Partner von:
Anzeige

“Gipfel an Journalistenhass”: DJV fordert Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

DJV-Vorsitzender Frank Überall
DJV-Vorsitzender Frank Überall

Die AfD Fraktion im Hochtaunuskreis (Hessen) hatte in einem Facebook-Posting offen über Gewalt gegen Journalisten sinniert, den Text später aber entschärft. Der Deutsche Journalisten Verband (DJV) fordert darum nun, dass die Partei vom Verfassungsschutz beobachtet werden soll. Der DJV-Vorsitzende Frank Überall bezeichnete das Posting als „bisherigen Gipfel an Journalistenhass und Widerwärtigkeit."

Anzeige

Auf der Facebook-Seite der AfD Fraktion Hochtaunuskreis war bis vor kurzem zu lesen:

Zu Beginn einer Revolution haben die Staatsberichterstatter noch die Chance sich vom System abzuwenden und die Wahrheit zu berichten! Bei uns bekannten Revolutionen wurden irgendwann die Funkhäuser sowie die Presseverlage gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt. Darüber sollten die Medienvertreter hierzulande einmal nachdenken, denn wenn die Stimmung endgültig kippt ist es zu spät!

Die recht unverhohlene Gewaltdrohung gegen Medienvertreter wurde dann entfernt und der Text verändert zu:

Merken die Pressevertreter nicht, dass es im Volk brodelt und sie sich immer mehr zum bloßen Hofberichterstatter eines sich an die Macht klammernden Systems machen, das immer mehr Menschen durchschauen?

Anzeige

Über dem Bearbeitungsverlauf bei Facebook war das ursprüngliche Posting noch zu lesen (MEEDIA berichtete). Hintergrund für die Gewaltfantasien der AfD Fraktion Hochtaunus ist die Berichterstattung über die Ausschreitungen rechter Demonstranten in Chemnitz. Der Deutsche Journalisten-Verband fordert nun das Bundesamt für Verfassungsschutz und seine Landesämter auf, die AfD wegen des ursprünglichen Postings zu beobachten.

Der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall sieht in dem Posting den „bisherigen Gipfel an Journalistenhass und Widerwärtigkeit, der einmal mehr zeigt: Für die AfD sind wir Journalisten der Gegner.“ Eine Partei, die sich so offensiv gegen das Grundrecht der Pressefreiheit stelle wie die AfD, gehöre unter die Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

Der DJV-Vorsitzende erinnert in dem Zusammenhang daran, dass die AfD schon mehrfach Journalistinnen und Journalisten von ihren Landes- und Bundesparteitagen ausgeschlossen habe. Hinzu komme wiederholte Medienhetze von Spitzenpolitikern der Partei. „Das sind nicht einzelne Ausrutscher in der Hitze der politischen Auseinandersetzung, sondern ist der systematische Versuch, Medien und Journalisten zu diskreditieren und die Axt an die Pressefreiheit zu legen“, so Überall.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

    1. Halten Sie persönlich denn den ursprünglichen Text der AfD Hochtaunuskreis für akzeptabel? Es dürfte sich dabei ja wohl kaum um eine fürsorgliche Warnung an die Journalisten handeln …

  1. Die AFD ist wahrscheinlich TAUSENDFACHES Opfer von Journalisten-Lügen, Hass ist also berechtigt.

    DJV sollte also lieber Nachschulungen in “journalistischer Ethik” anbieten und überführten Lügnern den Presseausweis abnehmen.

    Echte Journalisten lügen nicht, Lügner können keine Journalisten sein.

    1. Mit Samthandschuhen wird die AfD von den meisten Journalisten sicherlich nicht angefasst. Den Grünen ging es übrigens in den 80ern nicht viel besser. Sich aber bereitwillig in die Rolle des “Opfers von Journalisten-Lügen” zu begeben, ist eine billige Nummer, um sich abzugrenzen und von tatsächlichen inhaltlichen Debatten abzulenken, die die eigenen Schwächen offenlegen könnten. Daraus wiederum “berechtigten Hass” abzuleiten, ist eine durchschaubare Eskalations-Nummer, der nur auf den Leim geht, wer nicht genügend kritischen Abstand zu dieser Partei hat. Ich empfehle übrigens, zu jeglicher Partei ausreichend kritischen Abstand einzuhalten, um sich nicht brainwashen zu lassen.

    2. Hass ist berechtigt, also Gewalt gegen Journalisten? Nicht zu fassen. Aber sicherlich haben Sie Beweise für Ihre Behauptung der 1000-fachen Lüge von Journalisten über die AfD, oder?

      1. Hass ist Gewalt?
        Die Definition ist wohl der ideologischen Verblendung geschuldet.

      2. Vorlegen, Ben! Ich möchte wetten, dass die Opferrolle, in der sich die AfD so gern sieht, offen zutage treten wird.

  2. Da ist es wieder, dass….. Gejaule von missbrauchter Pressefreiheit;
    wenn man wenigsten – sachlich zutreffender- die Meinungsfreiheit bemühen würde.
    Wenn man sich aber einfach an die Fakten halten würde, dürfte man sich vor der AfD nicht fürchten. Man wäre als Fakten geneigter Journalist zwar wieder ein “Faschist”, “Hetzer”, Spalter der Gesellschaft”, “Populist” etc. aber könnte wenigstens ohne Ekel in den Spiegel schauen…. also den Wandspiegel.

  3. Ein bisschen frische Luft und Einblick auf das Leben in den Straßen und Plätzen Deutschlands könnte vielen Kollegen sicher nicht schaden.
    Stattdessen wieder hysterisches Gekreische und Schaum vorm Mund.

    1. Die Merkel-Republik und ihr Schreiblakeien können leider nur Hysterie. Sachlichkeit und Neutralität scheinen in der Journalistenausbildung schon länger nicht mehr gelehrt zu werden. Schade, Journalist war einmal ein ehrenwerter und gesellschaftlich wichtiger Berufsstand.

      1. Das ist aber schon länger her.
        Wäre heute Mittelalter, müßten die Schreiber vor den Stadttoren zusammen mit anderen Ausübern unehrenhafter Berufe wie Lumpensammlern, Hausierern und Abdeckern übernachten.

      2. Im Gegenteil, Benni: Schreiber waren im Mittelalter höchst gefragte Leute! Die übrigen waren zwar sogenannte „unehrliche Berufe“, aber keineswegs unbedingt unehrenhaft, wie z. B. Schäfer, Müller, Türmer, Bader, Leineweber oder Barbiere. Berufe wie Gassenkehrer, Büttel, Köhler, Abdecker, Totengräber oder Scharfrichter waren zwar „unrein“, aber durchaus notwendig.

        Man sollte nur über das schreiben, wobei man sich auskennt, aber wem es um Hetze geht, interessieren selbst Fakten nicht!

  4. Natürlich kann man Hetze in unterschiedlicher Weise gestalten, formulieren und damit zur Wirkung bringen.

    Beispielsweise Menschen provozieren, indem man diese in die Ecke treibt, und deren dann irgendwann einsetzende Reaktion als Hetze bezeichnet.

    Die ganze Migrationsgeschichte wurde auf diese Art aufgezogen. Die Massenaufnahme von Flüchtlingen wurde geplant, da gab es beispielsweise noch keinen Syrien- Konflikt. Vision 2050. Soros- Foundations etc. Instrumente zur Entwurzelung nicht nur zukünftig herbeizuschaffender Flüchtlinge, sondern auch derjenigen, in deren Umfeld fremde Kulturträger angelockt wurden. Gefragt wurden diese nicht, es wurde stattdessen deren natürlich Hilfsbereitschaft instrumentalisiert. Mißbraucht also.

    Es gibt jedoch immer noch eine Minderheit, die Ursachen und Wirkungen auseinander halten können, die differenzieren können zwischen normaler Täuschung und besonders raffiniert inszeninierter Täuschung und die deswegen ihrerseits zum Ziel von Hetzern werden.

    Welche Rolle die Medien dabei einnehmen ist mittlerweile deutlich geworden.

    Leider ist dies nicht deutlich gemacht worden durch die Medien selber, wie es ja eigentlich wünschenswert wäre.

    Auf keinen Fall jedoch ist dies durch Qualitätsmedien transparent gemacht geworden, solange diese noch am Kiosk in ansehnlicher Menge auslagen.

    Keiner wird bisher behaupten, der Untergang der Medien sei die Folge des Auftretens der AfD.

    Und dennoch hängt das Entstehen der AfD und der Untergang der Qualitätsmedien irgendwie zusammen.

    Diese merkwürdige Konstellation erklärt die verzweifelt erscheinende Strategie der Medien, die AfD bevorzugt verschwinden lassen zu wollen, also beobachten zu lassen um sie zu kriminalisieren.

    Arme Irre, die an den Gittern ihrer selbst gezimmerten Gefängnisse rütteln.

  5. Was ist eigentlich aus den schlimmen “Hetzjagden” geworden, die von den bösen Nazis letztes Wochenende angeblich in Chemnitz veranstaltet worden sein sollen?

    In den Polizeiberichten aus Chemnitz liest man nichts davon, sondern nur von durch Linksextreme angegriffene und verletzte Demonstranten.

    Und auch die Lokalmedien können keine Belege für eine “Hetzjagd” finden, wie sie in den hyperventilierenden Linksmedien herbeifantasiert wurde:

    CHEMNITZ. Der Chefredakteur der sächsischen Zeitung Freie Presse, Torsten Kleditzsch, hat Berichte zurückgewiesen, wonach es am Sonntag zu Hetzjagden auf Migranten gekommen sei. „Am Anfang wurden sehr viele Erzählungen weitergeschrieben, das heißt, auch in einer übertriebenen Art und Weise“, sagte Kleditzsch, dessen Zeitung ihren Sitz in Chemnitz hat, Deutschlandfunk Kultur.

    Sein Blatt habe mehrere Journalisten vor Ort gehabt. Es habe einzelne Angriffe auf Polizisten, Linke und Migranten gegeben. „Das waren aber sehr vereinzelte Fälle aus dieser Demonstration heraus und das hatte mit einer Hetzjagd im wörtlichen Sinne nichts zu tun.“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/chemnitzer-lokalzeitung-widerspricht-hetzjagd-berichten/

    1. Das sind übelste Lügen: Die Herrn Kleditzsch von der Jungen Freiheit in den Mund gelegten Sätze sind nie gefallen! Das kann jede/r auf Deutschlandfunk Kultur nachlesen und -hören.

      RTL1933 verbreitet Lügen!

  6. Lüge! „Junge Freiheit“: Lügenpresse!

    Zitate aus Deutschlandfunk Kultur, alle von Herrn Torsten Kleditzsch:

    „Das ist so ein Grundproblem, dass diese gesellschaftliche bürgerliche Mitte hier in Sachsen, die sich um diesen Rechtsstaat Sorgen macht, dass die entweder zu leise oder überhaupt nicht vorhanden ist.“ – „Das Netzwerk des Rechtsextremismus ist hier schon sehr stark ausgebaut. Das reicht zurück noch bis zu den NSU-Unterstützern, die ja teilweise immer noch auch aktiv und engagiert sind. Das müssen wir leider feststellen.“
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/rechte-ausschreitungen-in-chemnitz-haltungsproblem-der.2950.de.html?dram:article_id=426645

    Ein anderes Gespräch mit ihm gab es nicht; die von der „Jungen Freiheit“ zitierten Sätze sind nie gefallen!

    Ein offensichtlicheres Beispiel für Lügen, Lügenpresse und Fake News von Rechts ist kaum möglich. Das ist übelste Propaganda!

  7. Das absolut entscheidende in dieser Sache ist doch, das alle Journalisten als extrakonstitutionell handelnde Akteure in dieser Angelegenheit sich eben NICHT auf die Pressefreiheit berufen können, da die extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme “Flüchtlinge” ja naturgemäß überhaupt kein Bestandteil unserer Rechtsordnung sein kann!

    Und aus dem einfachen Grunde, WEIL eine extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme überhaupt kein Bestandteil unserer Rechtsordnung sein kann, bewegen sich alle extrakonstitutionell handelnen Personen vorübergehend(!) außerhalb(!) der bestehenden Rechtsordnung, um einen vorübergehenden(!) Notstand schnellstmöglich abzuarbeiten!

    Da sich allerdings nicht nur Staaten und ihre Organe, sondern ausnahmslos ALLE juristische Personen weltweit NIEMALS JEMALS außerhalb der bestehenden Rechtsordnung bewegen können, sind auch aus diesen einfachen Grund AUSNAHMLOS alle Personen, die mittellose Migranten als sogenannte “Flüchtlinge” öffentlich ausgegeben, und das völlig ungeachtet deren sonstigen Zugehörigkeit zu einer oder mehreren juristischen Personen, alles ausnahmslos FREIWILLIGE Mitglieder ein- und derselben(!) Vereinigung, und das gilt selbstverständlich auch für die Journalisten!

    Denn diese mittellose Migranten sind ja in Wahrheit ja überhaupt keine echten Flüchtlinge, sondern diese mittellose Migranten werden ja nur MITTELS einer extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme ja von den extrakonstitutionell handelnden Personen ja nur öffentlich dafür ausgegeben!

    Denn die formaljuristisch korrekte Bezeichnung dieser Personen lautet ja wie folgt:
    “Zumeist nichteuropäische Ersatzenkel, deren EINZIGE Aufgabe hier in Deutschland ist, einen ansonsten sicheren demographischen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten aufgrund der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung innerhalb nur einer einzigen, höchsten jedoch zweier Generationen zu VERHINDERN, die im völkerrechtlichen Sinne zu 98,5 Prozent lediglich Migranten sind, die jedoch aufgrund sozialrechtlichen Kippeffektes wahrheitswidrig von den extrakonstitutionell handelnden Personen öffentlich als sogenannte Flüchtlinge ausgegeben werden!”

    Und da wirklich NIEMAND Journalisten oder anderen natürlichen oder juristischen Personen dienstlich eine extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme anordnen kann, da diese ja überhaupt kein Bestandteil unserer Rechtsordnung ist, können sich ausnahmslos ALLE Journalisten, die auch nur ein EINZIGES Mal die extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme “Flüchtlinge” angewandt haben,sich eben NICHT mehr auf die journalistische Pressefreiheit in dieser Angelegenheit berufen, da diese ja völlig FREIWILLIG SELBST ein extrakonstitutionell handelnder Akteur geworden sind!

    Denn als absolut rechtstreuer Bürger müssten sie ansonsten die eigentlich korrekte Bezeichnung “zumeist nichteuropäische Ersatzenkel” benutzen!

    Denn die absolut entscheidende Frage in dieser Angelegenheit ist doch folgende:

    Hätte man in sämtlichen Medienartikel und Kommentare sämtlicher Medien seit dem Jahre 2014 ff AUSNAHMSLOS anstatt der extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme “Flüchtlinge”, die eigentlich korrekte Bezeichnung “zumeist nichteuropäische Ersatzenkel” benutzt, hätte dies zu signifikant anderen Wahlergebnissen im Bund, Ländern und Gemeinden geführt?

    Da diese eindeutig zu bejahen ist, haben wir hier es mit nichts Minderes als mit faktisch irreparablen Beschädigung der Parteiendemokratie und der Rechtsstaatlichkeit, und somit der entscheidenden Bestandteile der FDGO, auf dem Staatsgebiet der Bundesrepublik zu tun!

    Nicht mehr und nicht weniger!

  8. Viele Medienvertreter fragen sich bestimmt sicherlich, wieso viele andere Medienvertreter und auch Politiker bereits vor dem Jahre 2014 Kenntnis von einer bevorstehenden Migrationswelle von Nichteuropäer Richtung Mitteleuropa hatten!

    Das Nachfolgende sieht zunächst völlig harmlos aus, ist es in Wahrheit aber überhaupt nicht!

    (100,00; 66,66; 44,44; 29,63; 19,75)

    Richtig, diese mathematische Reihe beschreibt nichts Minderes als die Vergangenheit, Gegenwart und auch Zukunft jeglicher menschlicher Generation jeglicher menschlicher Population bei einer angenommenen permanenten zusammengefassten Fruchtbarkeitsziffer von 1,4 im Verhältnis zu 2,1 über einen Zeitraum von ca 112 Jahren!

    Da uns Deutschen also für IMMER durchschnittlich 55,55 eigene Enkel je 100 Einwohner dauerhaft fehlen, die Ost- und südosteuropäischen EU-Staaten uns aber ihre eigenen 44,44 Enkel je 100 Einwohner nicht dauerhaft für den deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen können, würde im Rahmen der Niederlassungsfreiheit von EU- Bürger ohne Einleitung von Gegenmaßnahmen es zwangsläufig zu einem demographischen einhergehend gesellschaftlicher Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit anlässlich der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung innerhalb nur einer einzigen, höchsten jedoch zweier Generationen führen!

    Das EINZIGE, was einen solchen demographischen einhergehend gesellschaftlichen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten noch verhindern könnte, wäre die allergrößte Migrationswelle von Nichteuropäern in der gesamten Menschheitsgeschichte, die sich zudem auch noch insbesondere Richtung Deutschland richten müsste!

    Und was kommt dann rein zufällig im Jahre 2014 Richtung Deutschland angerauscht?

    Die größte Migrationswelle von Nichteuropäern in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt und das insbesondere Richtung Deutschland!

    Nun liegt aber die mathematische Wahrscheinlichkeit dafür, das genau ein solches Szenario überhaupt in der Realität tatsächlich eintreten kann, lediglich bei 1 zu 40 Billiarden!

    1 zu 40 Billiarden bedeutet nichts Minderes, als das der ukrainische, der libysche und der syrische Bürgerkrieg AUSSCHLIESSLICH aus dem Grunde gewaltsam erzeugt worden sind, damit Nichteuropäer genannt Flüchtlinge ibsbesondere Richtung Deutschland fliehen SOLLEN, um dadurch einen ansonsten sicheren demographischen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten anlässlich der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung innerhalb nur einer einzigen, höchsten jedoch zweier Generationen zu VERHINDERN!

    So einfach ist das!

  9. Vielleicht kann mir ein Medienvertreter in dieser Angelegenheit ja auch einmal weiterhelfen:

    Da die Arbeitung der Migrationswelle als extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme naturgemäß überhaupt kein Bestandteil unserer Rechtsordnung sein kann, kann auch wirklich NIEMAND Ihnen rechtmäßig angeordnet haben, diese mittellose Migranten öffentlich als sogenannte Flüchtlinge auszugeben!

    Weder das BMI, noch das Kanzleramt, der Papst, Vater, Sohn oder der heilige Geist, noch sonstwer kann Ihnen allen eine rechtlich bindende Weisung darüber erteilt haben, diese mittellose Migranten öffentlich als sogenannte Flüchtlinge auszugeben!

    Und ihr direkter Vorgesetzter erst recht nicht!

    Wer weiss was darüber?

  10. Um das Ganze auch zeitlich genau festzulegen, ist relativ einfach, man muss lediglich wissen, wie das geht:

    Zunächst zum größten Populationsdefizit einer Bevölkerung an jungen Menschen in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt:

    Deutschland 2014 ff , ein Fehl von insgesamt 9.960.321 Personen der Altersgruppe 0 bis 20 Jahre und das allein bis zum Jahre 2034!

    Frage: Wieso fehlen uns Deutschen denn überhaupt urplötzlich ausgerechnet ab dem Jahre 2014 fast 10 Millionen junge Menschen, das war doch vorher nicht so?

    Die nachfolgende mathematische Fortschreibung ist in der Realität tatsächlich völlig korrekt, weil wir in der Realität tatsächlich exakt ab dem Jahre 2014 ff das größte Populationsdefizit einer Bevölkerung an jungen Menschen in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben werden, und wir in der Realität ja tatsächlich ab dem Jahre 2024 annähernd 55,55 Prozent aller aus Anlass des Eintritts des Renteneintrittsalter freiwerdenden Arbeitsplätze NIEMALS wieder mit eigenen Nachwuchskräfte besetzen können, da diese einfach NIEMALS geboren sein werden!

    Die nachfolgende mathematische Bevölkerungsfortschreibung Stand 31.12.1975(!!) bei einer angenommenen permanenten zusammengefassten Fruchtbarkeitsziffer von 1,4 im Verhältnis zu 2,1 ist in der Realität also tatsächlich völlig korrekt:

    Generation. GebJg v b. Ergebnis
    KG 0 1917-1945= ca 63
    Generation 1). 1946-1974=100
    Generation 2) 1975-2003= 100×1,4:2,1= 66,66
    Generation 3) 2004- 2032=100×1,4:2,1×1,4:2,1= 44,44

    Der damalige Bundesinnenminister Maihofer, Bundeskanzler Helmut Schmidt und sämtliche deutschen Medien stellen also am 31.12.1975(!!) bereits fest:

    Löst die Generation 2.) die Kriegsgeneration 0 auf den deutschen Arbeitsmarkt ab, haben wir noch Arbeitslosigkeit trotz bereits absteigender Demographie, löst dann jedoch die Generation 3) die Generation 1) auf dem deutschen Arbeitsmarkt ab, haben wir urplötzlich ein Populationsdefizit an jungen Menschen auf dem deutschen Arbeitsmarkt von annähernd 55,55 Prozent, die dann zwangsläufig automatisch zur größten innereuropäischen Ersatzenkelstampede Richtung Deutschland in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt würde!

    Das Jahr, indem dieses Populationsdefizit junger Menschen auf dem deutschen Arbeitsmarkt eintreten würde, lässt sich ebenfalls sehr exakt bereits im Jahre 1975 für die Zukunft vorausberechnen, da eine zusammengefasste Fruchtbarkeitsziffer von 1,4 im Verhältnis zu 2,1 lediglich den mathematischen Wert zwei Drittel bzw 66,66 Prozent wiedergibt!

    Menschen in Deutschland gehen mit durchschnittlich 65 Jahren in Rente, bekommen mit durchschnittlich 28 Jahren ihre durchschnittlich 0,6666(1,4:2,1) eigenen Kinder, die dann wiederum selbst als durchschnittlich 20 jährige Berufsneueinsteiger auf den deutschen Arbeitsmarkt eintreten werden!

    Dieses Populationsdefizit junger Menschen tritt folglich in dem Jahre dauerhaft auf, in der die Geburtsjahrgänge der jeweils jährigen zukünftigen Rentner stärkemäßig dauerhaft größer ausfallen werden, als 66,66(1,4:2,1) Prozent der jeweils 48(28+20)jährigen, die dann wiederum selbst als durchschnittlich 20 jährige Berufsneueinsteiger auf dem deutschen Arbeitsmarkt eintreten werden!

    Dieses Jahr wäre nach Adam Riese demnach das Jahr 2014 ff, da die Geburtsjahrgänge 1949 ff stärkemäßig dauerhaft größer ausfallen werden, als 66,66 Prozent der Geburtsjahrgänge 1966 ff, die dann wiederum selbst als die Geburtsjahrgänge 1994 ff in den Jahren 2014 ff als durchschnittlich 20 jährige Berufsneueinsteiger selbst auf den deutschen Arbeitsmarkt eintreten werden!

    Fazit:
    Das größte Populationsdefizit einer Bevölkerung an jungen Menschen in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt, Deutschland 2014 ff ist lediglich auf die annähernd gleichbleibende zusammengefasste Fruchtbarkeitsziffer von 1,4 zu 2,1 seiner Bevölkerung zurückzuführen, und steht seit dem Jahre 1975 faktisch bereits fest!

    Und nun zur alles entscheidenden Frage:
    Welche Auswirkungen hat denn dieses Populationsdefizit junger Menschen auf die anderen, insbesondere jedoch auf die wesentlich ärmeren Ost- und südosteuropäischen EU-Staaten?

    Schauen wir uns deren Bevölkerungsdaten doch einmal an:

    Ost- und Südost- EU 112 Millionen Einwohner

    Prima, 9,960 Millionen Einwohner entsprechen ja weniger als 10 Prozent der Einwohnerschaft dieser Staaten, diese werden ja bestimmt sicherlich auf 10 Prozent ihrer Einwohnerschaft zu Gunsten des deutschen Arbeitsmarktes dauerhaft verzichten können!

    Ihr hier vorgebrachter Einwand, nicht die älteren, sondern eher die jüngeren Menschen würden zum Ausgleich des deutschen Populationsdefizites junger Menschen am deutschen Arbeitsmarkt ab dem Jahre 2014 ff aus diesen Staaten Richtung Deutschland abwandern, ist selbstverständlich völlig korrekt!

    Schauen wir uns deren Bevölkerungsdaten also etwas genauer an:
    Ost- und Südost- EU
    112 Millionen Einwohner, durchschnittliche TFR von 1,4 im Verhältnis zu 2,1 seit dem Jahre 1990:

    100×1,4:2,1×1,4:2,1= 44,44 ab dem Jahre 2038!

    Seit dem Jahre 1990 steht also mit einer 100 prozentigen Sicherheit bereits fest, das eine Abwanderung zumeist junger Ost- und Südosteuropäer Richtung Deutschland zum Ausgleich des deutschen Populationsdefizites junger Menschen, ohne die Einleitung von entgegen wirkenden Gegenmaßnahmen zu einem faktisch vollständigen demographischen und einhergehend gesellschaftlichen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit innerhalb nur einer einzigen, höchsten jedoch zweier Generationen führen würde!

    Die älteren Menschen in diesen Staaten sterben im Laufe der Zeit irgendwann einfach weg, die 44,44 Enkel bzw 29,63 Urenkel je 100 Einwohner hätten sich dann ab dem Jahre 2014 ff innerhalb nur einer einzigen, höchsten jedoch zweier Generationen zu unseren eigenen deutschen 44,44 deutschen Enkeln bzw 29,63 je 100 Einwohner in das wesentlich wohlhabendere Deutschland abgewandert, zurück bliebe irgendwann ein fast menschenleerer Nationalpark von der deutschen bis zur russischen Grenze, von der litauischen Küste bis zu den griechischen Inseln!

    Und die die Frage ab die lieben Medien:

    Dies ALLES wissen Sie definitiv bereits seit fast dreißig Jahren, wieso haben sie bereits seit dreissig Jahren es vorsätzlich vergessen, dies der Bevölkerung auch mitzuteilen?

  11. Erneut die berechtigte Frage an alle Journalisten:

    Welches Bundesministerium bzw Behörde hat Ihnen angeblich rechtmäßig angeordnet, das Sie diese mittellose Migranten öffentlich als sogenannte Flüchtlinge ausgeben sollen?

  12. In der Zusammenfassung:

    Unsere lieben Medien wissen aus den Bevölkerungsfortschreibungen der deutschen und der ost- und südosteuropäischen EU-Staaten bereits seit dem Jahre 1975, das wir ab dem Jahre 2014 ff das größte Populationsdefizit einer Bevölkerung an jungen Menschen in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben werden, und definitiv seit dem Jahre 1990, das eine Abwanderung zumeist junger Ost- und Südosteuropäer Richtung Deutschland zum Ausgleich des deutschen Populationsdefizites junger Menschen auf dem deutschen Arbeitsmarkt, innerhalb nur einer einzigen, höchstens jedoch zweier Generationen zu einem demographischen einhergehend gesellschaftlichen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit anlässlich der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung kommen würde!

    Oder vereinfacht ausgedrückt:
    Ab dem Jahre 2014 ff passen faktisch alle jungen Menschen, die in sämtlichen ost- und südosteuropäischen EU-Staaten überhaupt nur leben, im Laufe von nur einer, höchsten jedoch zweier Generationen zu unseren eigenen wenigen jungen Menschen faktisch komplett und das für IMMER wohlgemerkt, auf den deutschen Arbeitsmarkt!

    Und die Migrationswelle im Jahre 2014 wurde somit NICHT ausgelöst, damit wir Deutschen besonders nett zu Nichteuropäer genannt Flüchtlinge sind, sondern weil eine Abwanderung junger Ost- und Südosteuropäer Richtung Deutschland zum Ausgleich des deutschen Populationsdefizites junger Menschen ab dem Jahre 2014 ff ansonsten zwangsläufig zu einen demographischen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit geführt hätte!

    Und wieder dieselbe Frage an die lieben Medien:

    Wieso vertuschen Sie das Ganze?

  13. Grundsätzlich dürfen Sie jeden (politischen) Gegner bekämpfen, aber hiervon gibt es eine einzige Ausnahme:

    Da extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme naturgemäß überhaupt kein Bestandteil unserer Rechtsordnung sein können, sind alle extrakonstitutionell handelnen Personen, die sich vorübergehend(!) außerhalb(!) der bestehenden Rechtsordnung bewegen müssen, um diesen Notstand schnellstmöglich abzuarbeiten, in staats-, verfassungs- und auch strafrechtlicher Hinsicht grundsätzlich im Unrecht, und die Gegner dieser extrakonstitutionellen Notstandsmassnahme genannt Rechtspopulisten also grundsätzlich immer im Recht!

    Denn für die Einleitung einer Migrationswelle in das eigene Land, um dadurch einen ansonsten sicheren demographischen Zusammenbruch unserer Nachbarstaaten aufgrund der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung zu verhindern, gibt es in Wahrheit überhaupt KEINE EINZIGE Rechtsgrundlage!

    Es gibt auch KEINE EINZIGE Rechtsgrundlage dafür, das nicht nur die Medien diese mittellose Migranten aufgrund eines sozialrechtlichen Kippeffektes wahrheitswidrig öffentlich als sogenannte Flüchtlinge ausgeben!

    Und aus dem einfachen Grunde WEIL dies ALLES völlig OHNE jegliche Rechtsgrundlage geschieht, kann sich auch NIEMAND der extrakonstitutionell handelnen Personen einschließlich aller daran beteiligten Journalisten darauf berufen, das ihr eigenes Handeln in irgendwelchen Form angeblich rechtmäßig ist!

    Denn die Einleitung der Migrationswelle ist ausdrücklich NICHT durch irgendwelche vorhandene Rechtsvorschriften abgesichert, und das wahrheitswidrige Ausgeben von mittellosen Migranten als sogenannte Flüchtlinge ebenfalls NICHT!

    Wenn in der gesamten Bundesrepublik Deutschland ihnen eine juristische oder natürliche Person eine extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme angeblich(!!) rechtmäßig anordnen kann, dann LÜGT diese juristische oder juristische Person!

    Aus diesen einfachen Grund sind auch AUSNAHMSLOS alle Journalisten, völlig ungeachtet deren sonstigen Zugehörigkeit zu einer einer oder mehrerer juristischer Personen, die diese mittellose Migranten öffentlich als sogenannte Flüchtlinge ausgeben, automatisch extrakonstitutionell handelnde Akteure und können sich somit ausdrücklich NICHT mehr auf das Presseprivileg berufen!

    Und da nicht die extrakonstitutionell handelnen Personen, sondern deren Gegner genannt Rechtspopulisten in staats-, verfassungs- und strafrechtlicher Hinsicht grundsätzlich immer im Recht sind, dürfen diese sogenannten Legalisten als weiterhin rechtstreue Bürger auch NIEMALS JEMALS bekämpft, WEDER von den extrakonstitutionell handelnden Personen, NOCH vom Staat, NOCH von der Presse, oder von irgendwelchen dritten natürlichen oder juristischen Personen!

    In diesen Punkt machen sämtliche Medienvertreter immer dieselben Fehler!

    Alle extrakonstitutionell handelnen Personen einschließlich aller daran beteiligten Journalisten gehören allesamt völlig FREIWILLIG zur Vereinigung aller extrakonstitutionell handelnen Personen, ungeachtet deren sonstigen Zugehörigkeit zu einer oder mehreren juristischen Personen!

    Und da die Gegner dieser extrakonstitutionellen Notstandsmassnahme genannt Rechtspopulisten in staats-, verfassungs- und strafrechtlicher Hinsicht grundsätzlich immer im Recht sind, dürfen diese auch grundsätzlich NIEMALS JEMALS überhaupt bekämpft werden, und dieses absolute Legalistenbekämpfungsverbot gilt eben NICHT nur für die Medien, sondern AUSNAHMSLOS für alle natürlichen oder juristischen Personen auf dem Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland!

    Erneut die berechtigte Frage an die Medien:

    Welche juristische oder natürliche Person will Ihnen angeblich(!!) rechtmäßig angeordnet haben, das Sie persönlich diese mittellose Migranten als sogenannte Flüchtlinge ausgeben?

  14. Was glauben Sie, aus welchen einfachen Grund können wohl WEDER die politische Partei AfD, noch die Privatperson XYZ gegen die sogenannten Flüchtlinge hetzen?

    Sie haben vollkommen recht, diese mittellose Migranten werden ja von den extrakonstitutionell handelnden Personen ja nur wahrheitswidrig öffentlich mittels einer extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme als solches nur dafür ausgegeben, tatsächlich lautet deren korrekte Bezeichnung jedoch:

    “Zumeist nichteuropäische Ersatzenkel, deren EINZIGE Aufgabe hier in Deutschland ist, einen ansonsten sicheren demographischen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit anlässlich der fortgesetzten Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung innerhalb nur einer, höchsten jedoch zweier Generationen zu VERHINDERN, die im völkerrechtlichen Sinne zu 98,5 Prozent lediglich Migranten sind, die jedoch aufgrund eines sozialrechtlichen Kippeffektes wahrheitswidrig öffentlich von den extrakonstitutionell handelnden Personen als sogenannte Flüchtlinge ausgegeben werden!

    Anstatt wie vorgesehen den Staat damit aufrecht zu erhalten, nutzen die Medien also eine extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme um MITTELS dieser extrakonstitutionellen Notstandsmassnahme konkurrierende Parteiendemokraten innerhalb einer Parteiendemokratie dauerhaft aus dem Felde zu schlagen!

    Willkommen in Neu Groß Corleone oder auch Ndranghetarepublik Deutschland!

    Kein Scherz, durch ihr sorglose Herumpfuscherei mit einer extrem heiklen extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme sind sehr viele Medienvertreter völlig FREIWILLIGE Mitglieder der deutschen Ndrangheta, eines parasitären bandenkriminellen Konstruktes, das die extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme “Flüchtlinge” dazu missbraucht, für sich und andere nicht nur finanzielle, sondern auch politische Vorteile dauerhaft zu ergaunern!

    So einfach ist das!

  15. Mit Humanität hat die Migrationswelle im Jahre 2014 ff absolut NIX zu tun, das ist beinharte europäische Realpolitik und eines der allerdüstersten Kapitel der Menschheitsgeschichte überhaupt!

    Wie können Sie zweifelsfrei erkennen, das sie sich in einen gegen ihr eigenes Land unerklärten demographischen Krieges befinden?

    Als kleinen Tip, hier ein Mitschnitt einer Unterhaltung vor genau 573.212 Jahren:

    “Du größtes Populationsdefizit einer Bevölkerung an jungen Menschen in der gesamten Menschheitsgeschichte, wann und wo gedenkst du denn, in Zukunft aufzutreten?

    Na ja, ich dachte mir in Deutschland in genau 573.312 Jahren!

    573.212 Jahre, das hört sich doch gut an, dann werde ich als größte Migrationswelle in der gesamten Menschheitsgeschichte überhaupt in demselben Jahr einfach in Vorderasien und Nordafrika ebenfalls auftreten, und dich dann einfach in Deutschland dann besuchen kommen!”

    Ach, so intelligent sind diese Phänome nicht, sich gegenseitig zu verabreden, orts- und zeitgleich zusammen aufzutreten?

    Dann wurde diese Migrationswelle also zu 100 Prozent VORSÄTZLICH ausgelöst, um einen ansonsten sicheren demographischen Zusammenbruch aller ost- und südosteuropäischen EU-Staaten in ihrer Gesamtheit anlässlich der Kinderlosigkeit der deutschen Bevölkerung zu verhindern!

    Die Staaten Libyen und Syrien hatten also lediglich das Pech, zur Auslösung einer Migrationswelle von Nichteuropäer genannt Flüchtlinge Richtung Mitteleuropa, insbesondere jedoch Richtung Deutschland in geographischer Hinsicht halt ideal zu liegen!

    Wir befinden uns also bereits im siebten Jahr des ersten demographischen Weltkrieges und wir wissen es noch nicht einmal!

    Das wäre doch einmal ein Thema für die lieben Medien!

  16. Nun das wirklich entscheidende in dieser Angelegenheit:

    Das die anderen europäischen Staaten als eine GEGEN die Bevölkerung gerichtete Gegenmaßnahme eine Migrationswelle von Nichteuropäer genannt Flüchtlinge Richtung Deutschland einleiten, weil diese Staaten aus rein demographischen Gründen auf ihre eigenen wenigen jungen Menschen zugunsten des deutschen Arbeitsmarktes nicht dauerhaft verzichten können, kann ich ja persönlich ja noch irgendwie nachvollziehen!

    Aber aus welchen Gründen unterstützen bereits seit mindestens sieben Jahre sehr viele deutsche Medienvertreter und Politiker überhaupt persönlich eine von Drittstaaten GEGEN die Bevölkerung gerichtete Gegenmaßnahme?

    Sobald der demographische Wandel genügend politische Gegenspieler von mir auf dem Kehrrichthaufen der Geschichte entsorgt hat, werde ich das zum Gegenstand eines Untersuchungsausschuss des deutschen Bundestages machen!

    Und dann werden sich auch sehr viele Medienvertreter sich sehr viele für sie persönlich sehr unangenehme Fragen gefallen lassen!

    Und Frank von Bröckel ist übrigens mein Klarname, Bundeswehrangehöriger im Ruhestand und einer der wesentlich besser ausgebildeten Personen hinsichtlich der exotischen Rechtsmaterie des extrakonstitutionellen Notstandsrechtes!

    So einfach ist das!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia