Partner von:
Anzeige

#trending: erfundene Kiosk-Besitzer in Sachsen, noch mehr Lügen, Hans Söllner, Childish Gambino und George W. Bush

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Drücken Sie mir die Daumen. Heute liegen zwei 4-Stunden-Zugfahrten vor mir. Hoffentlich ohne Verspätungen, hoffentlich ohne verstopfte Wagen und hoffentlich ohne umgekehrte Wagenreihungen. Aber eigentlich bin ich großer Bahn-Fan. Umwelt- und klimafreundlicher geht es nicht, entspannter auch nicht. Da nimmt man kleine Pannen auch mal in Kauf.

Anzeige

#trending // News & Themen

Chemnitz fand sich am Sonntag wieder an der Spitze der Social-Media-News-Charts, nachdem am Freitag noch die mögliche Abschaffung der Zeitumstellung in der EU gigantische Interaktionsraten bei Facebook und Twitter erreicht hatte. Am Sonntag nun – nach den erneuten Demonstrationen in Chemnitz – finden sich auf den ersten sechs Plätzen ausschließlich Artikel zum Thema.

Ganz vorn: Christian Stöckers Spiegel-Online-Kolumne “Wie man Nazis erkennt” – u.a. mit Sätzen wie “Wer neben Nazis marschiert, ist entweder selbst ein Nazi oder ein nützlicher Idiot der Nazis. Andere Kategorien gibt es nicht. Wenn Sie also feststellen, dass Sie an einer Kundgebung teilnehmen, bei der auch Nazis mitmachen, gehen Sie schnell nach Hause.” Mehr als 35.000 Likes, Shares, etc. gab es für den lesenswerten Text bis Mitternacht – und es könnten am Montag noch einige zehntausend mehr werden.

Ein völlig anderer Text erreichte rund 8.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter – und damit Platz 6 der Artikel deutschsprachiger Medien. Der Text verbreitet auf der Website des früheren n-tv-Moderatoren Michael Mross eine simple Lüge: “Sachsen: Kiosk-Besitzer stoppen SPIEGEL-Verkauf“. Der anonyme Autor erfindet in dem Text, der die aktuelle Spiegel-Titelstory “Sachsen – Wenn Rechte nach der Macht greifen” thematisiert, einen “Verband der sächsischen Kioskbetreiber”, dessen erfundener Sprecher zitiert wird mit “der Verkaufsstopp ist Konsens unter unseren Mitgliedern, unsere Rechtsabteilung prüft weitere Schritte.” Verknüpft werden die Erfindungen dann noch mit real existierenden Politikern – vor allem der Grünen – gefakten Tweets und allerlei anderer Lügen.

Ganz klein in hellgrauer Schrift steht zwischen Teaser und Text – ganz weit rechts – das Wort “Satire”. So klein und hellgrau, dass die große Mehrheit der Leser – oder derjenigen, die nur die geteilte Headline bei Facebook und Twitter lasen, den Text für voll nahm und ihn massiv weiter verbreiteten (u.a. Erika Steinbachder bayerische AfD-Chef Peter Bystron und andere AfD-Politiker und Ortsverbände). Zumal Headline und Teaser auf der MMnews-Homepage ohne das Wort “Satire” auskommen und der Text zwischen echten Nachrichten ins Ressort “Vermischtes” einsortiert wurde. MMnews hat sich also offenbar auch in die Reihe der Internet-Seiten eingereiht, die mit Pseudo-Satire politische Stimmung machen.

#trending // Social Media

Apropos Lügen: Diejenigen, die täglich in den sozialen Netzwerken mit Worten wie “Lügenpresse” auf Medien losgehen, in Chemnitz sogar teilweise mit körperlicher Gewalt– diejenigen haben am Wochenende die tatsächlichen Lügen verbreitet. Das Blog “Der Volksverpetzer”, in dem “ehrenamtliche Leute in ihrer Freizeit politische Themen und Narrative hinterfragen, diskutieren und recherchieren“, hat das in einem “großen Faktencheck zu Chemnitz” ausführlich zusammen getragen. Der Artikel gehörte mit 9.500 Social-Media-Interaktionen sogar zu den drei Top-Artikeln des Sonntags.

Mit einer der Lügen habe ich Teile des Samstagabends verbracht. Auf zahlreichen AfD-Facebook-Seiten – u.a. die der AfD Freunde Kinzigtal, der AfD Kreis Dithmarschen, der AfD Ortenau, der AfD Bad Harzburg, der AfD Kurpfalz und der AfD Uckermark – wurde mit der Bildunterschrift “Chemnitz 1.9.2018” ein Foto verbreitet, dass Tausende Menschen mit vielen Deutschlandfahnen zeigte. Es sollte suggerieren, wie groß die Masse der friedlich demonstrierenden Menschen sei. Problem: Das Foto stammte nicht aus Leipzig, sondern aus Dresden. Und nicht vom 1. September 2018, sondern aus dem Jahr 1989. Die entsprechenden Facebook-Seiten löschten das Foto zwar am Sonntag (Screenshots hatte ich da längst gesichert), doch bis zur Löschung wurde das Foto tausende Male geteilt, kommentiert und mit “Like” markiert.

#trending // Politik

Mit 13.600 Likes & Co. bis auf Platz 2 der Interaktions-reichsten Artikel des Sonntags schaffte es Zeit Online mit Heiko Maas: “Mal vom Sofa hochkommen und den Mund aufmachen” wurde der Bundesaußenminister dort zitiert. Ein Auszug aus einem Interview mit der “Bild am Sonntag” im Hinblick auf Ausländerfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Rassismus: Die Deutschen müssen sich stärker für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie einsetzen, so Maas.

Neben den üblichen Beschimpfungen von AfD-nahen Accounts gab es diesmal auch noch Kritik an Maas aus ganz anderer Richtung: von Hans Söllner. In einem viel beachteten Facebook-Post (1.650 LIkes, Reactions, Shares und Kommentare) schrieb sich der Liedermacher in Rage: “Haben Sie keinen Fernseher. Sehen Sie nicht all die Menschen die gerade gegen diesen Rechtsradikalismus auf die Strasse gehen? Sie und ihre Genossen haben doch den Arsch nicht hoch gekriegt und kriegen ihn immer noch nicht hoch wenn es darum geht, Stellung für Freiheit und Gleichheit zu beziehen.”

Anzeige

#trending // Entertainment

Childish Gambino hat sich spätestens durch sein spektakuläres Musikvideo “This Is America” weltweit einen Namen gemacht (siehe auch #trending vom 11. Mai). 382,5 Mio. mal wurde es allein auf dem offiziellen YouTube-Account bisher angeschaut. Nun hat der Rapper seinen neuen Clip veröffentlicht – und wieder sorgt er für viel Wirbel in den sozialen Netzwerken. Der Grund: Der kleine Animationsfilm “Feels Like Summer” zeigt zahlreiche andere Rapper als Nebenfiguren. Sofort machten sich viele daran, alle Cameo-Auftritte zusammen zu sammeln. Eine Liste gibt es u.a. hier. 3 Mio. Views gab es für “Feels Like Summer” in weniger als 24 Stunden – ein Vielfaches an Abrufen wird dazu kommen.

#trending // Worldwide

Die Trauerfeier für John McCain hat in den USA für Millionen Reaktionen in den sozialen Netzwerken gesorgt. Besonders die Tatsache, dass Menschen unterschiedlicher politischer Lager Seite an Seite um McCain trauerten, bewegte viele. Und die Tatsache, dass Donald Trump nicht gewünscht und eingeladen war. Über 100.000 Likes & Co. gab es für den New-Yorker-Artikel “John McCain’s Funeral Was the Biggest Resistance Meeting Yet“, 58.000 für “John McCain’s Funeral Was the Start of Something” vom Magazin Esquire.

Ein Rand-Aspekt sorgte für noch mehr Interaktionen: die ungewöhnliche Freundschaft zwischen George W. Bush und Michelle Obama: Der Ex-Präsident versorgte die Ex-First-Lady während der Trauerfeier mit einer Süßigkeit – und bescherte den wenige Sekunden langen Videos der Szene Millionen von Likes und Shares. Die britische Daily Mail berichtete ausführlich und erzielte über 250.000 Reaktionen, die HuffPost kam auf 125.000, usw.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Spiegel Online – “Krawalle in Chemnitz: Wie man Nazis erkennt” (36.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – “Krawalle in Chemnitz: Wie man Nazis erkennt” (5.600 Retweets und Likes)

Story bei Blendle (nach Likes): Süddeutsche Zeitung Magazin – “Spaß kann Dinge nicht heilen, aber erträglicher machen, was eigentlich nicht zu ertragen ist” [Interview mit Jan Böhmermann und Martin Sonneborn]

Google-SuchbegriffDie Insel der besonderen Kinder (100.000+ Suchen) [lief auf ProSieben]

Wikipedia-SeiteWhitney Houston (83.300 Abrufe am Samstag) [Vox-Doku]

Youtube-Video: PrankBrosTV – “GROßEN SCHATZ IM FLUSS GEFUNDEN !!!

Song (Spotify): Dynoro – “In My Mind” (577.700 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Bushido – “Mythos (Ltd. Fanbox)” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Avengers: Infinity War” (Blu-ray)

Game (Amazon)PSN Card-Aufstockung | 15 EUR | PS4, PS3, PS Vita Playstation Network Download Code – deutsches Konto

Buch (Amazon): Thilo Sarrazin – “Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht” (Gebundenes Buch)

#trending // Feedback und Teilen

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Hier können Sie #trending kostenlos als Newsletter abonnieren. Sie bekommen die neueste Ausgabe dann montags bis freitags gegen 8 Uhr in Ihr Postfach.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia