Partner von:
Anzeige

Spitzenwert in Europa: Bild und Welt melden erstmals zusammen über 500.000 Digital-Abonnenten

Freuen sich über über 500.000 zahlende Digital-Abonnenten: Springer-CEO Mathias Döpfner (l.) und Finanzvorstand Julian Deutz
Freuen sich über über 500.000 zahlende Digital-Abonnenten: Springer-CEO Mathias Döpfner (l.) und Finanzvorstand Julian Deutz

Die digitalen Paid-Content-Angebote von Axel Springer, Bild Plus und Welt Plus, kamen im Oktober erstmals gemeinsam auf über 500.000 Abonnenten. Der Löwenanteil an Abos entfällt mit 416.567 auf die Bild, 83.574 zahlende Nutzer steuert die Welt bei. Laut Springer ist das ein Spitzenwert für Paid Content in Europa.

Anzeige

Eigentlich wollte Springer die Grenze von einer halben Mio. Digital-Abonnenten offiziell bis Mitte 2019 erreichen. Intern dürfte man freilich davon ausgegangen sein, dass die Marke deutlich früher fällt. Laut IVW Paid Content Oktober 2018 kommt Bild Plus auf 416.567 Leser und Welt Plus auf 83.574, macht insgesamt 500.141 zahlende Digital-Abonnenten. Bild Plus ist damit laut Springer das größte journalistische Paid Content-Angebot in Europa und steht weltweit immerhin auf Platz 5 laut International Federation of the Periodical Press: 2018 Global Digital Subscription Snapshot.

Stefan Betzold, Managing Director Bild und Welt Digital: „Die deutlich gestiegene Akzeptanz für digitale Bezahlangebote unterstützt unsere konsequente Strategie bei Paid Content, 2018 ist zahlenmäßig unser stärkstes Wachstumsjahr. Die Vertriebserlöse bei Bild Plus und Welt Plus tragen mittlerweile substanziell und nachhaltig zu unserem digitalen Verlagsgeschäft bei.“ Tobias Henning, als General Manager für die Angebote von Bild Plus und Welt Plus verantwortlich: „Wir wollen in 2019 Paid Content konsequent weiterentwickeln und mit starken Inhalten sowie exklusiven Aktionen weitere Nutzer für unsere Premiumangebote gewinnen.“

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia