Partner von:
Anzeige

“Bachelor” startet mit 16% schwächer als in den vergangenen Jahren, “Die Wollnys” besiegen Sat.1 und ProSieben

“Der Bachelor” 2018: Andrej Mangold
"Der Bachelor" 2018: Andrej Mangold

RTLs Kuppel-Soap "Der Bachelor" konnte zum Auftakt nicht an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen: 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 16,0% - der schwächste Auftakt-Marktanteil seit der allerersten Staffel 2003. Den Prime-Time-Sieg holte sich die Reihe dennoch souverän, auch weil Sat.1 und ProSieben nicht überzeugten und sogar hinter RTL II landeten. Klare Nummer 1 im Gesamtpublikum: "Marie Brand".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Der Bachelor” mit schwächstem Staffel-Start seit 2003, aber dennoch mit klarem Prime-Time-Sieg im jungen Publikum

1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Mittwochabend also für die erste Folge der neuen “Bachelor”-Staffel bei RTL. Der Marktanteil lag damit bei 16,0%. Zum Vergleich: Der 2018er-Durchgang erzielte mit seiner ersten Ausgabe noch Werte von 1,94 Mio. und 19,6%. 350.000 der damaligen jungen Zuschauer hatten am Mittwochabend also Besseres zu tun, als den “Bachelor” einzuschalten. Auch in den anderen Jahren seit dem “Bachelor”-Comeback 2012 lief es besser beim Staffel-Auftakt: mit Marktanteilen von 16,8% bis 21,7%. Einen geringeren Marktanteil als diesmal gab es im jungen Publikum einzig beim allerersten “Bachelor”-Versuch im Jahr 2003: mit damals nur 13,0%. Insgesamt sahen am Mittwochabend 2,77 Mio. Leute zu – blasse 8,6%.

2. “Die Wollnys” starten stark ins neue Jahr und besiegten Sat.1 und ProSieben

Zweitstärkster Privatsender war am Mittwochabend RTL II: 860.000 14- bis 49-Jährige sahen um 20.15 Uhr “Die Wollnys” und bescherten der Dauerbrenner-Doku-Soap einen starken Marktanteil von 8,6%. Der reichte, um Sat.1 und ProSieben zu besiegen. So interessierten sich bei Sat.1 für “Plötzlich arm, plötzlich reich” nur 810.000 (8,2%), bei ProSieben für “Galileo Big Pictures” 740.000 (7,5%). “Wir bekommen dein Baby” fiel bei RTL II ab 22.10 Uhr zwar auf 6,1%, doch auch das ist noch ein ordentlicher Wert. Vox blieb mit den “Croods” um 20.15 Uhr bei 590.000 14- bis 49-Jährigen und blassen 5,9% hängen, kabel eins kam mit der “Geistervilla” auf deutlich bessere Zahlen von 710.000 und 7,1%.

3. “Marie Brand” siegt souverän im Gesamtpublikum – auf Rekordniveau

Anzeige

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Mittwoch ganz eindeutig “Marie Brand und der Reiz der Gewalt”: 7,56 Mio. schalteten die neue Folge der Mariele-Millowitsch-Krimi-Reihe ein und bescherten dem ZDF einen Marktanteil von 23,0%. Nur eine Folge der Reihe war in der Vergangenheit so stark wie diese; “Marie Brand und das ewige Wettrennen” erreichte im Januar 2017 zunächst 7,57 Mio. Zuschauer, die endgültige Gewichtung korrigierte die Zahl dann aber auf 7,55 Mio. Sollte der neue Film seine 7,56 Mio. nach der endgültigen Gewichtung behalten oder sogar noch ausbauen, wäre ein neuer “Marie Brand”-Rekord erreicht.

4. Das Erste kann mit seinem Prime-Time-Film nicht überzeugen, die “Babylon Berlin”-Wiederholungen versagen komplett

Völlig chancenlos gegen “Marie Brand” war auch die Film-Premiere im Ersten: Nur 2,52 Mio. Menschen entschieden sich für das Drama “Bist du glücklich?”, der Marktanteil lag damit bei schwachen 7,7%. Noch mieser lief es später für den Auftakt der “Babylon Berlin”-Wiederholungen: Die Serie, die erst im September ihre Free-TV-Premiere gefeiert hatte, interessierte nur 1,23 Mio. (5,4%). Das ZDF überzeugte hingegen auch nach 22 Uhr: Den Auftakt des Doku-Zweiteilers “Die neue Seidenstraße – Chinas Griff nach Westen” schalteten 3,61 Mio. ein – starke 15,2%.

5. Das mdr Fernsehen triumphiert mit dem “Katastrophenwinter 1978/79”

Mit einer Doku erreichte der mdr am Mittwochabend absolute Traumquoten: Sagenhafte 2,14 Mio. schalteten um 20.15 Uhr “Sechs Tage Eiszeit – Der Katastrophenwinter 1978/79” ein und bescherten dem Sender, dessen 12-Monats-Marktanteil derzeit bei 1,9% liegt herausragende 6,5%. Damit musste sich das mdr Fernsehen um 20.15 Uhr nur dem ZDF, RTL und dem Ersten geschlagen geben, besiegte aber alle anderen Sender, inklusive Sat.1, ProSieben & Co. Danach sahen noch 1,18 Mio. (3,9%) “mdr aktuell” und 1,00 Mio. (4,5%) den “Polizeiruf 110”. Ebenfalls stark in der Prime Time: zdf_neo mit zweimal “Ein starkes Team”. Um 20.15 Uhr sahen – immerhin gegen “Marie Brand” – 1,10 Mio. (3,3%) zu, ab 21.45 Uhr sogar 1,71 Mio. (6,8%). Das WDR Fernsehen lockte mit “Wunderschöne Urlaubsinseln” zudem 1,21 Mio. Leute (3,7%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia