Partner von:
Anzeige

Snap-Quartalsbilanz: Snapchat verliert weitere zwei Millionen Nutzer, Aktie crasht auf neue Allzeittiefs bei 6 Dollar

Und täglich grüßt das Allzeittief: Snaps Börsenkarriere ist einfach zum Gruseln
Und täglich grüßt das Allzeittief: Snaps Börsenkarriere ist einfach zum Gruseln

Neue Schnappatmung nach Handelsschluss: Auch bei Vorlage der jüngsten Quartalszahlen kann es Snap der Wall Street trotz bereits deutlich reduzierten Erwartungen einfach nicht recht machen. Die Konzernbilanz fällt nämlich erneut gruselig aus: Der Stories-App-Anbieter arbeitet weiter chronisch defizitär und musste abermals eine tiefrote Geschäftsbilanz ausweisen. Auch der Nutzerrückgang konnte nicht gestoppt werden. Entsprechend fällt die Aktie im nachbörslichen Handel weiter zurück.

Anzeige

Großes Gruseln an der Wall Street: Alphabet hat bei Vorlage seiner Quartalszahlen enttäuscht, Amazon deutlich die Erwartungen verfehlt, doch den negativen Höhepunkt der bisherigen Berichtssaison setzte wieder einmal Snap mit seiner neusten Geschäftsbilanz für den Dreimonatszeitraum zwischen Anfang Juli und Ende September.

Wie der Stories-Erfinder in der aktuellen Verfassung jemals in die Nähe der Profitabilität kommen will, bleibt auch nach Vorlage der Bilanz für das dritte Geschäftsquartal ein Rätsel: Snap verliert nämlich weiterhin mehr Geld als es überhaupt erlöst.

Nettoverlust von weiteren 353 Millionen Dollar

Zumindest konnte CEO Evan Spiegel mit der jüngsten Konzernbilanz die bereits deutlich reduzierten Erwartungen der Wall Street überbieten. Während Analysten im dritten Quartal mit Umsätzen von 283 Millionen Dollar gerechnet hatten, konnte Snap tatsächlich Erlöse in Höhe von 298 Millionen Dollar ausweisen (+ 43 Prozent gegenüber Vorjahresquartal) und befindet sich damit auf Jahressicht auf Kurs der ersten Umsatzmilliarde.

Der Verlust je Aktie fiel mit 12 Cent zudem geringer aus als von Analysten prognostiziert (14 Cent je Anteilsschein). Unter dem Strich hat der Social Media-Pionier im letzten Quartal jedoch immer noch happige 325 Millionen Dollar netto verloren – eine Verringerung gegenüber dem Horrorverlust von 443 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Nutzerrückgang bei Snapchat hält an
Anzeige

Und nicht nur das: Der kritisch beäugte Nutzerrückgang, den die App mit dem Geister-Logo erstmals im vergangenen Quartal verkraften musste und von CEO Evan Spiegel seinerzeit auf das Redesign von Snapchat geschoben wurde, hielt auch in den vergangenen drei Monaten an.

Gegenüber dem Juni-Quartal verbuchte Snapchat im abgelaufenen Dreimonatszeitraum einen Rückgang der täglich aktiven Nutzer um weitere zwei Millionen auf 186 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete der Stories-App-Anbieter nur noch einen übersichtlichen Zuwachs von 5 Prozent täglich aktiven Nutzern.

Auch nach den schweren Kursverlusten der vergangenen Wochen reagierten Anleger mit Kopfschütteln auf das höchst bedenkliche Zahlenwerk und schickten die Aktie nach Handelsschluss um weitere 10 Prozent auf ein neues Allzeittief bei nur noch 6,28 Dollar nach unten.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia