Partner von:
Anzeige

ARD-“Brennpunkt” zur Sommerhitze regt die Leute auf – hat aber trotzdem die meisten Zuschauer

quoten-brennpunkt.jpg
Susanne Stichler moderiert den "Brennpunkt" zum "Extremsommer"

Es gehört einfach zu: Immer wenn Das Erste einen "Brennpunkt" zum Wetter ins Programm nimmt, regt sich die eine Hälfte der Menschen über die fehlende Relevanz auf, die andere macht die Sendung aber zu einem großen Quoten-Hit. Schnittmenge nicht ausgeschlossen. Am Donnerstag bescherten 4,37 Mio. dem "Brennpunkt: Extremsommer - Wie gefährlich ist die Hitze?" den klaren Tagessieg und einen grandiosen Marktanteil von 18,9%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Sommer-“Brennpunkt” siegt deutlich

4,37 Mio. interessierten sich also für die Hitze im “Brennpunkt” der ARD. Das waren über 1,5 Mio. mehr als bei jedem anderen 20.15-Uhr-Programm und über 1 Mio. mehr als beim anschließenden “Nord bei Nordwest”-Krimi. Das Interesse an der Sondersendung war also groß. Und wie immer bei Wetter-“Brennpunkten” gab es Kritik an der Entscheidung, dem wenig sensationellen Sommerwetter einen “Brennpunkt” zu widmen. Die Kritik reichte von der ersten politischen Reihe…

bis hin zu einer gehörigen Prise Sarkasmus:

Zugeschaut haben dann aber doch wieder sehr viele. Übrigens auch noch im NDR Fernsehen, wo der “Brennpunkt” parallel ausgestrahlt wurde und wo er weitere 1,07 Mio. Menschen (4,6%) einsammelte.

Anzeige

2. Info-Programme auch auf 2 und 3, “Nord bei Nordwest” besiegt den “Bergdoktor”

Quoten-Silber und -Bronze gingen am Donnerstag ebenfalls an Info-Programme: Die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe erreichte im ZDF 3,53 Mio. Neugierige und 18,9%, das “heute journal” kam später auf 3,34 Mio. und 14,4%. Die 20-Uhr-“Tagesschau” sahen vor dem “Brennpunkt” 3,24 Mio. (14,6%), “Nord bei Nordwest” ab 20.30 Uhr dann 3,33 Mio. (14,1%) – mehr als den “Bergdoktor” im ZDF (2,79 Mio. / 11,8%). Stärkstes Programm der Privaten war “RTL aktuell” mit 2,80 Mio. und 16,0%, in der Prime Time lag aber ProSiebens “Schlag den Star” vorn – mit 1,81 Mio. Sehern und 8,1%.

3. Tolle Quoten für “Schlag den Star”, “Deception” verliert Zuschauer und Marktanteile

Im jungen Publikum gewann RTLs “GZSZ” mit 1,32 Mio. und herausragenden 22,1% den Tag. In der Prime Time setzte sich aber “Schlag den Star” durch. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die ProSieben-Show ein – tolle 15,5%. Vor RTL landete um 20.15 Uhr auch noch die Sat.1-Serie “Deception – Magie des Verbrechens”, die im Vergleich zur Premiere vor einer Woche aber klar schwächer lief: Aus 1,02 Mio. und 15,2% wurden 810.000 und 12,0% – für Sat.1-Verhältnisse dennoch ein starkes Ergebnis. Auch der “Brennpunkt” hatte mit 790.000 und 11,9% noch ehr Zuschauer als die “Cobra 11”-Wiederholungen, die mit 650.000 und 720.000 nicht über 9,65 und 10,2% hinaus kamen.

4. “Curvy Supermodel” startet schwächer als in den Vorjahren

Eine nicht so gute Staffel-Premiere legte RTL IIs Casting-Show “Curvy Supermodel” hin. 400.000 14- bis 49-Jährige reichten nur knapp für einen Platz in der Tages-Top-30 und zudem nur für einen recht mittelmäßigen Marktanteil von 5,8%. Zum Vergleich: Die beiden ersten Staffeln waren 2016 und 2017 noch mit 8,0% und 6,5% angelaufen. Deutlich besser lief es um 20.15 Uhr für Vox: 570.000 14- bis 49-Jährige bescherten dem Film “Die Croods” starke 8,2%. kabel eins musste sich unterdessen mit 320.000 und 4,6% für “Mensch, Dave!” zufrieden geben.

5. zdf_neo punktet mit “Die Chefin”, 3sat mit “Verhängnisvolle Nähe”, NDR und WDR mit Hitze

Klar über dem Soll landete am Abend auch wieder zdf_neo: 900.000 und 940.000 Menschen schalteten die beiden Folgen der “Chefin” ein und bescherten der Serie Marktanteile von 3,8% und 4,0%. Bei 3sat war der Thriller “Verhängnisvolle Nähe” ähnlich erfolgreich: 820.000 Zuschauer entsprachen hier 3,5%. Im NDR Fernsehen, wo um 20.15 Uhr schon der “Brennpunkt” ein Millionenpublikum erreichte (siehe oben), sahen im Anschluss ab 20.30 Uhr auch noch 1,00 Mio. (4,2%) “NDR aktuell – Extra” – ebenfalls zum Thema Hitze. Ein “WDR extra: Sommer am Anschlag – Hitzewoche im Westen” sahen um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen weitere 790.000 (3,4%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Im Herbst kommt dann in der ARD: Extrem-Sturm – haben alle Deutschen einen Dachschaden?

  2. “Bee” hat die Grünen vergessen. Die wollen Temperaturen über 25 Grad grundsätzlich verbieten und wöchentlich einen 20-Grad-Day verbindlich einführen!

  3. Wie kann man diesen herrlichen Sommer vor der Flimmerkiste verbringen?
    Schanigarten, Strandcafe, Sommerparty, Terrassenmeetings, das ist angesagt. Da kann man nebstbei über Klima und Krisen tratschen.

    Frau KGE würde ich Nächte unter freiem Sternenhimmel empfehlen. Gut für das Gemüt und den Geist.

  4. Tja Frau Göhring-Eckardt – schauen sie sich mal das Bevölkerungswachstum an – Geburtenquote in Afrika zwischen 5 und 8 Kindern pro Frau – je nach Land.
    Jeden Tag begrüßen wir etwa 230.000 neue Erdenbürger – 84 Millionen pro Jahr, die alle konsumieren und unsere bestehenden Probleme verschärfen: Ressourcen werden schneller verbraucht und Wälder schneller abgeholzt, als dass sie sich regenerieren, es wird mehr Müll produziert als recycelt und die CO2-Produktion wird beschleunigt. Somit hat die Bevölkerungsentwicklung einen zentralen Einfluss auf den menschengemachten Klimawandel.

    1. Eine interessante Abwandlung der sonst üblichen Argumentationskiste „Flüchtlinge und Ausländer sind an allem schuld“. Müssen wir uns merken. Übrigens: mal nach China geschaut? Und in Ihre eigene Klimabilanz?

  5. ….. Katrin Göring-Eckardt (@GoeringEckardt) July 26, 2018

    sollte vorsichtigerweise nur noch im kühlen Bunker schlafen …

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia