Partner von:
Anzeige

Digitale Kleinanzeigen boomen weiter: Umsatzplus von fünf Prozent im zweiten Quartal für Axel Springer 

Axel Springer-CEO Mathias Döpfner sieht sich mit den jüngsten Zahlen in seinen Plänen bestätigt
Axel Springer-CEO Mathias Döpfner sieht sich mit den jüngsten Zahlen in seinen Plänen bestätigt

Digitale Kleinanzeigen sorgen beim Berliner Medienhaus Axel Springer weiter für Wachstum. Dies teilte der Konzern am Freitag mit. Dessen Chef Mathias Döpfner rechnet in diesem Feld mit einem Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Der Gesamtumsatz indes stieg im zweiten Quartal um fünf Prozent auf 787 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

Das boomende Geschäft mit digitalen Kleinanzeigen treibt das Medienhaus Axel Springer immer stärker an. Im zweiten Quartal stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp fünf Prozent auf 787 Millionen Euro, wie der Herausgeber von Tageszeitungen wie Bild und Welt am Freitag in Berlin mitteilte. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (Ebitda) legte um knapp acht Prozent auf 183,3 Millionen Euro zu. Unter dem Strich trieb der Verkauf des Frauenportals Aufeminin den Überschuss sogar um 51 Prozent auf 95 Millionen Euro nach oben.

Konzernchef Mathias Döpfner sieht sich in seinen Plänen für 2018 bestätigt. Im Geschäft mit digitalen Kleinanzeigen etwa für Jobs und Immobilien rechnet er jetzt mit einem Umsatzplus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Das entspricht dem oberen Ende der bisherigen Prognosespanne.

Mit Blick auf den Gesamtkonzern ändert das aber nichts. So sollen die Erlöse insgesamt weiterhin ohne Übernahmen im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen. Für das bereinigte Ebitda erwartet Döpfner einen Anstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen.
Anzeige
dpa

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia