Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Rumsitzen in fetten Autos”: So macht sich Die Partei über Jens Spahns PR-Video zur CDU-Wahl lustig

Jens Spahn, wie ihn Die Partei sieht
Jens Spahn, wie ihn Die Partei sieht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn würde gerne neuer Bundesvorsitzender der CDU werden. Dafür hat er u.a. ein PR-Video veröffentlicht, in dem er einen Neustart für die Partei anmahnt. Der Landesverband Bayern der Satire-Partei Die Partei hat sich das Video zur Brust genommen und für Facebook leicht verfremdet ...

Anzeige

Das eigentliche Werbe-Video ist dabei das gleiche, die Partei-Leute haben lediglich die eingeblendeten Schrifttafeln ausgetauscht, und dem Filmchen damit einen ganz neuen Spin verpasst:

Wenn Spahn sagt “Die CDU ist das Herz unserer Demokratie” wird nun eingeblendet “Das glaube nicht mal ich” statt der Schlagworte “CDU”, “Herz” und “Demokratie” wie im Original. An anderer Stelle wird in der Parodie eingeblendet “Heul”, “Ich mag mich” und wenn Spahn sagt “zusammen können wir wieder stark werden”, erscheinen die Schriften “stark gefühlsarm”, “stark überbewertet” und “stark überschätzt”. Als Spahn sich in der Art des FDP-Vorsitzenden Christian Lindner nachdenklich im Auto sitzend zeigt, erscheint die Schrifttafel “Rumsitzen in fetten Autos”. Überhaupt wirkt das Spahn-Original-Video, als habe er sich am erfolgreichen Bundestagswahlkampf Lindners orientieren wollen.

Anzeige

Hier zum Vergleich das Original-Video von Jens Spahn:

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia