Partner von:
Anzeige

Sky-Bundesliga-Zuschauerzahlen stabilisieren sich, Hertha-RB Leipzig stärkstes Einzelspiel des Wochenendes

Quoten-Bundesliga.jpg
Timo Werner im Bundesliga-Spiel Hertha BSC - RB Leipzig

Den recht schwachen Start in die Bundesliga-Saison scheint Pay-TV-Anbieter Sky hinter sich gelassen zu haben. Seit drei Spieltagen gibt es nun Zuschauerzahlen auf dem Level des Vorjahres - immerhin. 1,45 Mio. sahen am Samstagnachmittag zu. Das populärste Einzelspiel des Wochenendes war das zwischen Hertha BSC und RB Leipzig - mit 730.000 Fans.

Anzeige

Der 10. Spieltag begann bei Sky wie gewohnt am Samstag, das Freitagsspiel zwischen Stuttgart und Frankfurt lief nur auf den Pay-TV-Kanälen von Eurosport – und für die werden weiterhin keine Zuschauerzahlen veröffentlicht. Sky verzeichnete dann am Samstagnachmittag 1,45 Mio. Zuschauer – der drittbeste Wert der laufenden Saison. 750.000 der 1,45 Mio. entschieden sich dabei für die Konferenz, 700.000 blieben für die fünf Einzeloptionen.

Bei den Einzelspiel-Zuschauern lagen der FC Bayern und Borussia Dortmund fast gleichauf: 290.000 sahen das 1:1 der Bayern gegen Freiburg, 260.000 den Dortmunder Sieg in Wolfsburg. 120.000 Fans entschieden sich stattdessen für Schalke-Hannover. Nur 20.000 Zuschauer verzeichneten Leverkusen und Hoffenheim, gar nur 10.000 Augsburg und Nürnberg.

Am Samstagabend gab es dann die beste Einzelspiel-Quote des Wochenendes: Hertha BSC und RB Leipzig sorgten dafür: 730.000 sahen das Match. Damit konnten am Sonntag auch Mönchengladbach-Düsseldorf (670.000) und Mainz-Bremen (610.000) nicht mithalten.

In der Sky-Zuschauer-Tabelle der Bundesliga machen Hertha BSC und der SC Freiburg jeweils einen Sprung um zwei Plätze nach oben. Von 5 auf 4 steigert sich zudem RB Leipzig, ganz vorn bleibt aber das Trio Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04. Ganz hinten verharren Wolfsburg und Hannover, davor fällt Hoffenheim hinter Düsseldorf auf Platz 16 zurück.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19
Anzeige

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 8 0,92
2 2 Borussia Dortmund 8 0,68
3 3 Schalke 04 10 0,63
4 5 RB Leipzig 10 0,55
5 4 Werder Bremen 9 0,55
6 7 Borussia Mönchengladbach 9 0,51
7 9 Hertha BSC 9 0,50
8 6 Bayer Leverkusen 9 0,47
9 8 VfB Stuttgart 8 0,47
10 10 Eintracht Frankfurt 6 0,46
11 13 SC Freiburg 8 0,34
12 14 Mainz 05 10 0,33
13 11 1. FC Nürnberg 9 0,29
14 12 FC Augsburg 10 0,28
15 16 Fortuna Düsseldorf 8 0,28
16 15 TSG Hoffenheim 9 0,26
17 17 VfL Wolfsburg 9 0,25
18 18 Hannover 96 9 0,19
Stand: 10. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 290.000 Bayern-Freiburg-Zuschauern 610.000, aus 10.000 Augsburg-Nürnberg-Sehern hingegen nur 20.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia