Partner von:
Anzeige

Wechsel in der Chefredaktion von t-online.de: Schink wird stellvertretender Chefredakteur, Hollitzer wechselt zur Thüringer Allgemeinen

Jan Hollitzer (links) wechselt in die Heimat, sein Nachfolger bei t-online wird Peter Schink
Jan Hollitzer (links) wechselt in die Heimat, sein Nachfolger bei t-online wird Peter Schink

Umbau in den Chefredaktionen von t-online.de und der Thüringer Allgemeinen: Der stellvertretende Chefredakteur Jan Hollitzer kehrt zu seinem Heimatblatt zurück. Dort wird er ab November Chefredakteur. Seine Stelle bei den Berlinern übernimmt Peter Schink. Das haben Ströer und die Funke Mediengruppe in Pressemitteilungen bekannt gegeben.

Anzeige

Jan Hollitzer wird neuer Chefredakteur der Thüringer Allgemeinen und kehrt damit zum 1. November dieses Jahres zur Funke Mediengruppe zurück. Der 38-Jährige folgt auf Johannes M. Fischer, der seit Mai 2016 Chefredakteur der Funke-Regionalzeitung war und die Mediengruppe verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen, heißt es in der Pressemitteilung der Essener.

Anzeige

Seit Oktober 2017 war Hollitzer beim Newsportal t-online.de als stellvertretender Chefredakteur tätig. Davor war er unter anderem Online-Chef bei der ebenfalls zur Funke gehörenden Berliner Morgenpost. „Wir gewinnen mit ihm nicht nur einen exzellenten, digital geprägten Journalisten, dessen Projekte bereits mehrfach ausgezeichnet wurden, sondern auch einen absoluten Kenner der Region und unserer Leserinnen und Leser“, kommentiert Michael Tallai, Geschäftsführer der Mediengruppe Thüringen, den Wechsel. Hollitzer verantwortete bereits zwischen 2009 und 2015 als Online-Chef das digitale Angebot der Thüringer Allgemeinen. Für ihn sei es eine “Herzensangelegenheit”, sagt Hollitzer seine Rückkehr zu alter Wirkungsstätte. “Lokaljournalismus in all seinen Facetten ist für mich immer noch die Königsdisziplin.”

Bei t-online tritt Peter Schink zum 1. Oktober die Nachfolge von Jan Hollitzer als stellvertretender Chefredakteur an, teilt der Ströer-Konzern mit. Schink kommt von der Agentur Doppelstern, in der er zehn Jahre als Geschäftsführer Verlage wie die FAZ, Springer oder Funke betreut hat. Zuvor zeichnete er sich unter anderem für die Weiterentwicklung der digitalen Auftritte der Welt verantwortlich. “Mit seiner langjährigen Erfahrung, seinen exzellenten Kenntnissen im Digitaljournalismus und seinem herausragenden Verständnis von digitalen Produkten wird er uns dabei unterstützen, t-online.de zur führenden digitalen Medienmarke zu entwickeln“, so Florian Harms, Chefredakteur von t-online.de. Rüdiger Schmitz-Normann bleibt neben Schink stellvertretender Chefredakteur.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia