Partner von:
Anzeige

Das ändert sich in der kommenden Staffel “Die Höhle der Löwen”: 6. Jury-Mitglied, neues Studio, eigene Zeitschrift

Das Team der “Löwen” bekommt mit Georg Kofler ein festes, sechstes Mitglied
Das Team der "Löwen" bekommt mit Georg Kofler ein festes, sechstes Mitglied

Vox hat in Berlin die fünfte Staffel seiner Erfolgsshow "Höhle der Löwen" vorgestellt und diverse Neuerungen angekündigt. Inhaltlich bleibt zwar alles beim Alten, rundherum hat sich zum Start am 4. September jedoch einiges geändert. Die Vox-Verantwortlichen hoffen, ihren Marktanteil in der jungen Zielgruppe weiter ausbauen zu können.

Anzeige
Anzeige

“Eine Gründershow im TV war anfangs auch #NursoneIdee”, lautet einer der Werbeclaims zum Start der neuen Staffel “Höhle der Löwen”, der sich vor allem an die jungen Zuschauer richten soll, wie die Verantwortlichen von Vox bei einem Pressetermin in Berlin verkündet haben. “Die Sendung ist sehr wichtig für ein starkes zweites Halbjahr”, betonte Vox-Chefredakteur Kai Sturm vor der versammelten Presse und verriet darüber hinaus Details zur nunmehr fünften Staffel der Gründersendung. Die größte Neuerung: Es gibt einen 6. “Löwen”. Neben den Unternehmern Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Judith Williams, stößt Georg Kofler zum Team dazu. Er wird sich den Platz in den zwölf Folgen mit Williams teilen. Der 61-Jährige hatte die Investorin im Vorjahr bereits ab und an vertreten. Außerdem gibt es ein neues, moderneres Studio.

In der vor allem in der Altersgruppe 14-29 Jahren beliebten Sendung treten in der neuen Staffel 90 Unternehmer und Erfinder vor die Investoren. 500 Arbeitsplätze hat das Format laut Senderangaben bislang geschaffen und zusätzlich habe es den Gründergeist im Land gestärkt. Ein Kandidat ist ein 20-Jähriger Industriedesign-Student aus Wuppertal, den Thelen als Prototypen des Gründers sieht und die sechs “Löwen”, so viel verrät der gezeigte Trailer, vollends überzeugt. Seine Erfindung: Ein Adapter für Staubsauger, der verhindern soll, dass Ohrringe und Legosteine in den Beutel gelangen. Stattdessen werden sie von einem separaten Behälter gefiltert. Wer sich die Dienste des Jungerfinders sichert, bleibt freilich offen. Die steigende Popularität, da sind sich die Verantwortlichen sicher, habe auch das Niveau der potenziellen Gründer steigen lassen. Dies ließe sich wiederum am Investitionsvolumen ablesen. Steckten die “Löwen” in den bisherigen vier Staffeln zusammen zehn Millionen Euro in die Ideen der Teilnehmer, ist es allein in der neuen Staffel diese Summe.

Anzeige

Die gestiegene Relevanz der Marke schlägt sich zudem in einem eigenen Magazin nieder, das vom Verlag Gruner + Jahr verantwortet wird (MEEDIA hatte berichtet). Vorgesehen sei ein 120 Seiten starken Heftes, das zum Start der Staffel auf den Markt kommt. Die Auflage soll bei 200.000 Exemplaren liegen. An dem neuen Konzept arbeiten die Redaktionen von Capital und Business Punk in Berlin gemeinsam – unter Leitung von Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar. „Die ‘Höhle der Löwen’ hat es geschafft, das Thema Unternehmensgründung und Unternehmertum für das breite Publikum zugänglich zu machen“, betonte der Capital-Chefredakteur Ende Mai. Er will mit dem neuen Magazin-Konzept an das TV-Format anknüpfen. “Das Magazin berichtet über Ideen und Erfindungen, Erfolg und Scheitern, über Risiken und Wagnisse, beschäftigt sich neben den Gründern und ihren Produkten auch mit den Investoren.”

Die letzte Folge der vierten Staffel sahen durchschnittlich 3,13 Millionen Zuschauer. In der Altersgruppe 14 bis 49 Jahre verfolgten rund 1,81 Millionen Zuschauer die Sendung, was einem Zuschauermarktanteil in der werberelevanten Zielgruppe von 19,4 Prozent entspricht. Damit, das betonte Sturm, sei man “Marktführer am Dienstagabend” und das wolle man auch bleiben. Die erste Folge der Staffel geht am 4. September um 20:15 Uhr auf Sendung.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Naja, “nursone Idee” war das nicht. Die “Höhle der Löwen” übernimmt etliches – sogar die Auftrittsmusik – aus den USA von der “Sony”-Produktion “Shark Tank” (seit 2009 bei ABC). Dieses Format wiederum basiert auf eine japanische bzw. britische Show. VOX hat das in Lizenz von Sony übernommen. Eigener Ideenanteil: Null.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia