Partner von:
Anzeige

Analyst: Amazon dürfte Apple bald an der Börse überholen – und bis 2024 bereits 2,5 Billionen Dollar wert sein

Im Stammsitz in Seattle scheint es den Amazon-Mitarbeitern anders als ihren Kollegen im Lager ganz gut zu gefallen
Im Stammsitz in Seattle scheint es den Amazon-Mitarbeitern anders als ihren Kollegen im Lager ganz gut zu gefallen

Vor drei Wochen knackte Apple als erstes privat geführtes Unternehmen die historische Bewertungsmarke von einer Billion Dollar. Doch Amazon sitzt Apple mit einem Rückstand von lediglich 12 Prozent im Nacken. Für Analyst Rob Sanderson stellt Amazon wegen seiner Cloudsparte weiter das beste Langfristinvestment dar, das in der nächsten Dekade weiter erhebliches Aufwärtspotenzial besitzt.

Anzeige

Man kann sich Apple-Chef Tim Cook als glücklichen Mann vorstellen. Alles läuft für Apple: Der Techpionier aus Cupertino hat vor drei Wochen als erstes privat geführtes Unternehmen der Welt die historische Bewertungsmarke von einer Billion geknackt. Cook selbst winkt nach Beendigung seines bereits siebten Amtsjahres als Apple-Chef ab Freitag eine üppige Auszahlung seiner Aktienoptionen in Höhe von 12o Millionen Dollar.

Ob Apple allerdings in den nächsten Jahren unter Cooks Ägide auch die erste Geige an der Wall Street spielt, wird von immer mehr Analysten und Vermögensverwaltern bezweifelt. Der Grund: Der erste Verfolger Amazon wächst in der Geschäftsentwicklung dynamischer als Apple und kann schnellere Kurszuwächse als der iKonzern verbuchen, der sich durch die Aktienrückkäufe zudem selbst Börsenwert entzieht.

Analyst: Cloud-Sparte AWS langfristig eine Billion Dollar wert

Rob Sanderson vom Vermögensverwalter MKM stellt heute in einer Research-Note, die dem Finanzinformationssender CNBC vorliegt, für Amazon bis 2024 ein Bewertungsziel von 2,5 Billionen Dollar in Aussicht – knapp das Zweieinhalbfache dessen also, was Apple heute wert ist.

Anzeige

“Wir glauben, dass Amazon heute weiter das beste Langfristinvestment für Anleger darstellt”, schreibt Sanderson an Bankkunden und hob das Kursziel von 1840 auf 2215 Dollar an. Der Grund für den Optimismus von MKM: In erster Linie das weiter enorme Wachstumspotenzial der Cloudsparte AWS, der Sanderson bis 2024 eine alleinige Bewertung von einer Billion Dollar voraussagt.

Billionen-Dollar-Marke im Visier

Kursziele in diesen Dimensionen sind für Amazon nicht vollkommen neu. Rund zwei Jahre ist es her, dass Wagnisfinanzierer Chamath Palihapitiya sogar die Marke von 3 Billionen Dollar ausrief – für das Jahr 2025.

Anno 2018 nimmt Amazon unterdessen Kurs auf die erste Bewertungsbillion: Die Aktie des E-Commerce-Pioniers notierte gestern bei 1905 Dollar nur ein Prozent unter dem Allzeithoch von 1925 Dollar und liegt seit Jahresbeginn bereits um 63 Prozent vorne. Auf Basis des gestrigen Schlusskurses wird Amazon mit 920 Milliarden Dollar bewertet.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia