Partner von:
Anzeige

“Die Toten vom Bodensee” siegen mit neuen Rekordzahlen, RTL IIs “Love Island” geht erfolgreich zu Ende

“Die Toten vom Bodensee”: Die drei Kollegen Komlatschek (Hary Prinz), Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) (v.l.n.r.)
"Die Toten vom Bodensee": Die drei Kollegen Komlatschek (Hary Prinz), Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) (v.l.n.r.)

Grandiose Zahlen für den ZDF-Montags-Krimi: Der neueste 90-Minüter der Reihe "Die Toten vom Bodensee" lief so gut wie keine andere Folge zuvor: 8,18 Mio. Leute sahen zu, der Marktanteil schraubte sich hoch auf 26,8%. Im jungen Publikum gewann "The Big Bang Theory" den Tag, auch das "Team Wallraff" war erfolgreich. Nach 22 Uhr ging bei RTL II zudem "Love Island" mit starken Zahlen zu Ende.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Neue Zuschauer- und Marktanteil-Rekorde für “Die Toten vom Bodensee”

8,18 Mio. und 26,8% – zwei herausragende Zahlen, für die sich auch ein “Tatort” am Sonntagabend nicht hätte schämen müssen. Erreicht hat sie aber die ZDF-Reihe “Die Toten vom Bodensee” am Montagabend. Der Film “Die vierte Frau” war damit der bisher erfolgreichste der Reihe, sowohl was die Zuschauerzahl, als auch was den Marktanteil anbetrifft. Die bisherigen Rekorde stammten aus dem Mai 2017 (8,11 Mio.), bzw. aus dem Januar 2018 (24,4%). Bei den 14- bis 49-Jährigen war der Film ebenfalls ein Erfolg, erreichte mit 1,22 Mio. und 12,8% aber keine neuen Rekorde.

2. “Der beste Deal” endet als großer Flop und hinter RTL, ProSieben und Sat.1

Zu den großen Enttäuschungen zählte auch an diesem Montag “Der beste Deal” des Ersten. Die fünfte und letzte Folge der Verbrauchersendung blieb um 20.15 Uhr bei ganzen 1,82 Mio. Sehern und miserablen 5,9% hängen. Mit Marktanteilen von 5,7% bis 8,2% dürfte die Reihe wohl nicht in eine weitere Staffel gehen. Um 20.15 Uhr musste sich “Der beste Deal” im Gesamtpublikum neben dem ZDF auch noch RTL, ProSieben und Sat.1 geschlagen geben. Für “Hart aber fair” lief es im Anschluss klar besser – mit 2,78 Mio. und 9,6%. Stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten war das “Team Wallraff” von RTL mit 2,45 Mio. Neugierigen und 8,5%.

3. “Big Bang Theory” legt zu und gewinnt im jungen Publikum

Anzeige

Die Nummer 1 der 14- bis 49-Jährigen hieß nach der Niederlage gegen “Wer wird Millionär?” am vergangenen Montag diesmal wieder “The Big Bang Theory”: 1,63 Mio. junge Zuschauer und 17,6% waren wieder deutlich bessere Zahlen als sieben Tage zuvor. Hinter “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” (1,50 Mio. / 19,2%) folgt ProSiebens “Young Sheldon” mit 1,40 Mio. und 14,3%. Auch RTL kann mit seinem 20.15-Uhr-Programm aber zufrieden sein: Das “Team Wallraff” fand 1,34 Mio. 14- bis 49-jährige Interessenten und erzielte damit 14,9%. Klar dahinter landeten die Sat.1-Serien “Navy CIS” (770.000 / 8,1%), “Navy CIS: L.A.” (840.000 / 9,3%) und “Hawaii Five-O” (600.000 / 9,3%).

4. “Love Island” mit starkem Finale, “Unsere Schule” mit versöhnlichem Ende

Bei RTL II ging am Montagabend die zweite Staffel der Reality-Soap “Love Island” zu Ende. 540.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 22.15 Uhr zu und bescherten auch dem Finale einen Top-Marktanteil von 9,1%. Die gesamte Staffel war damit ein großer Erfolg für RTL II, eine Fortsetzung wird sicher kommen. Um 20.15 Uhr lief es für “Team 13” hingegen nicht gut: 290.000 14- bis 49-Jährige entsprachen nur 3,2%. Bei Vox holte “Unsere Schule” zum Ende halbwegs versöhnliche 6,2%, kabel eins kam mit “Judge Dredd” nicht über 4,4% hinaus.

5. zdf_neo mit “Barnaby” über der Mio.-Marke

Dauerbrenner “Inspector Barnaby” hat am Montag zdf_neo ein weiteres Mal glücklich gemacht: 1,22 Mio. und 1,44 Mio. Menschen schalteten die beiden Folgen ab 20.15 Uhr ein, die Marktanteile lagen bei grandiosen 4,0% und 6,5%. Sogar 1,77 Mio. (6,6%) sahen vorher ab 19.20 Uhr “Bares für Rares”. Super RTL punktete unterdessen mit der Reihe “On the Case – Unter Mordverdacht”: Zwischen 21.15 Uhr und Mitternacht gab es mit bis zu 200.000 14- bis 49-Jährigen 2,2% bis 2.8% im jungen Publikum.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia