Anzeige

„Less than zero respect“: Til Schweiger boykottiert Bunte nach Escort-Enthüllung, bis „euer ekelhafter Chefredakteur“ abtritt

Zoff wegen Escort-Artikel: Til Schweiger geht auf Facebook Bunte-Vize-Chefin Tanja May und den Chefredakteur an

Das Medien-Drama um Jan Ullrich und Til Schweiger geht weiter. Bunte berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass sich der Schauspieler und der Ex-Radprofi möglicherweise um ein Escort-Girl gestritten haben könnten. Til Schweiger kommentiert dies in der ihm eigenen Art auf Facebook und kündigt an, die Bunte künftig zu boykottieren: „Ich werde nie wieder mit Euch sprechen – erst wieder, wenn Euer ekelhafter Chefredakteur, der so einen Dreck durchwinkt, seinen Hut nehmen muss.“

Anzeige

Bunte-Chefredakteur ist seit dem Ausscheiden von Patricia Riekel Robert Pölzer. Auch die Autorin des Artikels, die stellvertretende Bunte-Chefredakteurin Tanja May, wurd von Til Schweiger in seinem Facebook-Posting mit einer angedeuteten Beleidigung“gewürdigt“. Diese Stelle hat der Schauspieler mittlerweile aus seinem Posting entfernt. Optisch garniert ist Schweigers Wut-Posting mit Boxhandschuhen. Juristisch vorgehen will Schweiger gegen den Bunte-Text aber offenbar nicht. Er beginnt mit den Worten: „Da dies ein freies Land ist, wo jeder das Recht hat Scheisse zu erzählen, nehme ich diesen Dreck zur Kenntnis!“

Hintergrund: Jan Ullrich war auf das benachbarte Anwesen Til Schweigers auf Mallorca eingedrungen und musste eine Nacht in Haft auf der Insel verbringen. Hinterher thematisierten Schweiger und Ullrich Sucht-Probleme des Rad-Profis in der Bild-Zeitung.

Update: Til Schweiger hat eine angedeutete Beleidigung gegen die Bunte-Vize-Chefin Tanja May zwischenzeitlich gelöscht, der Text wurde entsprechend angepasst.

Anzeige