Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Peinlich oder cool?” Medien und Web-Nutzer debattieren den Leder-Look des Maas-Männchens

Maas, der Over-Styler
Maas, der Over-Styler

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) gilt gemeinhin als gut gekleideter Mann. Nach einer SPD-Präsidiumssitzung am Sonntagabend trat er ungewohnt in Lederjacke, Schal und Turnschuhen vor die Hauptstadtpresse. Das Outfit sorgte für vernehmbares Rauschen im Blätterwald und Schnappatmung im Social Web.

Anzeige

Hipster nach Maas“, dichtete beispielsweise die Süddeutsche Zeitung und verfasste sogleich eine Stilkritik samt Referenz zur Kohl’schen Strickjacke. Letztlich blieb die Autorin aber ratlos: “In den Berliner-Ausgeh-Kiezen laufen am Sonntag tausend andere Männer so durch die Gegend. In einem der von Jens Spahn so geliebten englischsprachigen Cafés etwa würde der Außenminister einfach in der Masse untergehen. Im politischen Berlin hingegen ist so ein Auftritt ein deutliches Statement. Nur wofür?”

Fragezeichen auch bei der Hamburger Morgenpost, die rätselte: “Peinlich oder cool?” Wobei “cool” bei dem Aufzug nicht wirklich eine Option ist. Hoffentlich hat die Mopo das ironisch gemeint. Dafür spricht, dass die Boulevardzeitung die wichtige Zusatzinfo liefert, dass das Lederjöppchen aus dem Hause Joop! stammt ist. Ob Maas unter dem Ärmel klammheimlich eine Rolex versteckt hat? Man weiß es nicht. Den Sozen ist heutzutage ja aber so ziemlich alles zuzutrauen.

Die Stuttgarter Nachrichten riefen gar die “Styledemokratische Republik Deutschland” aus und sammelten fleißig Twitter-Reaktionen. Das können wir auch! Hier einige der lustigsten Twitter-Kommentare zum Leder-Look des Maas-Männchens ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der schaut doch einfach nur aus, als hätte er sich unbewusst als Stefan Becker (aus der “Familie Heinz Becker” kostümiert; kommen ja beide aus dem Saarland.

    Tatsächlich ist er wohl nur dem “ugly sneaker” Trend zum Opfer gefallen, das kann so Leuten, die immer der letzten angeblichen Mode hinterherhecheln (siehe #teamginalisa & verbundene Gesetzesvorlagen aus seiner Ära als Justizminister) schon mal passieren.

    1. Hahahahahahahaaaaaa… Das bleibt übrig von der SPD-Präsidiumssitzung! Bei der allerdings – Ü b e r r a s c h u n g – nullkommanichts raus kam. Oder war da ein Aufatmen, dass man den Maaßen los ist…
      Arme SPD… So peinlich das alles!

  2. … auch der 73-jährige Wolfgang Joop rennt “so” rum. Warum sollte es dann der 52-jährige Heiko Maas nicht dürfen?

    1. Bin sehr irritiert über den neuen look. Schaut aus, als hätte er sich beim Fetzenbugatti eingekleidet. Fürchterlich.

  3. Jetzt seh ich erst die lustigen Fotos!!!!

    Hahahahahahaahahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, hahahahahaaaaaaaaaaaaaaa…. oh mein Gott, ist das lustig!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    DANKE MEEDIA!!!!! Super!!!!

    1. Sehe ich ähnlich. Ich finde, der Look geht in Ordnung. Hoffentlich haben die Journalisten auch hingehört, nicht nur hingeschaut.

    2. Es gibt doch keine richtigen und falschen Probleme.

      Denn, wenn man patent ist, macht man sowieso immer alles besser als andere.

  4. Joschka Fischer fing in Turnschuhen an und trug als Minister Armani. Herr Maas geht den umgekehrten Weg. Ich hoffe, er mutiert nicht zum Steinewerfer ….
    Spaß beiseite, das Outfit ist für öffentliche Statements nicht angemessen. Soviel Augemaß sollte ein Minister haben.

    1. Man kann auch im billigen Jogginghoserl und einem ausgefransten, verschwitzen Leiberl sehr gute Figur machen und vor allem sehr viel Gescheites zu sagen haben. Auch in einem Bademantel oder in einem Bikini meinetwegen.

  5. Der arme Kerl. Nix auf der Pfanne und völlig egal, ob er sich im Anzug und Stock im Hintern ständig unsicher umschaut oder eben mit Klamotten aus der Kleiderkammer.
    Ein typischer Quotenminister der GroKo.
    Bemitleidenswert.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia