Partner von:
Anzeige

Werberiese in Wartehaltung: Amazon zieht schon heute massiv Budgets von Google ab

Macht Google in Sachen Werbung inzwischen Konkurrenz: Amazon-CEO Jeff Bezos
Macht Google in Sachen Werbung inzwischen Konkurrenz: Amazon-CEO Jeff Bezos

Amazon ist die unumschränkte Nummer 1, was den Online-Handel betrifft (mit Ausnahme von China). Oft weniger beachtet wird, dass Amazon auch massiv das Geschäft mit Werbung ausbaut. Mit der Prime Streaming-Plattform verfügt Amazon über umfangreiche Abspielflächen für Bewegtbild-Werbung, die noch weitgehend ungenutzt sind. Und auch auf seinen Websites kann Amazon Werbung platzieren. Wie der Standard berichtet, bedrängt der E-Commerce-Riese mittlerweile schon den Digital-Werbeprimus Google.

Anzeige

“Mehr als 90 Prozent der Produktsuchen auf Amazon enden mit einer Kaufentscheidung”, zitiert der Standard Chris Apostle von der Havas Media Gruppe. Amazon avanciere damit zur größten Gefahr für Googles Haupteinnahmequelle Werbung, seit Facebook mit seinem Börsengang 2012 auf den mobilen Werbemarkt drängte. Schon jetzt sei Amazon die drittgrößte digitale Werbeplattform hinter Google und Facebook.

Der E-Commerce-Riese kennt dabei die potenziellen Zielgruppen der Werbebotschaften vermutlich so gut, wie kein anderer Konzern, da Amazon das komplette Kauf- und Konsumverhalten aufzeichnet und auswertet. Von der Vorliebe für eine bestimmte Zahnpastamarke über Lieblingsserien bis hin zu Büchern und Musik zeichnet der Konzern ein ganzes Konsumentenleben auf und kann Werbebotschaften – ähnlich wie Facebook – auf jeden einzelnen Nutzer herunterbrechen.

Anzeige

Und schon jetzt ist Werbung bei Amazon alles andere als Peanuts. Allein im dritten Quartal 2017 kletterte die Sparte “andere Umsätze”, womit hauptsächlich Werbung gemeint ist, erstmals auf über eine Milliarde US-Dollar. In New York eröffnete Amazon ein Büro mit 2.000 Mitarbeitern für den Werbeverkauf. Dabei ist das Potenzial von Werbung bei Amazon noch lange nicht ausgeschöpft. Die meisten Inhalte im Videostreamingservice Prime und beim Musikstreaming laufen derzeit (noch) werbefrei. Im Geschäft mit Reisen, Autohandel oder Events hält sich Amazon bisher sogar noch komplett zurück. Ein fulminanter Markteintritt wäre aber mit Hilfe der vorhanden Daten-Power ein Leichtes.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia