Partner von:
Anzeige

“Raus auf Reportage, rein ins Leben”: Kollegen trauern um taz-Reporterin Barbara Bollwahn

Barbara Bollwahn starb im Alter von 54 Jahren
Barbara Bollwahn starb im Alter von 54 Jahren

Die langjährige taz-Reporterin Barbara Bollwahn ist am Samstag im Alter von 54 Jahren in Berlin verstorben. Sie litt an einer unheilbaren Krankheit, die Anfang dieses Jahres diagnostiziert worden war. In seinem Nachruf schreibt taz-Chefredakteur Georg Löwisch über ihre Liebe für alles Neue: "Sie war durstig und hungrig danach, ganz buchstäblich neu-gierig."

Anzeige
Anzeige

Barbara Bollwahn kam im Jahr 1991 als Reporterin zur taz. Zuvor war sie in der DDR Spanisch-Dolmetischerin gewesen. Seit 2007 schrieb sie außerdem Jugendbücher. Anfang 2018 wurde bei ihr eine unheilbare Krankheit diagnostiziert, der sie am vergangenen Wochenende erlag.

Georg Löwisch über Bollwahns Arbeit: “Zwischen Idee und erstem Google-Klick verstrichen meist nur Sekunden. Sie telefonierte und fragte, terminierte und plante. Auf den Zug fuhr sie immer überpünktlich, um am Bahnhof noch in Ruhe einen Kaffee zu trinken. In diesem Moment genoss sie, dass es losging, raus auf Reportage, rein ins Leben.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. „Auf den Zug fuhr sie immer überpünktlich, um am Bahnhof noch in Ruhe einen Kaffee zu trinken.” — Ein Satz zum Fremdschämen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia