Partner von:
Anzeige

“The Voice of Germany” startet trotz Verlusten super, “Late Night Berlin” profitiert nur wenig

Die 2018er-Coaches von “The Voice of Germany”: Smudo, Michi Beck, Yvonne Catterfeld, Mark Forster und Michael Patrick Kelly (v.l.n.r.)
Die 2018er-Coaches von "The Voice of Germany": Smudo, Michi Beck, Yvonne Catterfeld, Mark Forster und Michael Patrick Kelly (v.l.n.r.)

Auch die achte Staffel ist auf dem Weg, ein großer Erfolg zu werden, womöglich aber kein so großer wie in den Vorjahren. 1,88 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Staffel-Auftakt bei ProSieben, der Marktanteil lag bei 20,4% und damit klar unter den Zahlen der Vorjahre. "Late Night Berlin" fiel im Anschluss auf 10,6%. Die Nummer 1 im Gesamtpublikum am Donnerstags: "Lena Lorenz".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “The Voice of Germany” verliert trotz Super-Start Zuschauer und Marktanteile, “Late Night Berlin” profitiert kaum

1,88 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also “The Voice of Germany” am Donnerstagabend, der Marktanteil lag bei 20,4%. Solche Zahlen sind natürlich kein Grund für Trübsal, doch verglichen mit den Vorjahren ging es für die Musik-Show klar nach unten. So startete sie 2017 noch mit 2,28 Mio. und 24,7%, 2016 mit 2,52 Mio. und 23,1%. Auch im Gesamtpublikum gingen Zuschauer und Marktanteile verloren: von 4,10 Mio. und 13,4% 2016 über 3,77 Mio. und 13,5% im Jahr 2017 auf nun 3,23 Mio. und 11,3%. Aber wie gesagt: Schlimm ist das alles noch nicht. Ein bisschen mehr hat sich der Sender sicher für das direkt danach laufende “Late Night Berlin” erhofft: Mit 600.000 14- bis 49-Jährigen und 10,6% war die Show zwar kein Flop, doch Marktanteile von 10% gab es in den vergangenen Wochen auch schon zweimal am Montag – ohne 20%-“Voice” im direkten Vorprogramm.

2. Das ZDF siegt mit “Lena Lorenz”, “Babylon Berlin” verliert weitere Zuschauer

Die 3,23 Mio. Gesamt-Zuschauer des “The Voice”-Staffel-Auftakts reichten in den Donnerstags-Charts für Platz 10. Davor platzierten sich vor allem öffentlich-rechtlichen Sendungen. Ganz vorn: “Lena Lorenz – Zwei Väter” mit 5,02 Mio. Sehern und 16,5%. Der ZDF-Film gewann damit auch gegen die Folgen 9 und 10 von “Babylon Berlin”. Die ARD-Serie verlor weitere Zuschauer, landete diesmal bei 4,13 Mio. und 4,14 Mio., sowie Marktanteilen von jeweils 13,6%. Zum Vergleich: Die Episoden 7 und 8 sahen vor einer Woche noch 4,38 Mio. Leute, die Marktanteile lagen bei 14,8% und 14,7%. Rund 250.000 verabschiedeten sich also von der Serie. Zwischen “Lena Lorenz” und “Babylon Berlin” schoben sich noch die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,48 Mio. und 15,7%, sowie die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe des ZDF mit 4,25 Mio. und 18,5%.

3. “Cobra 11” verliert trotz steigender Zahlen klar gegen “The Voice”, Sat.1-Serien richtig mies

Anzeige

Die RTL-Serie “Alarm für Cobra 11” litt nicht sonderlich unter dem Staffel-Start von “The Voice of Germany”. Im Gegenteil: Mit 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,3% gab es um 20.15 Uhr sogar bessere Zahlen als vor einer Woche, als Vox mit “Harry Potter” die Prime Time gewann und “Cobra 11” nur 1,08 Mio. (11,7%) einschalteten. “The Voice” gefährlich wurde “Cobra 11” aber natürlich dennoch nicht. Deutlich schlechter als vor einer Woche lief es für die Sat.1-Serien: “Criminal Minds” und “Instinct” fielen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit nur 590.000 und 640.000 14- bis 49-Jährigen auf miese 6,2% und 6,8%. Vor sieben Tagen gab es noch 9,1% und 8,0%.

4. Vox und RTL II um 20.15 Uhr trotz “The Voice” erfolgreich, kabel eins nicht

Überdurchschnittliche Zahlen trotz “The Voice of Germany” holten Vox und RTL II am Abend. Bei Vox entschieden sich 690.000 14- bis 49-Jährige für “Battleship”, RTL II lockte mit “Reeperbahn Privat!” 670.000. Die Marktanteile der beiden Sendungen lagen bei 7,7% und 7,1% und damit über dem 12-Monats-Durchschnitt der Sender (6,9% bzw. 5,4%). Am späten Abend steigerte sich Vox mit “S.W.A.T. – Die Spezialeinheit” sogar noch auf 9,1%, RTL II fiel um 22.15 Uhr mit “Zombies – Auf den Spuren der Untoten” hingegen auf 4,7%. Bei kabel eins lief es um 20.15 Uhr nicht gut: 360.000 14- bis 49-Jährige, die sich für “Urlaub für Anfänger” interessierten, entsprachen nur 3,9%.

5. “Neo Magazin Royale” kann mit “Young Böhmermann” nicht sonderlich überzeugen, “mare TV” punktet im NDR Fernsehen

Bei zdf_neo lief ab 22.20 Uhr das “Young Böhmermann”-Special des “Neo Magazins Royale”. 370.000 Leute sahen zu, der Marktanteil lag mit 1,8% minimal über denen der Vorwochen. Bei den jungen Zuschauern lief es hingegen schlechter als in den Vorwochen: 110.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 1,6%. Zum Vergleich: Am vergangenen Donnerstag erzielte die Show hier noch einen Marktanteil von 2,8%. Viel besser lief es für “mare TV” im NDR Fernsehen: 1,18 Mio. und 1,19 Mio. schalteten die beiden neuesten Ausgaben ab 20.15 Uhr ein – Marktanteile von jeweils 3,9%. Auch das BR-Magazin “Quer” knackte die Mio.-Marke – mit 1,10 Mio. (3,6%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia