Partner von:
Anzeige

Neuer Superzyklus: Hype um iPhone-X-Nachfolger dürfte Apple die besten Smartphone-Absätze seit dem iPhone 6 bescheren

Das iPhone X: Apples Smartphone-Flaggschiff – für zehn Monate
Das iPhone X: Apples Smartphone-Flaggschiff – für zehn Monate © Apple

Nach dem iPhone X ist vor dem nächsten Verkaufsrekord: Das mutmaßt die taiwanische Tech-Zeitung DigiTimes mit Verweis auf Zuliefererkreise. Demnach stellen sich Apples Zulieferer auf die größten iPhone-Auslieferungen seit dem iPhone 6, wenn nicht sogar aller Zeiten ein. So rechnet die DigiTimes mit Absätzen von bis zu 75 Millionen neuen iPhones bis zum Jahresende.

Anzeige

Der Launch von drei neuen iPhones ist Konsens. Seit Jahresbeginn spekulieren Analysten in immer neuen Kurzstudien darüber, dass Apple im Herbst gleich drei Modelle launchen dürfte – zwei direkte iPhone-X-Nachfolger mit OLED-Display und ein neues LCD-Modell im Look des iPhone X, das allerdings in einer Bildschirmgröße von 6,1 Zoll ausgeliefert wird.

In zwei Wochen dürfte das Rätsel endlich gelöst sein: Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, dürfte Apple am 12. September seine mit Spannung erwarteten Keynote in Cupertino abhalten und die neuen iPhones in rund drei Wochen ausliefern.

DigiTimes: Zulieferer rechnen mit Rekordbestellugen bis zum Jahresende

Dass Apple-Aficionados wie in der Vergangenheit für das Kultsmartphone aus Cupertino wieder nächtelang Schlange stehen dürften, gehört fest zur Zelebration eines jedes iPhone-Launches. Die Stunde der Wahrheit, wie gut sich die Modelle tatsächlich verkaufen, schlägt unterdessen erst Wochen bzw. Monate später, wenn die Bestellungen der getreuen Fanboys und -girls abgearbeitet sind.

In diesem Jahr dürfte Apple-Chef Tim Cook mutmaßlich einem eher entspannten Weihnachtsgeschäft entgegenblicken, wenn man Indikationen aus der Zuliefererkette trauen darf.

Wie die taiwanische Tech-Publikation DigiTimes mit Verweis auf die Zuliefererkette berichtet, rechnet sowohl Apples mit Abstand größter Auftragsfertiger Foxconn als aus der Chip-Produzent TSCM mit einem Rekordumsätzen im Jahresendquartal – maßgeblich wegen Apples Bestellungen für die die neuen iPhones.

Anzeige

Verkauft Apple 70 bis 75 Millionen neue iPhones bis Jahresende?

Brancheninsider gehen laut DigiTimes von 70 bis 75 Millionen ausgelieferten neuen iPhones bis Jahresende aus – den größten Bestellungen seit dem Launch des iPhone 6 Ende 2014, das Apple mit dem Debüt zwei neuer Größenmodelle in 4,7 und 5,5 Zoll die bislang besten iPhone-Absätze in einem Fiskaljahr bescherte (232 Millionen Einheiten).

Ob Apple mit den drei iPhone-X-Nachfolgern bis Jahresende noch höhere Absätze erzielen kann als 2014, wird möglicherweise nie geklärt – Apple-CEO Tim Cook weist bekanntlich lediglich die Zahl der in der Gesamtheit verkauften iPhones pro Quartal aus.

Apple-Aktie bei 220 Dollar schon wieder auf neuen Allzeithochs

Bei einem erwarteten Verkaufsstart am 21. September würde sich ein Teil der Absätze auf die letzten eineinhalb Septemberwochen und entsprechend das gesamte vierte Kalenderquartal verteilen, in dem Apple im vergangenen Jahr den Bestwert von 77 Millionen abgesetzten iPhones erzielte, in den natürlich auch die Verkäufe älterer Modelle mit einflossen.

Sollte Apple in den drei Monaten von Ende September bis Ende des Jahres tatsächlich neue iPhones in den Dimensionen der DigiTimes-Prognosen absetzen, scheint ein Rekordweihnachtsgeschäft wahrscheinlich, wie das Apple-Blog 9to5Mac konstatiert. An der Wall Street legte die Apple-Aktie in Erwartung eines neuen Superzyklus gestern weiter auf ein neues Allzeithoch bei 220 Dollar zu.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wenn Apple ein Klappmesser ins Gehäuse einbaut, dann will jeder sogenannte “Flüchtling” gleich zwei. Eine irre Wachstumschance!

  2. Ist das hier jetzt eine Apple Werbeseite? Eine Zumutung, hat mit “Media” nichts zu tun. Wenn der Autor das so toll findet, kann er sich ein iPhone kaufen und gut ist es.

    1. Nein, keine Werbeseite für Apple. Eher eine Wirtschafts – oder Börsen- Informationsseite.

      Herr Jacobsen, der hier als Wirtschaftsjournalist lange Zeit das Ende von Apple prophezeit hatte, wegen derer Geschäftpolitik, insbesondere derer Iphone- Monokultur besinnt sich nun, nachdem Apple inzwischen zum weltweit wertvollsten Börsennotierten Konzern aufgestiegen ist eines Anderen.

      Dann könnte jetzt wohl Zeit gekommen sein, einen möglicherweise bestehenden Bestand an Apple- Aktien langsam abzubauen

      1. Nein, auch nicht. Das ist so eine Art Journalisten-Fetisch.

        Außerdem klicken Apple-Artikel supergut, egal ob positiv oder negativ. Im Zweifel einfach über neue Farben oder Namen spekulieren oder eine Klickstrecke über das Andenken Steve Jobs machen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia