Partner von:
Anzeige

#trending: Organspende, Colin Kaepernick und Nike, Feine Sahne Fischfilet und Annegret Kramp-Karrenbauer, #wirsindmehr

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Alles gut gegangen. Meine sieben bis acht Stunden in der Bahn waren entspannt, es gab keine Verspätungen, keine verstopften Wagen und keine umgekehrte Wagenreihungen. Mein Gesicht sah also nicht so aus wie das in dem zugegebenermaßen lustigen Tweet mit dem umgekehrten Bahn-Logo, der seit etwa einer Woche die Runde durchs Netz macht.

Anzeige

#trending // News & Themen

Das journalistische Top-Thema des Tages war in Sachen Social-Media-Interaktionen der Vorrstoß von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, das Thema Organspende neu zu regeln, indem “Organspende zum Normalfall werden” soll und Menschen, die ihre Organe nach ihrem Tod nicht spenden wollen, dieser Regel ausdrücklich widersprechen müssen. Bisher ist das Gegenteil der Fall: Man muss ausdrücklich per Organspendeausweis zustimmen, ansonsten wird nichts gespendet.

Ziel: Mehr Organe für die laut Spahn 10.000 Menschen in Deutschland, die auf ein Organ warten. Die Welt sammelte mit “Wer nicht ‘Nein’ sagt, soll automatisch Organspender werden” 13.900 sehr kontroverse Reaktionen bei Facebook und Twitter ein, Spiegel Online mit “Gesundheitsminister für Widerspruchslösung: Spahn will jeden zum Organspender machen” ähnlich kontroverse 11.300 – Platz 1 und 2 in den Social-Media-News-Charts vom Montag.

#trending // Social Media

Die neue Nike-Werbekampagne sorgt in den USA ebenfalls für große Kontroversen. Der Grund heißt Colin Kaepernick, der American Footballer, der die Proteste gegen Rassismus durch Hinknien beim Abspielen der Nationalhymne initiierte. Nike machte Kaepernick nun zum Testimonial einer großen Kampagne. Slogan: “Believe in something. Even if it means sacrificing everything.” Innerhalb weniger Stunden erreichten Tweets mit dem Motiv Millionen Likes und Retweets – u.a. 276.000 auf Kaepernicks eigenem Account. Die Reaktionen waren natürlich nicht nur positiv, denn insbesondere bei Trump-Anhängern ist Kaepernick nicht gerade beliebt. Erste Kritiker schnitten beispielsweise das Nike-Logo aus ihren Klamotten.

#trending // Politik

Das politische Eigentor des Tages schoss CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie kritisierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dafür, dass er auf Facebook für das Chemnitzer Konzert #wirsindmehr warb. “Ich halte das für sehr kritisch”. Der Grund: Frühere Texte der Punkrockband Feine Sahne Fischfilet, die in ihren Anfangszeiten peinliche Sachen wie “Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein” verfasste  – von denen sie sich aber distanziert hat und sie längst nicht mehr bei Konzerten spielt.

Das Eigentor von Annegret Kramp-Karrenbauer: Am 13. August 2016 postete sie auf Facebook nach einem offensichtlichen Besuch des Festivals Rocco del Schlacko: “Einfach nur wow!“. Problem: Eine der auftretenden Bands hieß Feine Sahne Fischfilet. Darauf hingewiesen hat u.a. Kramp-Karrenbauers SPD-Pendant Lars Klingbeil.

Anzeige

#trending // Entertainment

Von den Zahlen her war das #wirsindmehr-Festival ein voller Erfolg: 65.000 Leute im Publikum demonstrierten, dass das Motto #wirsindmehr sehr passend für das Konzert “gegen rechte Hetze” war. Oder wie es Bestseller-Autorin und Journalistin Jana Hensel twitterte: “Sollte es so sein, dass heute 50.000 Leute in Chemnitz sind, dann würde das bedeuten, dass im Osten noch nie soviel Leute gegen rechts auf die Straße gegangen sind wie eben: heute. #wirsindmehr“. Der viereinhalb Stunden lange Livestream bzw. die Aufzeichnung davon generierten bei YouTube satte 900.000 Views, hinzu kommt eine unbekannte Zahl von Zuschauern anderer Livestreams – u.a. auf Nachrichten-Websites, arte, etc.

#trending // Worldwide

Weltweit bewegt hat am Montag ein Großbrand in Rio de Janeiro, bei dem große Teile des brasilianischen Nationalmuseums vernichtet wurden. Viele der 20 Millionen Exponate, die in dem 200 Jahre alten Haus lagerten, verbrannten, darunter “Artefakte aus Ägypten, griechisch-römische Kunst, einige der ersten in Brasilien entdeckten Fossilien, sowie tausende Objekte mit Bezug zur Geschichte Brasiliens und zu anderen Ländern“. Brasiliens Präsident Michel Temer sprach von einem traurigen Tag für alle Brasilianer. Und nicht nur die sind bestürzt: Artikel vom Guardian und der BBC erreichten beispielsweise über 200.000 Social-Media-Interaktionen.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Welt – “Wer nicht ‘Nein’ sagt, soll automatisch Organspender werden” (13.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – “Wegen Unterstützung für Konzert in Chemnitz: CDU-Spitze kritisiert Steinmeier” (3.800 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung – “Teure Geldirrtümer

Google-SuchbegriffFeine Sahne Fischfilet (50.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDie Insel der besonderen Kinder (116.600 Abrufe am Sonntag) [Film – lief auf ProSieben]

Youtube-Video: Younes Jones – “Mein Schwiegervater und ich

Song (Spotify): Dynoro – “In My Mind” (437.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Eminem – “Kamikaze” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Avengers: Infinity War” (Blu-ray)

Game (Amazon): “FIFA 19 – Standard Edition” (PlayStation 4)

Buch (Amazon): Thilo Sarrazin – “Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht” (Gebundenes Buch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia