Partner von:
Anzeige

Wegen Abo-Reklamationen bei der FAZ: Andreas Bednarek wird Vertriebs-Vize neben Stefan Buhr

Andreas Bednarek wird  Leiter Classic Sales des FAZ-Lesermarktes
Andreas Bednarek wird Leiter Classic Sales des FAZ-Lesermarktes

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) verstärkt nach IT-Problemen ihren Vertrieb personell. Die FAZ-Geschäftsführung bestellt Andreas Bednarek zum Stellvertreter des Vertriebschefs Stefan Buhr. Unterdessen verlässt eine weitere Führungskraft die FAZ-Vermarktung. Der Nationalvermarktungschef Marcus Brendel wechselt zum Springer/Funke-Vermarkter Media Impact.

Anzeige

Nach Reklamationen bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erhält Vertriebschef Stefan Buhr Verstärkung: Andreas Bednarek, der als Vertriebsleiter bei der Nürnberger Presse und als Marketing- und Vertriebschef beim Wochentitel der Freitag des Spiegel-Mitgesellschafters Jacob Augstein gearbeitet hatte, soll als Leiter Classic Sales des Lesermarktes der FAZ und in der Position des Stellvertreters von Buhr ab 1. November zum Frankfurter Verlagshaus stoßen. Bednarek solle in seinem Bereich “die Führung und Organisation der abonnentenorientierten Vertriebsaktivitäten” verantworten, erklärt die FAZ. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem, Neukunden zu gewinnen sowie das Marketing von Bestandskunden auszubauen. Zudem soll der ehemalige Journalist auch Maßnahmen ergreifen, um Bestandskunden zu halten.

Der Vertrieb der FAZ hatte zuletzt erhebliche Probleme. So sollen sich die Reklamationen frustrierter Leser gehäuft haben, die ihre Tageszeitung nicht oder nicht rechtzeitig erhalten hatten. Grund hierfür waren IT-Probleme. „Die FAZ steht vor dem Austausch der technischen Systeme unter anderem im Lesermarkt. Dieser Austausch ist derzeit in Vorbereitung. Bisher kam es dabei nicht zu größeren technischen Problemen. Es kann jedoch an der ein oder anderen Stelle – wie bei jeder Systemumstellung – zu einzelnen Reklamationen kommen“, erklärte der Verlag hierzu Anfang August gegenüber MEEDIA.

Mehrere Abgänge im Management der FAZ-Vermarktung
Anzeige

Unterdessen verliert die FAZ-Vermarktung eine wichtige Führungskraft an die Konkurrenz: Marcus Brendel, der zuletzt für die nationale Vermarktung sowie den Verkauf digitaler Produkte verantwortlich war, wechselt zum 1. Januar als Leiter Sales zu Media Impact, dem gemeinsamen Vermarkter von Axel Springer und der Funke Mediengruppe. Brendel werde die Sales-Regionen „Mitte“ und „West“ verantworten und zusätzlich den Bereich New Business aufbauen, teilte Axel Springer mit.

Brendel ist nur einer von mehreren Top-Managern in der FAZ-Vermarktung, die das Unternehmen verlassen. Jörg Meyer, Leiter des Stellenmarktes, hat bereits einen neuen Job bei der dtv Mediengruppe, zu der auch die Werbefachzeitschrift Horizont gehört. Auf dem Absprung bei der FAZ ist auch Kerry O’Donoghue. Sie zeichnet nicht nur für die anzeigenstarken Branchen Mode und Lifestyle verantwortlich. Als Chefin der Auslandsvermarktung gilt die Anzeigenverkäuferin als eine der tragende Säulen im Vermarktungsapparat der FAZ-Gruppe. Sie will sich beruflich neu ausrichten.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia