach dem Hacker, der Daten von hunderten Politikern, Journalisten und Prominenten veröffentlicht hatte, haben die Ermittler offenbar einen Erfolg erzielt: Laut Spiegel und ARD-Kontraste nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Es handelt sich demnach um einen 20-jährigen Schüler aus Mittelhessen.

Anzeige

Laut dem Spiegel soll die Polizei den Verdächtigen bereits am Montagmorgen festgenommen haben. In ersten Vernehmungen sei der Mann bereits geständig gewesen. Den Ermittlungen zufolge handelt es sich um einen Einzeltäter. Davon war nach Aussagen von Leuten im Umfeld des Verdächtigen bereits auszugehen. Das Ausmaß der Aktion sei ihm nicht bewusst gewesen, zitiert der Spiegel einen Ermittler. Der 20-Jährige lebe noch bei seinen Eltern.

Die Suche nach dem Täter hat die Behörden seit vergangenen Freitag beschäftigt: Ein Hacker hatte im Dezember Daten von fast 1.000 Abgeordneten, Journalisten und Prominenten auf Twitter veröffentlicht. Die Herkunft der Daten ist bis heute ungeklärt. Viele der Informationen stammen offenbar aus älteren Hacks, einige aber sind neu.

Bereits am Sonntag untersuchten die Behörden das Wohnhaus eines 19-Jährigen aus Heilbronn und befragten ihn über mehrere Stunden. Er wurde jedoch lediglich als Zeuge geführt. Unter anderem er könnte die Polizei auf die Spur des Täters gebracht haben.

Anzeige

Einzelheiten zu den Ermittlungen wollen die Behörden am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz vorstellen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia