Anzeige

ARD siegt mit "In aller Freundschaft" und "Kanzlei"-Staffel-Start, Champions League fällt bei Sky unter die Mio.-Marke

Sophie Dal, Herbert Knaup, Sabine Postel und Katrin Pollitt (v.l.n.r.) in der ARD-Serie "Die Kanzlei"

Der Dienstag gehörte auch diesmal den ARD-Serien: „In aller Freundschaft“ gewann den Tag mit fast 5 Mio. Zuschauern, „Die Kanzlei“ belegt mit ihrem Staffel-Start Rang 2 und landete auf nahezu identischem Vorjahresniveau. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann erneut „Die Höhle der Löwen“ von Vox – und bei Sky fiel die Champions League erstmals in dieser Saison an einem Dienstag unter die Mio.-Marke.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:
1. ARD-Serien siegen – „Die Kanzlei“ startet auf gutem Vorjahresniveau
Fünf Programme schafften am Dienstag den Sprung über die 4-Mio.-Marke – alle liefen im Ersten oder im ZDF. Ganz vorn finden sich die beiden Prime-Time-Serien der ARD: „In aller Freundschaft“ mit 4,94 Mio. und 16,2%, sowie „Die Kanzlei“, die mit 4,57 Mio. und 14,8% fast exakt so in die neue Staffel startete wie vor einem Jahr. „Die Rosenheim-Cops“ des ZDF erreichten am Vorabend ebenfalls 4,57 Mio. Seher (und 16,1%), dahinter folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,52 Mio. und 15,1%, sowie die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe des ZDF mit 4,08 Mio. und 16,2%. Um 20.15 Uhr blieb das ZDF mit „ZDFzeit: Exodus? – Antisemitismus in Europa“ bei Werten von 2,01 Mio. und 6,5% hängen.
2. „Die Höhle der Löwen“ siegt im jungen Publikum, auch RTL II wieder stark
Die Nummer 1 der 14- bis 49-Jährigen hieß auch an diesem Dienstag „Die Höhle der Löwen“: 1,61 Mio. schalteten die Show diesmal ein – 17,6%. Auch RTL II landete am Abend klar über dem eigenen Normalniveau: um 20.15 Uhr mit „Armes Deutschland“ bei 690.000 und 7,1%, um 22.15 Uhr mit „Hartz und herzlich“ bei 620.000 und sogar 10,9%. Und auch der dritte Sender der zweiten Privat-TV-Liga kann zufrieden sein: mit 550.000 14- bis 49-Jährigen und 6,1% für „The Core“.
3. Katastrophaler Abend für Sat.1, bei RTL dümpeln die „Lehrer“-Wiederholungen weiter unter dem Soll
Für Sat.1 bleibt der Dienstag weiterhin ein großes Problem. Um 20.15 Uhr kam die Komödie „Männerhort“ nur auf 570.000 14- bis 49-Jährige und enttäuschende 5,9%, die „akte 20.18“ fiel danach mit nur 350.000 jungen Zuschauern sogar auf 4,8%. Doch damit nicht genug: Die neue Soap „Alles oder Nichts“ fiel um 18.30 Uhr auf den neuen erbärmlichen Minusrekord von 140.000 14- bis 49-Jährigen und 2,3%. RTL II erreichte mit dem „Lehrer“ um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr nur blasse 10,5% und 10,3%, um 22.15 Uhr zumindest 12,7%. Bei ProSieben landeten „Die Simpsons“ in der Prime Time bei ebenfalls unbefriedigenden 7,3% bis 8,2%.
4. Champions League fällt bei Sky unter die Mio.-Marke
Die fehlenden Free-TV-Übertragungen bescheren Sky weiterhin kein Zuschauer-Plus. Zwar gab es dienstags auch in den vergangenen Jahren kein Free-TV-Spiel, doch rückläufige Zahlen sind sicher nicht das, was Sky sich erhofft hatte. Doch die gab es diesmal: 780.000 Fans sahen um 21 Uhr die Konferenz, 150.000 das Spiel Schalke – Galatasaray – zusammen also weniger als 1 Mio. Und das zum ersten Mal in dieser Saison. An den vorigen drei Dienstags-Spieltagen gab es immer mehr als 1 Mio. Zuschauer. Und auch an den Mittwochen lief es jeweils besser als an diesem Dienstag.
5. Starke Krimi-Quoten für zdf_neo, Phoenix punktet in der Nacht mit den US-Wahlen
Weiterhin erwähnenswert aus der Dienstags-Prime-Time: „Kommissarin Heller“ und „Nachtschicht“ bescherten zdf_neo 1,84 Mio. und 1,32 Mio. Zuschauer, sowie Marktanteile von 6,0% und 5,7%. Das NDR-Magazin „Visite“ sahen um 20.15 Uhr 1,39 Mio. (4,5%), die WDR-Reihe „Abenteuer Erde“ 930.000 (3,0%), den BR-„Tatort“ 880.000 (2,9%) und den 3sat-Film „Das Attentat – Sarajevo 1914“ 670.000 (2,2%). In der Nacht punktete dann Phoenix mit der Live-Berichterstattung zu den US-Wahlen: Zwischen 1.50 Uhr und 3 Uhr nachts gab es mit 80.000 bis 120.000 Zuschauern durchgehend Marktanteile von mehr als 2%, nach 2.35 Uhr sogar 3,4% bis 3,9%. Die Zahlen nach 3 Uhr liegen erst am Donnerstag vor.

Anzeige