Anzeige

Gespräche mit Südwest-Bundesländern laufen schon: Tesla plant offenbar Giga-Fabrik in Deutschland

Tesla-Chef Elon Musk

Die Pläne des Elektrobauers Tesla, einen Standort in Deutschland zu eröffnen, werden konkreter: Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge laufen schon konkrete Gespräche in Deutschland mit Rheinland-Pfalz und dem Saarland. In der neuen Gigafabrik sollen sowohl Elektroautos als auch Batterien gebaut werden. Das geplante Werk ist ein Frontalangriff auf die selbstbewussten deutschen Autobauer.

Anzeige

Tesla-Chef Elon Musk hatte bereits Mitte Juni getwittert, dass Deutschland einer der Favoriten als Standort für eine europäische Fabrik sei. Laut Wall Street Journal (WSJ) hätten sich daraufhin vor allem das Saarland und Rheinland-Pfalz ins Gespräch gebracht.

„Wir haben alles uns Mögliche getan, um sicherzustellen, dass Rheinland-Pfalz ins Rennen um das Werk geht“, sagte ein Landespolitiker dem WSJ. Anke Relinger, die saarländische Wirschaftsministerin wird ebenfalls in dem Bericht zitiert: „Sie schauen sich uns an, um zu sehen, ob wir ihre Bedürfnisse befriedigen können.“ Sowohl das Saarland als auch Rheinland-Pfalz betonten aber im Gespräch mit der Wirtschaftszeitung, dass dass noch keine offiziellen Verhandlungen begonnen hätten. Die finale Entscheidung solle bis Ende des Jahres getroffen werden.

Anzeige