Partner von:
Anzeige

#trending: die EM 2024, Erdogan in Deutschland, “Dark Phoenix” und Brett Kavanaugh

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Ich habe am Donnerstagabend einen US-Film gesehen. Ein Polit-Justizdrama und Kammerspiel. Es ging um eine Schlammschlacht bei einer Senats-Anhörung, um Aussage gegen Aussage zu Dingen, die vor 35 Jahren vorgefallen sein sollen, um Verschwörungstheorien und Beschimpfungen auf Kindergarten-Niveau zwischen erwachsenen Männern. Insgesamt war das alles aber zu unrealistisch. Ein US-Film halt. So würden sich hohe Politiker und Richter doch nie verhalten. Lief übrigens auf CNN.

Anzeige

#trending // News & Themen

Die Vergabe der Fußball-EM 2024 an Deutschland hat Bild den journalistischen Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen des Tages beschert: 18.400 davon gab es für “Fußball-EM 2024: Deutschland hat die Heim-Europameisterschaft“. Web.desammelte mit der Nachricht 8.600 Reaktionen ein, Spiegel Online 4.600, Antenne Bayern3.900. Andere Themen im Vorderfeld der Social-Media-News-Charts waren am Donnerstag u.a. ein Volksbegehren in Österreich gegen die ORF-Gebühren, das der Kronen Zeitung7.000 Interaktionen bescherte, sowie Proteste von 600 Schülern eines privaten katholischen Gymnasiums im Münsterland für einen Lehrer, dessen Vertragsangebot von der Schulleitung zurück gezogen wurde, nachdem seine Homosexualität bekannt geworden war. Bildsammelte damit 7.400 Reaktionen ein.

#trending // Social Media

Doch wie groß war das Interesse an der EM-2024-Entscheidung abseits der reinen News-Artikel. Nun. Es gab ein Interesse in Deutschland, es gab auch Begeisterung, aber längst nicht in einer Intensität, die als groß bezeichnet werden kann. Beispiel Twitter: Tweets mit dem Hashtag #EM2024 gab es 10.800, Tweets mit dem Hashtag #Euro2024 zwar 176.300, aber nur 5% davon kamen aus Deutschland. Die große Mehrheit hingegen aus der Türkei, wo die Entscheidung auf viel größeres Interesse stieß.

Unter den deutschen Tweets mit einem der Hashtags sammelten zudem zahlreiche kritische, hämische oder negative Tweets viele Interaktionen ein. So war der Tweet mit den meisten Likes und Retweets abseits von Thomas Müllers halbwegs lustigem Video einer des Schriftstellers Saša Stanišić mit dem berühmt gewordenen “Hutbürger” und dem Text: “Maskottchen für die #EM2024 auch schon bekannt“. Ebenfalls in Sachen Likes und Retweets weit vorn dabei: die “heute-show” mit “Die #EM2024 geht nach Deutschland. Da muss man nach der Vorrunde wenigstens nicht heimfahren. #EURO2024“, “extra3” mit “Die UEFA vergibt heute die #EM2024 an ein Land, in dem auf offener Straße Minderheiten und Journalisten gegängelt werden, oder an die Türkei” und der Nutzer Timo mit “Als vor 18 Jahren bekannt gegeben wurde, dass Deutschland die #WM2006ausrichten darf, habe ich Jubelsprünge gemacht. Ob Deutschland die #EM2024ausrichten darf ist mir hingegen fast egal. Nur falls jemand fragt, wie sehr sich der Fußball von uns Fans entfernt hat. #dfb #dfl

#trending // Politik

Nun ist Recep Tayyip Erdoğan also in Deutschland angekommen. Die deutsche Politik streitet weiter über den Sinn der Reise und den korrekten Umgang mit dem türkischen Präsidenten. Aus allen Parteien gab es auch am Donnerstag Facebook-Posts und Tweets mit hohen Interaktionsraten zum Thema. Alice Weidel von der AfD nutzt den Besuch, um Deutschen erneut das Deutsch-Sein abzusprechen. Sie schreibt u.a.: “AKP-Mitglieder, DITIB und andere feiern demonstrativ in Berlin den Besuch des türkischen Staatschefs. Viele davon sind – dem Pass nach – deutsche Staatsbürger, die hier einen Präsidenten hochleben lassen, der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Frage stellt.” Und: “Diese Personen sollten ‘ihren Präsidenten’ doch am besten in der Türkei feiern.”

Sahra Wagenknecht von den Linken schrieb: “Erdogan unterdrückt Oppositionelle und Journalisten und lässt sie sogar bis nach Deutschland bespitzeln. So jemanden empfängt man doch nicht mit Pomp und Ehren.” Cem Özdemir von den Grünen postete und twitterte seine Bundestags-Rede und schrieb dazu: “Wir müssen jetzt all denjenigen eine Stimme geben, die Erdogan verstummen lassen möchte in der Türkei und hierzulande. Zeigen wir ihm unseren republikanischen Stolz auf unsere Freiheit.” Die FDP schrieb: “Ein Staatsbesuch ist auch eine Ehrbezeugung und Ausdruck von besonderen Beziehungen” und zitierte ihren Chef Christian Lindner: “Ich halte das gegenwärtig für das falsche Signal”.

Aus den Regierungsparteien waren hingegen nur wenige Social-Media-Äußerungen zum Erdogan-Besuch zu lesen. Eine Ausnahme: Martin Schulz von der SPD mit dem Tweet: “#Erdogan ist der Präsident eines befreundeten Landes. Ich habe völlig andere Ansichten als er und ihn oft öffentlich sowie im persönlichen Gespräch kritisiert. Bei Staatsbesuchen gilt aber: Gastfreundschaft. Von Ausnahmen halte ich nichts. Was machen wir sonst, wenn Trump kommt?”

Anzeige

#trending // Entertainment

Der Kinotrailer des Tages kommt wieder einmal aus dem Marvel-Universum. Diesmal dreht er sich um die X-Men und den neuen Film “Dark Phoenix”, der im Februar 2019 in die Lichtspielhäuser kommen soll. Der Inhalt in aller Kürze: Eine der Heldinnen, Jean Grey, erlangt im Weltall eine extreme Energie, die sie nicht kontrollieren kann. Auf dem offiziellen YouTube-Account von 20th Century Fox wurde der Trailer bereits 3,7 Millionen mal angeschaut.

#trending // Worldwide

Kommen wir also zur Anhörung von Brett Kavanaugh vor dem US-Senat. Nachdem die Psychologieprofessorin Christine Blasey Ford vor dem Gremium ihre Anschuldigungen wiederholt hatte, Kavanaugh hätte sie im Sommer 1982 auf einer Party versucht, zu vergewaltigen, flippte der Kandidat für das Oberste Gericht der USA förmlich aus. In seinem Statement bezeichnete er den gesamten Befragungsprozess als “Zirkus”, als “kalkulierte und orchestrierte” Kampagne, als “Rache der Clintons”, finanziert mit Millionen von Dollars von linken Gruppen.

Unabhängig von den Beschuldigungen, bei denen Aussage gegen Aussage steht und niemand außer den Betroffenen – schon gar nicht die vielen Twitterer, die alles besser wissen – auch tausende Kilometer entfernt an deutschen Fernsehern sitzend – die Wahrheit kennt, stellt sich nach Kavanaughs Wut-Ausbruch mit Verschwörungstheorien die Frage, ob so jemand unabhängige Urteile am Obersten Gericht fällen könnte.

In den sozialen Netzwerken stießen die Anhörungen von Ford und Kavanaugh auf riesiges Interesse: Millionen von Abrufen gab es für Livestreams von Fox Newsabc NewsCNN & Co. Bei den Kommentaren stachen in Sachen Interaktionen vor allem Tweets hervor: Ellen DeGeneres sammelte 130.000 Likes und Retweets mit “Dr. Ford, I am in awe of your bravery” ein, Donald Trump innerhalb von etwas mehr als einer halben Stunde 112.000 mit “Judge Kavanaugh showed America exactly why I nominated him. His testimony was powerful, honest, and riveting. Democrats’ search and destroy strategy is disgraceful and this process has been a total sham and effort to delay, obstruct, and resist. The Senate must vote!“, Alyssa Milano 100.000 mit “I will say this…if a woman were to yell, interrupt and cry while being questioned, people would call her unhinged or say she had a melt down” und Congressman Joe Kennedy III 77.000 mit “They’re prosecuting a victim. Cross-examining a survivor. Last time I checked she wasn’t the one asking our country for a job promotion.” Die Zahlen stammen von ca. 1.20 Uhr und haben sich natürlich noch massiv erhöht, wenn Sie diese Zeilen lesen. Noch zwei Zahlen von diesem Zeitpunkt, die zeigen, wie extrem und hitzig das Thema diskutiert wird: Der Name Kavanaugh kam in den 24 Stunden von Donnerstag, 1.20 Uhr bis Freitag, 1.20 Uhr in fast 6 Millionen Tweets vor, laut Analyse-Tool Talkwalker war die Tonalität in 50% davon negativ.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “UEFA-Hammer! EM 2024 wird in Katar ausgetragen” (19.700 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – “UEFA-Hammer! EM 2024 wird in Katar ausgetragen” (1.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): stern – “Ich bin nicht nur Opfer. Ich trage eine Mitschuld” [Interview mit Bushido]

Google-SuchbegriffHSV (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteRalph Brinkhaus (50.600 Abrufe am Mittwoch)

Youtube-Video: PULS Reportage – “Jung & Bauer: Wie ist das? 1 Tag auf dem Bauernhof

Song (Spotify): Bonez MC – “Kokain” (511.600 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Frei.Wild – “Rivalen und Rebellen Live & More” (LTD. Edition 2CD+DVD Digipak) (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Deadpool 2” (Blu-ray)

Game (Amazon): “FIFA 19 – Standard Edition” (PlayStation 4)

Buch (Amazon): CrispyRob – “Meine Top 50 Rezepte” (Taschenbuch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia