Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Lustig wie eine Wurzelkanalbehandlung” – englischsprachige Presse zerreißt Til Schweigers “Head Full of Honey”

US-Version von “Honig im Kopf”, Til Schweiger: Verrisse in Serie
US-Version von "Honig im Kopf", Til Schweiger: Verrisse in Serie

Dass Hollywood ein Remake eines deutschen Films mit Starbesetzung dreht, ist eine absolute Ausnahme. Im Fall des US-Remakes von "Honig im Kopf" durfte Til Schweiger bei der Hollywood-Version sogar selbst Regie führen. Nun droht aber ein veritabler Flop. Kritiker in den USA und England zerreißen den Film.

Anzeige

Die LA Times schreibt laut Welt.de über “Head Full of Honey”: “Das Resultat ist ein lärmendes, völlig unglaubhaftes, überlanges Wirrwarr, das unter jeder Menge fehlgeleiteter kreativer Entscheidungen leidet. Es handelt sich um eine potenziell warme und feinfühlige Geschichte, die ein Skalpell gebraucht hätte, aber mit dem stumpfen Ende eines Vorschlaghammers behandelt wurde.” Filmkritiker Gary Goldstein meint, es sei “kein Wunder, dass Warner ‘Head Full of Honey’ bis zur letzten Minute vor der Kritik versteckt” habe. Die deutsche Filmkritik hätte die amerikanische Presse warnen sollen, dass Til Schweiger seine Filme generell nie vorab Kritikern zeigt, um vorab veröffentlichteVerrisse zu verhindern.

Die New York Times bezeichnet den Schweiger-Film als “katastrophal”. Weiter heißt es: “Betrachtet man die bizarre Handlung und die schrillen Darbietungen der Schauspieler, scheint der Film in einem Gemüsezerkleinerer entstanden zu sein.” Auch diesseits des Atlantiks fand “Head Full of Honey” bei der Kritik bisher wenig Anklang. Der Londoner Observer schreibt: “Diese Nick-Nolte-Komödie über Alzheimer ist so lustig wie eine Wurzelkanalbehandlung ohne Betäubung.”

Anzeige

In Deutschland war das Original mit Dieter Hallervorden, Schweiger selbst und seiner Tochter Emma in den Hauptrollen 2015 ein Riesenerfolg und spielte bislang 57 Mio. Euro ein. Die US-Version mit Nick Nolte, Matt Dillon und Noltes Tochter Sophie Lane habe in den ersten drei Tagen nur etwas über 7.600 Euro eingespielt. Allerdings soll “Head Full of Honey” in den USA auch nur in vier Kinos überhaupt gelaufen sein. In Deutschland ist die US-Version von “Honig im Kopf” ab 21. März 2019 zu sehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia