Partner von:
Anzeige

Disney übertrifft mit Quartalsbilanz die Wall Street-Erwartungen und kündigt Streaming-Angebot Disney+ für Ende 2019 an

Disney-Vorstandschef Bob Iger will mit Netflix und Co. konkurrieren
Disney-Vorstandschef Bob Iger will mit Netflix und Co. konkurrieren

Der wertvollste Medienkonzern der Welt liefert weiter. Disney konnte bei Vorlage seiner Geschäftsergebnisse für das abgelaufene dritte Kalenderquartal, das bereits dem vierten des Fiskaljahres entspricht, in jeder Hinsicht die Erwartungen der Wall Street übertreffen. So konnte CEO Bob Iger vor der Integration von 21st Century Fox einen Nettogewinn von 2,3 Milliarden Dollar bei Umsätzen von 14,3 Milliarden Dollar vermelden und den Start des neuen Streaming-Angebots konkretisieren.

Anzeige

Disney hat die Wall Street nach Handelsschluss bei Vorlage der neusten Geschäftsbilanz für das abgelaufene September-Quartal, das gleichzeitig des letzte des Fiskaljahres 2018 ist, nicht enttäuscht. Die Umsätze legten im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich um 12 Prozent auf 14,31 Milliarden Dollar zu und übertrafen damit deutlich die Analystenerwartungen, die noch bei 13,7 Milliarden Dollar gelegen hatten.

Auch die Gewinnentwicklung lag deutlich über den Konsensschätzungen Disney verdient weiter so gut wie kein anderer Medienkonzern und legt wieder zweistellig zu. Nach 1,74 Milliarden im Vorjahreszeitraum konnte CEO Bob Iger im dritten Kalenderquartal nunmehr einen stolzen Nettogewinn von 2,32 Milliarden Dollar (plus 33 Prozent) oder 1,55 Dollar je Aktie ausweisen. Die Wall Street-Schätzungen von 1,34 Dollar je Anteilsschein wurden damit pulverisiert.

Disney verdient 2018 fast 13 Milliarden Dollar

Im Gesamtjahr 2018 ist der wertvollste Medienkonzern der Welt damit kräftig gewachsen: Bei Umsätzen von 59,43 Milliarden Dollar (+ 8 Prozent) erzielte das Mitglied im Eliteindex Dow Jones den Rekordgewinn von 12,6 Milliarden Dollar (+40 Prozent) bzw. 7,08 Dollar je Aktie.

Die Wall Street-Erwartungen, die bei Umsätzen von 58,87 Milliarden Dollar und einem Gewinn je Anteilsschein von 6,94 Dollar gelegen hatten, wurden damit ebenfalls deutlich übertroffen. Entsprechend legten Anteilsscheine von Disney, die seit Jahresbeginn um 7 Prozent vorne liegen und sich damit besser entwickelt haben als der Dow Jones, nach Handelsschluss um mehr als 2 Prozent zu.

Anzeige

Start von Streaming-Dienst Disney+ konkretisiert

Wie Konzernchef Bob Iger, der Disney nach der Übernahme von 21st Century bis 2021 als CEO erhalten bleibt, in der anschließenden Telefonkonferenz mit Analysten ankündigte, wird Disney seinen lang erwarteten Streaming-Dienst “Ende 2019” starten.

Das Angebot soll Disney+ heißen und Inhalte von Disney, 21st Century Fox, Pixar, National Geographic und den Marken  Star Wars und Marvel enthalten. Gleichzeitig werden Inhalte beim Rivalen Netflix ab nächstem Jahr abgezogen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia