Partner von:
Anzeige

Chefredakteure von ZDF und ARD nehmen Einladung der AfD zu einer Podiumsdiskussion in Dresden an

Kai Gniffke (l) und Peter Frey wollen an einer Podiumsdiskussion der AfD teilnehmen
Kai Gniffke (l) und Peter Frey wollen an einer Podiumsdiskussion der AfD teilnehmen

Die Chefredakteure von ARD-aktuell, Kai Gniffke, und ZDF, Peter Frey, wollen an einer Podiumsdiskussion der AfD in Dresden teilnehmen. Der AfD-Kreisverband Dresden hatte sie zu der Veranstaltung am 25. Oktober zum Thema "Medien und Meinung" eingeladen. Kai Gniffke, unter anderem für "Tagesschau" und "Tagesthemen" verantwortlich, habe zugesagt, bestätigte ein Sprecher des NDR am Donnerstag.

Anzeige

Das Thema der Veranstaltung am 25. Oktober lautet “Medien und Meinung”. Kai Gniffke sei der Überzeugung, dass es wichtig sei, den Beitragszahlern die eigene Arbeit zu erläutern und den Dialog mit dem Publikum zu führen, so ein Sprecher des NDR. Auch Peter Frey will dem ZDF zufolge zu der Veranstaltung nach Dresden kommen.

Die Einladung zu der Veranstaltung sei bereits vor den Ereignissen in Chemnitz ausgesprochen und angenommen worden, sagte der NDR-Sprecher. In der sächsischen Stadt war Ende August ein 35-jähriger Deutscher bei einer Messerattacke getötet worden; als Tatverdächtige kamen ein Iraker und ein Syrer in Untersuchungshaft. Bei den anschließenden Kundgebungen wurden mehrfach Journalisten attackiert oder an der Arbeit gehindert. Bei den Demonstrationen waren lautstarke “Lügenpresse”-Rufe zu hören.

Anzeige

(dpa)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die können sich warm anziehen, Jörg Meuthen hat ja mit der “Zerstörung” von Katrin Göring-Eckardt gezeigt wie man es macht.

  2. Wer ist denn dabei?
    Hoffentlich Dr. Gottfried Curio und Petr Bystron.

    Wird das aufgezeichnet? Und von wem?
    Geht aus dem Bericht nicht hervor.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia