Partner von:
Anzeige

Neuer Standort für die Sport Bild: Springer bündelt seine Sportredaktionen in Berlin

Matthias Brügelmann von der Sport Bild
Matthias Brügelmann von der Sport Bild

Bis Februar 2019 wird die Redaktion des Springer-Magazins Sport Bild an den Berliner Verlagsstandort ziehen. Damit bündelt der Verlag seine Sportredaktionen an einen Standort und will so die Zusammenarbeit im "Kompetenzcenter Sport" stärken. Die Verlagsleitung soll aber in Hamburg bleiben, erklärt Axel Springer in einer Pressemitteilung.

Anzeige

Ziel der Zusammenführung ist es, die gesamte Sportberichterstattung der Bild-Gruppe aus einer zentralen Sportredaktion aus zu führen. Bislang sitzt die Redaktion von Sport Bild in Hamburg, wo auch die Teams von Auto Bild und Computer Bild angesiedelt sind. Nach der Gründung des “Kompetenzcenter Sport” in Berlin ist es ein logischer Schritt des Verlags, die Sport Bild in die Hauptstadt zu holen.

Betroffen von dem Umzug sind laut Springer etwa 30 Mitarbeiter. Der Großteil davon wird in die gemeinsame Redaktion nach Berlin gehen. Gleichzeitig wird die Berichterstattung über Vereine durch Reporter in den regionalen Redaktionen in Berlin, Hamburg, Leipzig, Essen, Frankfurt und München gestärkt.

Matthias Brügelmann, Chefredakteur Sport der Bild-Gruppe und der Sport Bild dazu: „Unser Fazit ein Jahr nach Gründung des Kompetenzcenter Sport fällt extrem positiv aus. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt gehen und durch noch engere Verzahnung in allen Bereichen die Qualität auf allen Plattformen weiter steigern.”

Anzeige

Die Verlagsleitung des Magazins soll laut Axel Springer in Hamburg bleiben und dort weiter die Gruppe “Auto, Computer und Sport” betreuen. Frank Mahlberg, der Leiter der Verlagsgruppe, begrüßt die Zusammenführung: „Sport Bild ist Marktführer und seit 30 Jahren unverzichtbarer Teil der Sport-DNA von Bild. Mit der räumlichen Zusammenführung der Redaktionen richten wir unsere Organisationsstruktur für die Zukunft optimal aus.“

(rt)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia