Partner von:
Anzeige

Gute Quoten für “Julia Durant ermittelt” bei Sat.1 – aber nur in der Altersgruppe 50+, Winter-Ausgabe von “Ewige Helden” startet schwach

Sandra Borgmann als Kommissarin Durant in “Julia Durant etmittelt”
Sandra Borgmann als Kommissarin Durant in "Julia Durant etmittelt"

Die Sat.1-Literaturverfilmung "Julia Durant ermittelt" ist relativ erfolgreich gestartet, allerdings vor allem wegen vieler Über-50-jähriger Zuschauer: Im Gesamtpublikum gab es gute 8,9%, bei den 14- bis 49-Jährigen mittelmäßige 8,2%. Bei Vox starteten "Die Winterspiele" der "Ewigen Helden" unterdessen recht unbefriedigend.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Sat.1-Krimi “Julia Durant ermittelt” überzeugt vor allem Über-50-Jährige

Es sind ungewöhnliche Quoten, die die erste Verfilmung der Krimi-Buch-Reihe “Julia Durant ermittelt” am Dienstagabend bei Sat.1 erreichte. Der Marktanteil im Gesamtpublikum lag über dem bei den 14- bis 49-Jährigen: 2,65 Mio. Menschen interessierten sich insgesamt für den Film – 8,9%. Im jungen Publikum entsprachen 750.000 nur 8,2%. Damit landete der Film insgesamt klar über dem 12-Monats-Durchschnitt von Sat.1, der aktuell bei 6,3% liegt, in der jungen Zielgruppe landete er hingegen auf fast exakt dem entsprechenden Niveau von 8,1%. Sprich: “Julia Durant ermittelt” war bei den Über-50-Jährigen ein größerer Erfolg als bei den unter-50-Jährigen.

2. RTL II holt mit “Hartz und herzlich” 10,3%, Vox mit “Ewige Helden” nur 5,7%

Am Dienstag probierte es Vox erstmals mit einer Winter-Ausgabe seines Reality-Sport-Erfolgs “Ewige Helden”. So richtig erfolgreich war man damit aber vorerst nicht: 520.000 14- bis 49-Jährige sahen nur zu – ein blasser Marktanteil von 5,7%. Deutlich besser lief es wieder für die RTL-II-Doku-Soap “Hartz und herzlich”: 950.000 14- bis 49-Jährige entsprachen tollen 10,3%. “hier und jetzt” erzielte danach mit 590.000 jungen Zuschauern noch 8,8%. Bei kabel eins gab es für “Während du schliefst” mit 520.000 14- bis 49-Jährigen ordentliche 5,8%.

3. Nur drei RTL-Programme mit einem Millionenpublikum in der Altersgruppe Ü50

Anzeige

Nur drei Sendungen schafften bei den 14- bis 49-Jährigen am Dienstag den Sprung über die Mio.-Marke. Das größte junge Publikum lockte dabei die RTL-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”: 1,61 Mio. reichten für einen grandiosen Marktanteil von 22,0%. Danach sahen zwei Wiederholungen der RTL-Serie “Der Lehrer” 1,00 Mio. und 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige – mittelmäßige 11,1% und 11,2%. ProSieben landete mit “Galileo Big Pictures” und Werten von 850.000 jungen Zuschauern bzw. 9,3% zwar hinter RTL und RTL II, aber klar über dem Vorwochen-Marktanteil von 8,2%. “Uncovered” interessierte im Anschluss noch 590.000 14- bis 49-Jährige (8,9%).

4. ARD-Serien siegen im Gesamtpublikum, Claus Klebers “Unantastbar” stößt leider auf geringes Interesse

Insgesamt hießen die populärsten TV-Programme am Dienstag “Die Kanzlei” und “In aller Freundschaft”. 5,18 Mio. und 5,14 Mio. Menschen schalteten die beiden Erfolgsserien des Ersten ein – 17,0% und 16,9%. Nur 1,69 Mio. entschieden sich hingegen über die Doku “Unantastbar” zum Thema Menschenrechte von Claus Kleber. der Marktanteil lag bei nur 5,6%, das ZDF landete um 20.15 Uhr damit hinter dem Ersten und Sat.1, sowie nur minimal vor RTL II. Schade, dass Klebers sehenswerten und wichtigen 90-Minüter nicht mehr Leute eingeschaltet haben.

5. Filme überzeugen bei zdf_neo, 3sat, Super RTL, Tele 5 und ProSieben Maxx

Insgesamt 4,35 Mio. Leute entschieden sich am Dienstag ab 20.15 Uhr nicht für einen der großen Sender, sondern für einen Film auf zdf_neo, 3sat, Super RTL, Tele 5 und ProSieben Maxx. Vorn lag der zdf_neo-Krimi “Dengler – Am zwölften Tag” mit 1,11 Mio. Sehern. Bei 3sat erreichte “Zeugin der Toten” 960.000 Leute und einen Marktanteil von 3,1%. Knapp dahinter folgt Super RTL mit dem Klassiker “Das Wunder von Manhattan”: 920.000 sahen diesmal zu. Tele 5 erreichte 700.000 Menschen mit “The Missing” und ProSieben Maxx 660.000 mit “xXx: Die Rückkehr des Xander Cage”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia