Partner von:
Anzeige

Vox triumphiert mit der “Höhle der Löwen” und “Ich, einfach unvermittelbar?”: Marktführer am gesamten Abend

Die 2018er-Löwen aus der “Höhle der Löwen”
Die 2018er-Löwen aus der "Höhle der Löwen"

Ein grandioser Abend für Vox: Mit dem Staffelstart der "Höhle der Löwen" und der neuen Sendung "Ich, einfach unvermittelbar?" erzielte der Sender im jungen Publikum traumhafte Marktanteile von 18,8% und 16,6%. Damit war Vox bei den 14- bis 49-Jährigen am gesamten Dienstagabend Marktführer. Im Gesamtpublikum dominierte hingegen Das Erste - u.a. mit einem ebenfalls tollen Start der Serie "Die Heiland".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Herausragender Vox-Abend mit der “Höhle der Löwen” und “Ich, einfach unvermittelbar?”

18,8% gab es also bei den 14- bis 49-Jährigen für die erste neue Folge der Vox-Show “Die Höhle der Löwen”. Zwar erreichte sie in der Vergangenheit auch schon bis zu 20,9%, doch für eine Staffel-Premiere sind die 18,8% eine neue Bestleistung, für die die 1,54 Mio. jungen Zuschauer da sorgten. Im Anschluss blieben zu später Stunde immerhin noch 720.000 14- bis 49-Jährige dran, um sich die erste Folge des Neustarts “Ich, einfach unvermittelbar?” anzuschauern: Das entsprach nach 23 Uhr einem ähnlich grandiosen Marktanteil von 16,6%. Vox war damit von 20.15 Uhr bis in die Nacht hinein klarer Marktführer bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Gesamtpublikum landete die beiden Sendungen mit 10,9% (2,81 Mio.) und 9,8% (1,21 Mio.) ebenfalls weit über dem Sender-Normalniveau.

2. Auch RTL II um 20.15 Uhr vor den großen Privatsendern – mit “Hartz und herzlich”

Hinter Vox landete in der Prime Time nicht etwa RTL, ProSieben oder Sat.1, sondern RTL II, also ein weiterer Sender der eigentlichen zweiten Privat-TV-Liga: 810.000 14- bis 49-Jährige schalteten dort die Erfolgs-Reihe “Hartz und herzlich” ein – stolze 9,3%. Eine weitere Folge der Sozial-Doku-Soap erreichte ab 22.15 Uhr noch 500.000 und 9,0%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: mit 5,4% und 6,5% für das Bud-Spencer-Doppelpack “Zwei bärenstarke Typen” und “Banana Joe”.

3. RTL, ProSieben und Sat.1 mit blassen Abend

Anzeige

Das Nachsehen hatten am Dienstagabend die drei großen Privatsender, die teilweise klar unter ihren Möglichkeiten blieben. So erreichte RTL mit zwei alten Folgen von “Der Lehrer” ab 20.15 Uhr nur 700.000 und 670.000 14- bis 49-Jährige, sowie 8,2% und 7,6%. ProSieben erreichte mit viermal “Simpsons” trotz einer neuen Folge um 20.15 Uhr auch nur 7,3% bis 8,3%, sowie 660.000 bis 700.000 junge Zuschauer. Noch viel schwächer lief es am Abend für Sat.1: “Frau Müller muss weg” erreichte nur 490.000 14- bis 49-Jährige (5,6%), die “akte 20.18” danach 320.000 (4,5%).

4. Das Erste gewinnt im Gesamtpublikum – u.a. mit einem starken Auftakt für “Die Heiland”

Das, was Vox bei den jungen Zuschauern war, war Das Erste insgesamt: klarer Marktführer in der Prime Time. Die beiden Serien “Die Heiland – Wir sind Anwalt” und “In aller Freundschaft” lockten 4,72 Mio. und 4,98 Mio. Menschen zum Sender. Der Neustart “Die Heiland” erzielte damit tolle 16,7%, “In aller Freundschaft” danach 17,3%. Die 20-Uhr-“Tagesschau” komplettiert den ARD-Erfolg in den Tages-Charts mit 4,04 Mio. und 15,6% auf Platz 3. Stärkstes Nicht-ARD-Programm war die 19-Uhr-Ausgabe von “heute” im ZDF mit 3,67 Mio. und 19,1%, in der Prime Time hieß der erste Verfolger der ARD-Serien aber “Die Höhle der Löwen”: Mit den 2,81 Mio. Zuschauern besiegte man hier auch “ZDFzeit: Royale Skandale” (2,60 Mio. / 9,2%). SO erfolgreich Das Erste übrigens am Abend war, so erfolglos war es nachmittags um 4: Der Neustart “Stadt, Land, Haus” interessierte da nur 520.000 Menschen – ein miserabler Marktanteil von 5,3%.

5. zdf_neo, NDR und BR punkten mit Krimis

Klar über dem Normalniveau landeten am Abend auch wieder Krimi-Reihen und -Serien bei zdf_neo: “Unter anderen Umständen” sprang mit 1,46 Mio. Sehern auf stolze 5,1%, “Professor T.” kam danach noch auf 990.000 und 4,1%. Ein Millionenpublikum erreichte um 20.15 Uhr auch noch das NDR Fernsehen: 1,21 Mio. (4,3%) interessierten sich dort für “Visite”. Nach 22 Uhr gab es zudem noch starke Zahlen von 850.000 und 4,4% für einen alten “Tatort”. Ein paar Krimifans mehr, 980.000, hatten um 20.15 Uhr schon einen weiteren “Tatort” im BR Fernsehen eingeschaltet und dort für einen Marktanteil von 3,4% gesorgt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. In Ergänzung der umgekehrten ÖR-Quoten-Analyse vom Montag, als die ARD dem ZDF und deren Lotte Jäger massiv geholfen hat, schaut es heute für “die Heiland” aus. Das ZDF hat der ARD zum “großartigen Quotenerfolg” bei deren Dienstags-Serien” verholfen. Montags hat die ARD für die ZDF-Lotte mit 8,1+9,0 Marktanteil (Der beste Deal+Hart aber Fair) “gegengehalten hahahaha… und Dienstags hat das ZDF für die Heiland mit 9,2+8,5 (ZDFzeit+Frontal21) “gegengehalten”… Nochmal hahahaha… SO macht man das… gell RTL & Co… So wird man “Marktführer” und “Monopol”… weil die einen uns foppen und die anderen ständig floppen. Die Elogen der Medien sind ARD und ZDF – mindestens an diesen beiden Tagen – schon mal sicher…
    Was man, weil ganz seltene Ausnahmen, erwähnen muss: An beiden Tagen waren zwei Frauen in den TITEL-Hauptrollen. Leider immer dieselben, die ein Abonnement bei den – man muss es so bezeichnen – feigen ÖR-Redaktionen haben, die ohne jedes Risiko (außer dass ihnen ihre Quoten-Tricks nicht gelingen) arbeiten könnten und es trotzdem nicht tun. Dass man einen weiteren Anwalts-Käse macht und erneut mit Blindheit (sonst mit Asperger, Mütter-Problemen usw…) geschlagen ist… macht es nicht besser. Ich fand’s nicht prickelnd .

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia