Partner von:
Anzeige

Snapchat erweitert Kreis der Medienpartner und lässt Bild, ze.tt, Brainpool, Funk und bento “Shows” produzieren

Meedia-Smartphones.jpg

Snapchat baut sein Medien-Programm aus und erweitert dazu den Kreis der Partner. Künftig werden unter anderem Bild, Brainpool, ze.tt von Zeit Online oder bento exklusive Shows für die Messenger-App entwickeln. Snapchat will so seine Reichweite und die Verweildauer in der App erhöhen – und so gegen den aktuell rückläufigen Trend ankämpfen.

Anzeige

Für insgesamt zehn unterschiedliche Show-Formate hat Snapchat Verträge mit neun Medienpartnern geschlossen, von denen einzelne bereits bei Snapchat Discover, dem Medienangebot innerhalb der App, aktiv sind. So wird Bild zukünftig neben seiner täglichen Discover-Edition auch die Show “Bild Fußball” produzieren, die Produktionsfirma Brainpool wird “Luke! Die Woche und ich” zu Snapchat bringen, Promiflash mit einem People-Magazin vertreten sein, Load Studios “Testie Your Bestie”, “Style Crush” “Awesome Blogger Life of..” produzieren. Weitere Shows kommen von Onefootball, bento, Tastemade und ze.tt, dem Jugendportal von Zeit Online.

Mit “Shows”, das international bereits ausgerollt war, erweitert Snapchat den Rahmen der bisherigen Medienpartner in Deutschland. Bislang waren nur Bild, Spiegel Online, Vice, Sky Sport und Bunte bei Snapchat Discover aktiv. Mit der Erweiterung seines Angebots will die Messenger-App ihre Reichweite wie auch die Verweildauer erhöhen und damit den aktuell rückläufigen Trend wieder umkehren. Während die App im ersten Quartal des Jahres noch 191 Millionen aktive Nutzer erreichte, war die Reichweite bis Abschluss des dritten Quartals auf 186 Millionen gesunken – legte im Vergleich zum Vorjahr allerdings um fünf Prozent zu.

Anzeige

Mit den Shows, die im Schnitt fünf Minuten lang sein sollen, will Snapchat auch das Angebot an Premium-Umfeldern für Anzeigenkunden erweitern. Durch die gesonderten Bereiche, in denen Medien-Inhalte abgespielt werden, hebt sich Snapchat auch von der Konkurrenz ab. Die macht dem Unternehmen allerdings weiter zu schaffen – vor allem Instagram zählt mit seiner aggressiven Strategie als größter Konkurrent.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia