Partner von:
Anzeige

Änderungen im Springer Aufsichtsrat: Ringier-Manager Büchi und Berater Plett sollen neu kommen

Ringier-Manager Ralph Büchi (l.) soll im kommenden Jahr Giuseppe Vita als Aufsichtsratschef bei Axel Springer ersetzen
Ringier-Manager Ralph Büchi (l.) soll im kommenden Jahr Giuseppe Vita als Aufsichtsratschef bei Axel Springer ersetzen

Die Amtszeit des aktuellen Aufsichtsrats der Axel Springer SE endet turnusgemäß mit der nächsten ordentlichen Hauptversammlung am 17. April 2019. Die bisherigen Aufsichtsratmitglieder Giuseppe Vita und Lothar Lanz werden dann nicht mehr zur Verfügung stehen. Nachrücken sollen Ralph Büchi, COO und Stellvertreter des CEO der Schweizer Ringier Gruppe, als neuer Aufsichtsratsvorsitzender für Vita und der Wirtschaftsprüfer und Berater Ulrich Plett für Lanz.

Anzeige

Plett war langjähriger Partner bei Arthur Andersen und Ernst & Young, seit 2015 ist er selbständiger Wirtschaftsprüfer und Berater bei der UPW7 GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Er rückt für  Lothar Lanz in das Springer-Aufsichtsgremium ein. Für die übrigen Positionen hat der Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats, dem Giuseppe Vita und Friede Springer angehören, vorgeschlagen, dass die bestehenden Mitglieder erneut einziehen. Die beiden Veränderungen seien im Zuge einer Verjüngung des Gremiums zu sehen, wie es in einer Mitteilung  Springers heißt.

Die Beschlussvorschläge des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung werden im März 2019 gefasst und veröffentlicht werden. In seiner konstituierenden Sitzung unmittelbar nach der Hauptversammlung am 17. April 2019 wählt der neu konstituierte Aufsichtsrat u.a. seinen neuen Vorsitzenden.

Anzeige

Vita ist seit 2001 Mitglied des Aufsichtsrats der Axel Springer SE und seit 2002 Aufsichtsratsvorsitzender. Lothar Lanz ist seit 2014 Mitglied des Aufsichtsrats. Die übrigen Aufsichtsratsmitglieder sind Friede Springer (stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende), Oliver Heine, Alexander Karp, Iris Knobloch, Nicola Leibinger-Kammüller, Wolfgang Reitzle und Martin Varsavsky.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia