Partner von:
Anzeige

“Polizeiruf” holt beste Zuschauerzahl seit fast drei Jahren, “The Voice” fällt auf schwächsten Marktanteil der Geschichte

Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon, l.) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) im “Polizeiruf 110: Der Fall Sikorska”
Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon, l.) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) im "Polizeiruf 110: Der Fall Sikorska"

Toller Erfolg für den "Polizeiruf 110" aus Frankfurt/Oder: Mit 8,74 Mio. Krimifans sahen am Sonntagabend so viele zu wie bei keinem anderen "Polizeiruf" seit Januar 2016. Auch im jungen Publikum gewann der ARD-Krimi souverän den Tag - um 20.15 Uhr vor "Ninja Warrior" und "The Voice", das mit 12,2% auf seinen schwächsten je erreichten Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen fiel.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Polizeiruf 110” gewinnt mit bester Zuschauerzahl seit fast drei Jahren bei Jung und Alt

8,74 Mio. sahen also den “Fall Sikorska”, den neuesten “Polizeiruf 110” der Ermittler Lenski und Raczek. Mehr Zuschauer gab es für einen “Polizeiruf 110” zuletzt im Januar 2016 – damals sahen 8,88 Mio. “Und vergib uns unsere Schuld” mit Kommissar von Meuffels (Matthias Brandt). Die 8,74 Mio. reichten am Sonntag natürlich für den klaren Tagessieg vor der 20-Uhr-“Tagesschau” (6,13 Mio. / 18,6%).  Noch ein Vergleich: Von den jüngsten zehn “Tatorten” erreichten nur zwei mehr als die nun vom “Polizeiruf 110” erkämpften 8,74 Mio. Zuschauer.

2. ZDF punktet mit “Terra X”, RTL mit der Formel 1

Die erfolgreichsten Programme abseits des ARD-Krimis liefen vor 20.15 Uhr: Neben der “Tagesschau” (siehe oben) ist hier vor allem die sehr starke “Terra X”-Folge “Russland von oben” zu nennen, die am Vorabend 5,01 Mio. (15,9%) einschalteten. Platz 4 der Tages-Charts geht an die Formel 1, die am Nachmittag 4,23 Mio. (24,5%) bei RTL sahen. Der stärkste direkte Konkurrent war um 20.15 Uhr der ZDF-Film “Cecelia Ahern: Dich zu lieben” mit 4,20 Mio. Sehern und 11,7%, “The Voice of Germany” sammelte hier als populärstes 20.15-Uhr-Programm der Privatsender 2,47 Mio. Leute (7,7%) ein.

3. “The Voice of Germany” verliert im jungen Publikum gegen “Ninja Warrior” und fällt auf schwächsten Marktanteil der Geschichte

Anzeige

Wenig Freude dürfte bei ProSieben und Sat.1 angesichts der Sonntagabend-Zahlen herrschen. Während mit den blassen 7,6% (14-49) für den oft wiederholten Film “Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1” bei ProSieben noch zu rechnen war, fiel “The Voice of Germany” bei Sat.1 mit 12,2% auf ein neues Allzeit-Tief. Einzig eine Ausgabe aus dem November 2014 landete schonmal unter 13% – bei 12,2% allerdings noch keine. Auch die 7,7% aus dem Gesamtpublikum sind übrigens ein Minusrekord. Doch zurück zu den 14- bis 49-Jährigen: “The Voice of Germany” musste sich hier nicht nur hinter dem “Polizeiruf” (1,99 Mio. / 16,3%) einreihen, sondern auch noch hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (1,47 Mio. / 14,3%), sowie hinter RTLs “Ninja Warrior Germany – 4 Nationen Special” (1,38 Mio. / 12,3%).

4. Vox punktet mit “Kitchen Impossible”, RTL II mit “Green Lantern”, der neue “Rotlichtreport” macht kabel eins nicht glücklich

Vor ProSieben schoben sich am Abend auch Vox und RTL II. Bei Vox schalteten 920.000 14- bis 49.-Jährige “Kitchen Impossible” ein, auch wenn es keine neue Folge war. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 9,1%. Sogar 940.000 junge Menschen entschieden sich für den RTL-II-Film “Green Lantern”, der wegen der kürzeren Sendezeit aber einen etwas geringeren Marktanteil – 8,0% – erreichte. Im Anschluss kam “Der unglaubliche Hulk” mit 460.000 14- bis 49-Jährigen noch auf 8,2%. Überhaupt nicht mit solchen Zahlen mithalten konnte die neue Prime-Time-Reihe von kabel eins: Für den “Rotlichtreport Deutschland” interessierten sich nur 460.000 14- bis 49-Jährige, was um 20.15 Uhr schwachen 3,9% entsprach.

5. ProSieben Maxx holt Top-Quoten mit der NFL, sport1 mit dem “Doppelpass” und der NDR mit “Norwegens Sehnsuchtsstraße”

Zu den Gewinnern des Sonntagabends zählte auch wieder ProSieben Maxx mit seinen NFL-Übertragungen. Die meisten Zuschauer verzeichnete das letzte Quarter zwischen Seattle und Carolina, das ab 21.15 Uhr 540.000 14- bis 49-Jährige sahen, der Marktanteil lag damit bei 4,6%. In der ProSieben-Maxx-Kernzielgruppe der 14- bis 39-jährigen Männer gab es mit 290.000 Sehern sogar 9,5%. Die Krise des FC Bayern beflügelt unterdessen offenbar die Zahlen der Fußball-Talks: Den “Doppelpass” schalteten bei sport1 am Morgen 1,18 Mio. ein, der Marktanteil lag bei grandiosen 8,8%. Das Sky-Pendant “Wontorra – der Fußball-Talk” – diesmal mit Sebastian Hellmann statt Jörg Wontorra – erreichte parallel dazu immerhin 160.000 Leute bei Sky Sport News – 1,3%. In der Prime Time unbedingt noch erwähnenswert: die Doku “Norwegens Sehnsuchtsstraße” des NDR Fernsehens, für die sich ab 20.15 Uhr 1,42 Mio. entschieden – starke 4,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia