Partner von:
Anzeige

“Der Mann, der lügt” beschert dem “Tatort” die beste Zuschauerzahl seit Mai, “The Voice” legt trotzdem zu

Manuel Rubey als “Der Mann, der lügt” im gleichnamigen “Tatort”
Manuel Rubey als "Der Mann, der lügt" im gleichnamigen "Tatort"

Starke Zahlen für das Stuttgarter "Tatort"-Team: Mit 9,22 Mio. Zuschauern erzielte der inzwischen 22. Fall für Lannert und Bootz die beste "Tatort"-Zahl seit Mai. "Der Mann, der lügt" gewann damit auch souverän den Sonntag, lag auch bei den 14- bis 49-Jährigen vorn. Ebenfalls super lief der Abend für Sat.1 und "The Voice of Germany", das nicht unter dem "Tatort" litt.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Der Mann, der lügt” stärkster “Tatort” seit Mai

9,22 Mio. sahen also den neuesten “Tatort” aus Stuttgart, der Marktanteil lag bei 26,0%. Mehr Zuschauer verzeichnete der Sonntags-Krimi der ARD zuletzt Ende Mai, als sogar mehr als 12 Mio. Leute den Ermittlern aus Münster zusahen. Der Grund für das deutliche Zuschauer-Plus – 800.000 mehr als vor einer Woche – ist bei den Über-50-Jährigen zu suchen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es nämlich sogar 130.000 Seher weniger als beim Bremer Vampir-“Tatort: Blut” vor einer Woche. Dennoch gewann der Krimi sowohl bei Jung und Alt den Sonntag – bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,40 Mio. Zuschauern und 20,3%.

2. “The Voice of Germany” gewinnt trotz “Tatort” Zuschauer und Marktanteile

Die Nummer 2 des jungen Publikums hieß erwartungsgemäß “The Voice of Germany”: Mit 1,97 Mio. und 18,3% legte die Show sogar zu – was ja aber zu den leicht schrumpfenden “Tatort”-Zahlen der 14- bis 49-Jährigen passt. Doch auch im Gesamtpublikum lief es für die Sat.1-Show noch einen Tick besser als vor sieben Tagen: 3,46 Mio. Leute entsprachen hier 11,0% und dem neunten Platz der Tages-Charts. Am Vorabend erreichte der Staffel-Start von “Hochzeit auf den ersten Blick” 770.000 14- bis 49-Jährige und 10,1%.

3. RTL mit “Bad Moms” über dem Soll, RTL II punktet tagsüber mit “X-Factor”

Anzeige

Zufrieden kann mit seinen abendlichen Zahlen auch RTL: Immerhin 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich um 20.15 Uhr für “Bad Moms” – gute 14,4%. ProSieben landete mit “Mad Max: Fury Road” hingegen nur bei 990.000 und 9,0%. Solide 7,1% gab es unterdessen für eine “Kitchen Impossible”-Wiederholung bei Vox, weniger als 5% für “Die Frau in Schwarz” bei RTL II und sogar nur 3,1% für “Die spektakulärsten Verschwörungstheorien” bei kabel eins. RTL II war dafür tagsüber – vor 20.15 Uhr extrem stark: Mit einem Marathon der Reihe “X-Factor – Das Unfassbare” erzielte der Sender in der Mittagszeit bis zu 13,0% im jungen Publikum. Die beiden neuen Folgen “X-Factor – Das Unfassbare kehrt zurück” liefen um 18,15 Uhr und 19.15 Uhr bei 690.000 und 780.000 14- bis 49-Jährigen – tolle 8,9% und 8,4%.

4. “Football Leaks”-Doku kann kaum vom “Tatort” profitieren, ZDF holt die Plätze 3 bis 7

Im Anschluss an den starken “Tatort” zeigte Das Erste passend zu den Spiegel-Enthüllungen vom Wochenende die Doku “Football Leaks – von Gier, Lügen und geheimen Deals”: 2,67 Mio. sahen zu – ein verhaltener Marktanteil von 10,0%. Offenbar hatten viele “Tatort”-Seher stattdessen ins ZDF geschaltet, wo das “heute journal” mit 5,12 Mio. und 16,5% den dritten Platz der Tages-Charts erreichte – hinter “Tatort” und 20-Uhr-“Tagesschau” (6,96 Mio. / 21,0%). Auch auf den Rängen 4 bis 7 finden sich ZDF-Programme, u.a. der 20.15-Uhr-Film “Katie Fforde: Zimmer mit Meerblick” (4,70 Mio. / 13,3%). Stärkstes Programm der Privaten war am Sonntag “RTL aktuell” mit 3,71 Mio. und 14,0% vor “The Voice of Germany” (3,46 Mio. / 11,0%).

5. WDR und zdf_neo locken um 20.15 Uhr genau 1 Mio. Leute, sport um 11 Uhr 1,04 Mio.

Genau 1,00 Mio. Zuschauer verzeichneten um 20.15 Uhr das WDR Fernsehen und zdf_neo. Dem WDR gelang das mit der Reihe “Wunderschön”, diesmal über Sri Lanka, bei zdf_neo erreichte “Der Kommissar und das Meer” trotz “Tatort” das Millionenpublikum. Ebenfalls stark in der Prime Time: arte mit 760.000 und 2,2% für “Elizabeth” und 3sat um 21.05 Uhr mit “Sebastian Pufpaff: Auf Anfang – Das Soloprogramm” und 710.000 Sehern bzw. 2,1%. Grandiose Zahlen gab es morgens um 11 Uhr bereits für den “Doppelpass” von sport1: 1,04 Mio. Fußball-Fans sahen zu.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia