Partner von:
Anzeige

“Verhandeln wie in Harvard”, pädophile Jugendliche und der “Fetisch Eigenheim”: die 20 meistverkauften Stories des Monats bei Blendle

blendle-sz-was-nicht-passieren-darf.jpg
Platz 2 in den Blendle-Verkaufs-Charts: ein SZ-Magazin-Artikel über pädophile Jugendliche

Service-Themen dominierten auch im August die Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops Blendle. Doch zwischen Themen wie der "Harvard-Verhandlungstaktik", dem "Fetisch Eigenheim" und der Verbesserung der Gehirnleistung finden sich auch einige starke Reportagen. Allen voran das SZ-Magazin-Stück "Was nicht passieren darf" auf Platz 2 - über pädophile Jugendliche.

Anzeige

Gewonnen hat den Blendle-Monat August ein Artikel der Frankfurter Allgemeinen: “Verhandeln wie in Harvard” verkaufte sich besser als alle anderen via Blendle erhältlichen Texte. Direkt dahinter folgt dann aber die lange Reportage “Was nicht passieren darf” zum harten Thema pädophile Jugendliche. Auch dahinter folgt in der Top 20, die MEEDIA wie gewohnt exklusiv veröffentlicht, ein Mix aus Service und härteren Themen: Ein Plädoyer gegen das Eigenheim bescherte dem Spiegel Rang 3, das lesenswerte “Cut” des Spiegels über das Verschwinden von Kevin Spacey aus Hollywood über Nacht belegt Platz 5.

Das Magazin Reportagen schaffte es mit “Schweizer im Rotlicht” bis auf Rang 8, und eine Abrechnung des Spiegels mit der Homöopathie-Industrie belegt Platz 10. Auch “Im toten Winkel” aus der Süddeutschen Zeitung – über den Missbrauchsfall von Staufen – schaffte es in die Top 20. Und: Wie fast in jedem Monat – gibt es auch einen Richard-David-Precht-Artikel in den Charts. Diesmal widmete sich die F.A.Z. Precht – und konfrontierte Digitalexperten mit seinen Thesen zur Zukunft der Arbeit.

Stärkste Blendle-Medien des Monats waren nach Platzierungen in der Top 20 Der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung: Vier Spiegel-Texte und drei der SZ (plus einem aus dem SZ-Magazin) schafften es in die Liste.

Die Blendle-Top-20 der in Deutschland meistverkauften Artikel im August 2018:

1. „Verhandeln wie in Harvard”, FAZ
Ein kurzer Abriss der renommierten Harvard-Verhandlungstaktik und wie sie im Alltag einzusetzen ist.
5 Minuten, 45 Cent

2. „Was nicht passieren darf“, SZ Magazin
Der 15-jährige Leon besucht eine Therapie für pädophile Jugendliche. Diese Reportage erzählt, wie seine Familie damit umgeht.
17 Minuten, 79 Cent

3. „Fetisch Eigenheim“, Spiegel
Eine Immobilie vernichtet Geld, Zeit und Ehen – Ein Plädoyer gegen das Eigenheim.
6 Minuten, 75 Cent

4. „Zucht und Unordnung“, SZ
Warum die 690.000 Zuchtlachse, die aus einer Aqua-Farm in Chile geflohen sind, für den Menschen eigentlich ungenießbar sind.
10 Minuten, 79 Cent

5. „Cut“, Der Spiegel
Eine Rekonstruktion, wie Hollywood Kevin Spacey quasi über Nacht verschwinden ließ.
13 Minuten, 1,99 Euro

6. „Was arbeite ich – und wenn ja, wie lange noch?“, FAZ
Die FAZ konfrontiert Digitalexperten mit den dystopischen Thesen des Pop-Philosophen Richard David Precht.
4 Minuten, 45 Cent

7. „Sie sind klüger, als sie denken“, Focus
Ein Überblick, wie man mithilfe von kleinen Lebensstil-Änderungen seine Gehirnleistung verbessern kann.
9 Minuten, 69 Cent

8. „Schweizer im Rotlicht“, Reportagen
Drei Männer, drei Gründe für den Bordellbesuch: Diese Reportage zeigt die vielschichtige Welt des Schweizer Rotlichtmilieus.
25 Minuten, 1,99 Euro

9. „Lieber haben die Leute ein Ziel, das sie unglücklich macht, als gar keins“, NZZ
Es diskutieren über Ziele, Motivation und das Scheitern: eine Psychologin und ein Theologe.
11 Minuten, 89 Cent

10. „Die Macht der Heiler”, Spiegel
Eine schonungslose Abrechnung mit der Homöopathie-Industrie.
9 Minuten, 75 Cent

11. „Why drink is the secret to humanity’s success”, Financial Time Weekend
Soziales Trinken ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält – sagt dieser Oxford-Professor. (Englisch)
9 Minuten, 45 Cent

Anzeige

12. „Techno Sex Nights“, GQ
Die Dokumentation einer Nacht im legendären Berliner “Kit Kat Club”.
8 Minuten, 59 Cent

13. „Im toten Winkel“, SZ
Eine detaillierte Rekonstruktion des Missbrauchs von Staufen, und wie die Mutter des Jungen die Behörden so lange täuschen konnte.
20 Minuten, 79 Cent

14. „Zeig dich“, SZ
Warum es uns so schwer fällt, uns verletztlich zu zeigen – obwohl wir es schätzen, wenn andere es tun.
4 Minuten, 79 Cent

15. „Diese Geschichte ist zum Einschlafen“, National Geographic
Ein Lehrstück über das Träumen und wie ein gesunder Schlaf aussieht.
15 Minuten, 95 Cent

16. „Wir wollen heute glatte, aufgeräumte Frauenkörper“, Eltern
Interview mit einer Soziologin und Expertin für Intimchirurgie.
6 Minuten, 59 Cent

17. „Der Yogi lebt vegetarisch“, NZZ
Ein ehemaliger buddhistischer Mönch spricht über den Zusammenhang von Ernährung und Meditation.
5 Minuten, 89 Cent

18. „Das Budget für die längsten Ferien muss sitzen“, NZZ
Ein kleiner Ratgeber für die Altersvorsorge – vor allem zu dem Zeitraum, für den man planen sollte.
5 Minuten, 89 Cent

19. „Ein Männertraum“, Spiegel
Eine Porschefahrt mit Christian Lindner und ein Porträt, in dem der FDP-Chef alles andere als sympathisch wegkommt.
12 Minuten, 1,99 Euro

20. „Schmerz ist unvergesslich“, P.M. Magazin
Wie unser Schmerzgedächtnis funktioniert und wie wir es austricksen können.
6 Minuten, 65 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Top 3 der Artikel aus den Ressorts Medien und Tech führt das F.A.Z-Stück mit den Digitalexperten und Richard David Precht an, dahinter folgen ein Interview mit Ronja von Rönne und ein Text über die Preispolitik von Online-Händlern – beides aus der Süddeutschen.

1. „Was arbeite ich – und wenn ja, wie lange noch?“, FAZ
Die FAZ konfrontiert Digitalexperten mit den dystopischen Thesen des Pop-Philosophen Richard David Precht.
4 Minuten, 45 Cent

2.  „Versagen“, SZ
Interview mit Autorin und Kolumnistin Ronja von Rönne.
8 Minuten, 79 Cent

3. „Morgens teuer, abends billig“, SZ
Bericht über die undurchsichtige Preispolitik von Online-Händlern.
3 Minuten, 79 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia