Partner von:
Anzeige

Robert Basic erliegt Herzleiden: Web-Szene trauert um Blogger-Ikone und “hinterfragenden Tech-Enthusiasten”

Robert Basic prägte die deutsche Netzkultur über eineinhalb Jahrzehnte mit innovativen Ideen und Plattformen
Robert Basic prägte die deutsche Netzkultur über eineinhalb Jahrzehnte mit innovativen Ideen und Plattformen

Neugierig, nachhaltig kritisch und ausgestattet mit herausragendem Gespür für digitale Entwicklungen: Mit dieser Mixtur avancierte der Frankfurter IT-Experte Robert Basic zum Trendsetter der deutschsprachigen Bloggerszene, dem 40.000 Menschen im Social Web folgten. In der Nacht zum Freitag ist Basic, der sich selbst als "hinterfragenden Tech-Enthusiasten" beschrieb, an einem Herzleiden verstorben.

Anzeige

Am Freitagmorgen hatte Gründerszene-Autor Don Dahlmann den Tod seines Freundes im Social Web öffentlich gemacht. Basic gehörte zu den Urgesteinen der deutschsprachigen Blogger-Szene. Wie das Web-Portal Ruhrbarone berichtet, erlag der IT-Experte in der Nacht einem Herzleiden. Im Artikel heißt es: “Robert Basic war eine Legende, jemand, der bloggen in Deutschland definiert hat. Viele von uns haben von ihm so viel gelernt und er war immer da, wenn man Hilfe brauchte. Dabei war Robert ein ungeheuer lieber, offener und fröhlicher Mensch. Sein Blog BasicThinking war legendär, zuletzt war Robert für die Mobilegeeks aktiv.” Am 13. August veröffentlichte er dort seinen letzten Beitrag.

In Fachkreisen geschätzt wurde auch der gemeinsam mit Don Dahlmann gestartet Mobility Podcast, in dem es u.a. um eine kritische Betrachtung des faulen Kompromisses zwischen Politik und Autokonzernen in der Dieselaffäre ging.

Diplom-Kaufmann Basic war mehrere Jahre bei der Deutschen Bank als IT-Projektleiter tätig. Öffentlich bekannt wurde er ab 2003 mit seinem damaligen Tech-Blog Basic Thinking, das er nach sechs Jahren auf eBay für 46.902 Euro versteigerte. Er war ein Vielschreiber und veröffentlichte in sechs Jahren rund 12.500 Artikel. Danach war Basic als Berater, Blogger, Speaker und Event-Gestalter für Unternehmen, Redaktionen und Agenturen tätig. Auf seiner Website hat er eine Timeline seiner Blog-Aktivitäten verlinkt. Nach Basic Thinking startete der Mann mit dem feinen Gespür für Internet-Trends Buzzriders, eine Plattform, der es darum ging, “neue Technologien aufzuzeigen, die unser Leben beeinflussen”.

Über sich selbst sagte Basic: “Ich gehe ungerne durchs Leben und frage mich ‘wieso habe ich das nicht gewusst’. Lieber erkundige ich mich vorher und bin dann vielleicht etwas schlauer. Meine große Liebe gilt dem Fortschritt im weitesten Sinne, der Dynamik und dem Erfindungsgeist des Menschen. Ein großer Teil davon basiert auch auf technischen Entwicklungen, die mich ungemein faszinieren. Zeig mir ein ‘Gimmick’ und ich werde begeistert sein. Zugleich werde ich skeptisch hinterfragen, was dieses ‘Gimmick’ womöglich nach sich zieht, ob es überhaupt die Menschen in der Breite interessieren, etwas an unserem Leben verändern wird, zum Guten oder Schlechten.”

Zahlreiche Weggefährten reagierten bei Twitter mit Trauer-Tweets und überrascht vom frühen Tod der Blogger-Ikone.

Anzeige

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia