Partner von:
Anzeige

Starker Start für “Herr und Frau Bulle”, “Supertalent” und “Hotel Verschmitzt” dominieren im jungen Publikum

“Herr und Frau Bulle”: Yvonne (Alice Dwyer, r.) und Heiko Wills (Johann von Bülow, l.) zusammen mit Diane Springer (Birge Schade, M.)
"Herr und Frau Bulle": Yvonne (Alice Dwyer, r.) und Heiko Wills (Johann von Bülow, l.) zusammen mit Diane Springer (Birge Schade, M.)

Der nächste Krimi-Hit für das ZDF: Die neue Reihe "Herr und Frau Bulle" hat am Samstagabend eine Top-Premiere absolviert: 6,07 Mio. Leute sahen ab 20.15 Uhr zu - 20,6% und der Tagessieg. Bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte RTL den Abend: mit einem 19,4%-"Supertalent" und dem "Hotel Verschmitzt", das zwar ein paar Zuschauer verlor, aber klar über dem Soll blieb.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Starker Start für “Herr und Frau Bulle”, “Frag doch mal die Maus” hinter dem “Supertalent”

6,07 Mio. Leute entschieden sich am Samstagabend also für “Herr und Frau Bulle” im ZDF. Der Auftakt der neuen Krimi-Reihe erreichte damit einen Marktanteil von 20,6% und holte sich souverän den Tagessieg. Erneut ein ZDF-Krimi mit mehr als 20% also, ein voller Erfolg für die Premiere. “Die Protokollantin” endete im Anschluss mit 3,37 Mio. Zuschauern und 12,2%. Auch wenn die etwas anspruchsvollere Krimiserie kein Megahit war, ein Flop war sie mit Marktanteilen von 12,2% bis 16,2% erst recht nicht. Die ARD-Show “Frag doch mal die Maus” landete bei 3,78 Mio. Sehern und ordentlichen 13,6%, blieb um 20.15 Uhr aber auch noch hinter dem “Supertalent” von RTL, das 4,04 Mio. (14,0%) einschalteten.

2. RTL dominiert den Abend im jungen Publikum, leichte Verluste für “Hotel Verschmitzt”

Bei den 14- bis 49-Jährigen landete RTL in der Prime Time klar vor der Konkurrenz: 1,66 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich diesmal für “Das Supertalent”, der Marktanteil lag bei gewohnt starken 19,4%. Im Anschluss sahen noch 1,25 Mio. “Hotel Verschmitzt”: Die Comedyshow landete damit bei 16,9%. Im Vergleich zur Vorwoche (1,33 Mio. / 18,3%) entspricht das zwar einem kleinen Minus, doch das ist erstmal zu verschmerzen. Das einzige Nicht-RTL-Programm mit mehr als 1 Mio. jungen Zuschauern war die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten – mit 1,06 Mio. und 15,0%. Zu später Stunde sahen bei RTL noch 850.000 14- bis 49-Jährige “Adam sucht Eva” – 15,5%.

3. ARD und ZDF besiegen um 20.15 Uhr bei den 14- bis 49-Jährigen Sat.1 und ProSieben

Anzeige

Hinter RTL landete in der Prime Time des jungen Publikums kein weiterer Privatsender, sondern die ARD-Show “Frag doch mal die Maus”: Mit 910.000 14- bis 49-Jährigen und 10,8% landete sie hier auch vor dem ZDF-Krimi, der ja insgesamt deutlich stärker war. “Herr und Frau Bulle” war aber auch bei den jungen Zuschauern ein Erfolg: 850.000 sorgten hier für einen Marktanteil von 10,0%. Beide großen öffentlich-rechtlichen Sender waren damit um 20.15 Uhr erfolgreicher als Sat.1 und ProSieben: Bei Sat.1 erreichte der Klassiker “Das Dschungelbuch” mit 630.000 14- bis 49-Jährigen nur blasse 7,4%, ProSieben landete mit 550.000 und 6,5% für “Noah” noch dahinter und weit unter den eigenen Ansprüchen.

4. Schwaches RTL II, blasses Vox, kabel eins dreht erst ab 22.15 Uhr auf

Nicht viel zu melden hatten um 20.15 Uhr die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga. Am besten lief es noch für Vox, das mit “Der Tag, an dem die Erde stillstand” 560.000 14- bis 49-Jährige erreichte und mit 6,5% nicht allzu weit unter dem Sender-Durchschnitt (6,9% in den jüngsten 12 Monaten) blieb. Ab 22.10 ging es mit “Der Kaufhaus Cop 2” aber auf 5,7% nach unten. Grandios lief es hingegen am Vorabend: mit 860.000 und 13,9% für “Der Hundeprofi”. RTL II blieb am gesamten Abend unter der 5%-Marke: “Warm Bodies” und “The Forest” erreichten mit 340.000 und 330.000 14- bis 49-Jährigen nur 4,0% und 4,5%. kabel eins startete mit schwachen 3,5% und 4,5% für “Lethal Weapon” und “Hawaii Five-O” in den Abend, steigerte sich um 22.15 Uhr mit 5,6% für “Scorpion” aber über das Sender-Normalniveau und erreichte um 23.10 Uhr nach Ende der Prime Time noch 6,3% mit “Wisdom of the Crowd”.

5. Der NDR knackt mit “Royale Geschwister” die Mio.-Marke, mdr mit “Ein Kessel Buntes” knapp dahinter

Ein Millionenpublikum erreichte um 20.15 Uhr im Gegensatz zu Sendern wie RTL II und kabel eins das NDR Fernsehen: 1,01 Mio. Leute interessierten sich dort für die Doku “Royale Geschwister – Zwischen Privileg und Bürde”, der Marktanteil lag damit bei tollen 3,4%. Knapp dahinter folgt das mdr Fernsehen mit 940.000 Sehern (3,2%) für “Ein Kessel Buntes”, im BR schalteten 900.000 (3,1%) “Grüß Gott, Herr Anwalt” ein. Das WDR Fernsehen startete zwar schwach in die Prime Time – mit 400.000 und 1,3% für die Komödie “Leberkäseland”, drehte danach aber kräftig auf und erreichte 1,08 Mio. (4,0%) mit den “Mitternachtsspitzen”. Bei den 14- bis 49-Jährigen noch erwähnenswert: Nitro, das von 22 Uhr bis 0.35 Uhr mit “Anwaälte der Toten”, “Born to Kill” und nochmal “Anwälte der Toten” Marktanteile von 3,5% bis 4,0% holte.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia