Anzeige

„Sei einfach dünn und kurvig, sexy und unschuldig“: das fulminante Video der BBC zu #MeToo im Film-Business

Die BBC produzierte einen Kurzfilm zur aktuellen Sexismus-Debatte

Die BBC hat einen Kurzfilm veröffentlicht, der gleichermaßen skuril-witzig und schonungslos-ehrlich den alltäglichen Sexismus in der Unterhaltungsbranche offenlegt. In dem rund siebenminütigen Clip werden britische Schauspielerinnen wie Emilia Clarke, Lena Heady oder Gemma Arterton während eines Castings mit den unmöglichen Herausforderungen an eine weibliche Hauptdarstellerin konfrontiert.

Anzeige

„Das ist, was ich immer wollte: Die Möglichkeit zu sprechen.“ Alle Schauspielerinnen versuchen während des Castings für einen Kinofilm, diesen emotionalen Satz überzeugend rüberzubringen. Und werden dabei von den Filmemachern jedes Mal unerbittlich mit absurden Verbesserungswünschen unterbrochen: „Könntest du etwas mehr lächeln?“, „Könntest du dich mehr schminken?“, „Könntest du dich ausziehen?“, „Könntest du dünner sein?“ „Könntest du weißer sein?“

Die BBC legt mit ihrem Kurzfilm „Leading Lady Parts“ ihren Finger in die nach wie vor anhaltende Sexismusdebatte. Das Lachen bleibt dem Zuschauer des humorigen Clips dabei am Ende buchstäblich im Halse stecken – wenn die Schauspielerin Gemma Chan am Ende scheinbar beiläufig ins Telefon sagt: „Ich glaub, es war ganz gut. Ja… Me Too. Me.Too.

Anzeige