Partner von:
Anzeige

Nach Abgang von Dirk Pommer: Kay Siering wird neuer Geschäftsführer von Spiegel TV

Kai Siering wird neben Goetz Hoefer neuer Geschäftsführer bei Spiegel TV
Kai Siering wird neben Goetz Hoefer neuer Geschäftsführer bei Spiegel TV

Zweiter Teil der Neuausrichtung an der Spiegel TV-Spitze: Nachdem vor zwei Tagen bekannt wurde, dass der langjährige Geschäftsführer Dirk Pommer das Unternehmen zum Jahresende verlassen wird, ist nun sein Nachfolger gefunden. Kai Siering, zurzeit stellvertretender Chefredakteur von Spiegel TV, wird neben Goetz Hoefer die Geschäfte der GmbH leiten.

Anzeige

Dies gab der Spiegel am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Siering ist seit vier Jahren Vize-Chefredakteur und Produzent von Spiegel TV. Beim Unternehmen selbst ist er seit 15 Jahren tätig, inbesondere im Bereich Ko- und Auftragsproduktionen.

Die Personalie passt, schließlich ist mit dem Wechsel an der Spitze auch eine strategische Neuausrichtung verbunden. Spiegel TV will den Bereich der Auftragsproduktionen und das Neugeschäft ausbauen, heißt es beim Unternehmen.

„Ich freue mich sehr, mit Kay Siering einen erfahrenen TV-Journalisten aus der Redaktion als Geschäftsführer gewonnen zu haben“, sagt Spiegel-Geschäftsführer Thomas Hass. „Kay Siering kennt Spiegel TV seit 15 Jahren, er hat als Produzent sehr erfolgreich Formate für deutsche und internationale TV-Sender realisiert und wird auch künftig im direkten Austausch mit den Sendern Neues entwickeln.“ Neben ihm wird Goetz Hoefer Geschäftsführer der GmbH bleiben.

Anzeige

Siering nimmt die Position von Dirk Pommer ein, der das Unternehmen nach 25 Jahren verlässt, davon 12 Jahre als Geschäftsführer. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen, hieß es Anfang der Woche.

Spiegel TV hat bewegte Zeiten hin sich. So musste der Spiegel-Verlag das Unternehmen zeitweise restrukturieren, da unter anderem TV-Formate wie “Kerner” wegfielen. Zu den wichtigsten Formaten der Produktionstochter Spiegel TV Magazin (RTL) und Spiegel TV Reportage (Sat.1). Erst in diesem Jahr musste das Ur-Format bei RTL vom Sonntag auf einen deutlich weniger attraktiven Sendeplatz wechseln und wird seit Sommer am Montagabend ab 23.25 Uhr ausgestrahlt.

(rt)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia